Marcoule

5 Kommentare / 0 neu
12.09.2011 14:30
#1
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Kommentare: 1305
Marcoule

Meiner Meinung braucht es einen Thread für den Unfall im Süden Frankreichs.

Es wäre doch unsinnig überall wieder die altbekannten Standpunkte wiederzukauen.

Marcoule ist meines Wissens nicht einfach ein AKW,sondern ein Cluster mit 3000 oder 30000 Arbeitsplätzen.

Vom Zwieschenlager über Wiederaufbereitung bis hin zu AKWs ( plus Ruinen ) findet man dort Alles.

Der vielen Arbeitsplätze wegen, geniesst die Anlage trotz hoher Dauerbelastung, viel Akzeptanz in der Umgebung.

Aufklappen
12.09.2011 16:23
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Kommentare: 1305
@ Bonobolio,

wenn Q cells um 12,5 % hochschnellen,weil der Franzmann einen neuen Ofen für schwachradioaktive Abfälle bauen muss, dann sind die Zocker definitiv unter sich.

12.09.2011 14:50
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Marcoule

Akw-Gelände Marcoule nahe Avignon Ein Toter bei Explosion in französischer Atomanlage

12.09.2011, 13:55

Bei einer Explosion in der südfranzösischen Atomanlage Marcoule ist ein Mensch getötet worden. Vier weitere Menschen wurden nach Angaben der französischen Atomaufsichtsbehörde verletzt. Die Behörden richteten eine Sicherheitszone ein, da die Gefahr bestehe, dass Radioaktivität entweicht.

In der Atomanlage Marcoule in der Nähe von Avignon hat sich nach Angaben der französischen Atomaufsichtsbehörde (ASN) eine Explosion ereignet. Dabei ist ein Mensch ums Leben gekommen, vier Personen wurde verletzt, wie eine Sprecherin der Anlage mitteilte. Örtlichen Medienberichten zufolge sei eine Person schwer verletzt worden und mit Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Montpellier geflogen worden.

France nuclear power plant Marcoule explosion Bild vergrößern

Bild der französischen Atomanlage Marcoule vom März 2011: Auf dem Gelände hat sich eine Explosion ereignet. (© dpa)

Radioaktives Materiel ist der ASN zufolge noch nicht gemessen worden. Die Gefahr radioaktiver Belastung besteht aber offenbar weiter: Die Behörden richteten eine Sicherheitszone ein.

Nach Angaben des Betreibers ereignete sich die Explosion um 11.45 Uhr in einem Verbrennungsofen für schwach radioaktive Abfälle. Le Figaro berichtet unter Berufung auf ASN, dass sich der Vorfall im Zentrum der Gesellschaft Socodei ereignet habe, einer Tochtergesellschaft von Electricité de France (EDF).

Die Anlage wird zum Teil von dem staatlichen Atomkonzern Areva für die Aufarbeitung abgebrannter Uran-Brennstäbe genutzt, aus denen in Öfen das Uran-Plutonium-Gemisch MOX produziert wird.

Das Atomanlage Marcoule liegt etwa 30 Kilometer nördlich von Avignon. Sie gehört zu den ältesten des Landes und ist auf den Umgang mit radioaktiven Materialien spezialisiert. Reaktoren gibt es dort nicht. Auf dem Gelände fanden die ersten industriellen und militärischen Experimente mit Plutonium statt.

Auch nach dem Unglück von Fukushima hält Frankreichs Regierung an der Atomkraft fest und verweist auf die Sicherheit französischer Atomkraftwerke.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/anlage-nahe-avignon-explosion-in-fra...

12.09.2011 14:49
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Kommentare: 1305
Terror kannst Du mal Vergessen

nach meiner Einschätzung ist die Gefahr und mögliche Gesamtzusatzbelastung weniger als 1 % von dem was die lieben Japaner angerichtet haben.

12.09.2011 14:44
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727
Marcoule

Weiss man schon, wie das passieren konnte? Terror, Unfall oder wie?

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!