PRO SVP BLOG

1'725 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 19.05.2022
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
PRO SVP BLOG

Heute wurde im Fernsehen eine Dissertation vorgestellt die soeben publiziert wurde. Die hat untersucht ob ein hoher Ausländerbestand in einer Klasse dafür verantwortlich sei, dass das Klassenniveau sinke. Die Antwort war absolut klar: Ausländer in einer Klasse sind nicht daran schuld dass einzelne Schüler Lernziele nicht erreichen. :idea:

Besser reich und gesund als arm und krank!

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
PRO SVP BLOG

Kapitalist schrieb:

Heute wurde im Fernsehen eine Dissertation vorgestellt die soeben publiziert wurde. Die hat untersucht ob ein hoher Ausländerbestand in einer Klasse dafür verantwortlich sei, dass das Klassenniveau sinke. Die Antwort war absolut klar: Ausländer in einer Klasse sind nicht daran schuld dass einzelne Schüler Lernziele nicht erreichen. :idea:

Nein in erster Linie sind das die Eltern. Darum mehr Verantwortung für die Eltern.

Gleichberechtigung im Steuerabzug für Mütter die Ihr Kind zu Hause erziehen.....

Wer hat`s erfunden..?

Gruss

MMoser

Gruss

MMoser

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 19.05.2022
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
PRO SVP BLOG

CH/Bundesratwahlen: Die Würfel scheinen gefallen

13.12.2011 19:25

Bern (awp/sda) - Am Abend vor den Bundesratswahlen hat sich immer deutlicher abgezeichnet, dass sich an der parteipolitischen Zusammensetzung der Landesregierung nichts ändert. Die Bundesversammlung dürfte sowohl den Sitz der BDP als auch die zwei Sitze der FDP bestätigen. Der SVP wird ein zweiter Sitz wohl verwehrt.

Damit wäre der Bundesrat auch zum Auftakt der neuen Legislatur aus je zwei Vertretern von SP und FDP sowie je einem von SVP, CVP und BDP zusammengesetzt.

Die Chancen auf die Wiederwahl waren für die BDP-Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf bereits letzte Woche deutlich gestiegen, nachdem die SP und die Grünen sowie ein Grossteil der CVP ihr die Unterstützung zugesichert hatten.

Diese Entscheide wurden nun am Vorabend der Wahl bestätigt. Ausserdem wollen auch die Grünliberalen der SVP keinen zweiten Sitz zugestehen, wie die Partei verlauten liess.

Würden diese Fraktionen geschlossen für Widmer-Schlumpf stimmen, könnte sie theoretisch 142 Stimmen erhalten. Das sind weit mehr als das absolute Mehr von 123 Stimmen, das am Mittwoch voraussichtlich gelten wird.

BESSERES BLATT DER FDP-BUNDESRÄTE

Nach den Fraktionssitzungen verdichteten sich zudem die Hinweise, dass auch die beiden FDP-Bundesräte Didier Burkhalter und Johann Schneider-Ammann mit der Wiederwahl rechnen dürfen. Die CVP hatte die Unterstützung der beiden durch den Grossteil der Fraktion bereits letzte Woche angekündigt.

Am Dienstag folgten die SP und die Grünen. Beide Parteien wollen einen Angriff der SVP auf einen der FDP-Sitze nicht mehr unterstützen. Die SP hatte der SVP zwar angeboten, ihr zu einem zweiten Bundesratssitz zu verhelfen, falls die SVP einen FDP-Sitz angreife und dies auch bekanntgebe.

Die SVP lehnte dies aber ab. Seine Patei lasse sich von der SP nicht unter Druck setzen, sagte SVP-Präsident Toni Brunner. Daraus lasse sich aber nicht ableiten, dass die SVP den zweiten Sitz gar nicht wirklich wolle. Es sei zudem nicht so, dass die Wahl schon gelaufen sei. Die Gespräche dauerten an und entwickelten sich in die richtige Richtung.

Diese Worte, die wie Durchhalteparolen tönten, kontrastierten scharf mit der von den anderen Parteien zur Schau gestellten Entschlossenheit. Nachdem die SVP auf das Angebot nicht reagierte, habe die SP beschlossen, die beiden bisherigen FDP-Bundesräte wiederzuwählen, sagte SP-Präsident Christian Levrat.

SP-ANGEBOT ZURÜCKGEZOGEN

"Dabei werden wir uns auf keine Spielchen einlassen", sagte levrat weiter. Selbst wenn die SVP die Strategie noch ändern sollte, werde die SP nicht mehr auf ihren Entscheid zurückkommen. Deshalb wollen die Sozialdemokraten auch auf eine letzte Fraktionssitzung am frühen Mittwochmorgen verzichten.

Einen SVP-Angriff auf einen FDP-Sitz nicht unterstützen wollen auch die Fraktionen der CVP, der Grünen, der BDP und der Grünliberalen. Die ersten drei hatten die SVP-Kandidaten gar nicht erst zu Hearings eingeladen.

Unterstützung erhielt die SVP einzig von der 41-köpfigen FDP-Fraktion. Gemäss Fraktionschefin Gabi Huber will die Fraktion "praktisch geschlossen" der SVP auf Kosten der BDP einen zweiten Sitz zuhalten.

Auf vereinzelte Stimmen dürfen die SVP-Kandidaten auch aus den Reihen der CVP und der Grünliberalen hoffen. CVP-Fraktionspräsident Urs Schwaller geht davon aus, dass einige der 44 CVP-Vertreter nicht für Widmer-Schlumpf stimmen werden.

Und auch bei den Grünliberalen (GLP) tönte Fraktionschefin Tiana Moser an, dass einzelne der 14 GLP-Vertreter nicht für die Bündnerin stimmen werden.

VORTEIL BERSET

Offener als die Gesamterneuerungswahl des Bundesrats präsentiert sich der Ausgang der Ersatzwahl für die abtretende Bundesrätin Micheline Calmy-Rey. Die beiden Kandidaten der SP, Alain Berset und Pierre-Yves Maillard wurden am Dienstag noch von den Fraktionen der BDP und der CVP empfangen. Bereits vor einer Woche waren sie in den anderen Parteien zu Gast gewesen.

Alle Parteien liessen verlauten, dass sie beide Kandidaten als geeignet erachten. Eine Wahlempfehlung wollte mit Ausnahme der GLP aber keine Partei abgeben. Die GLP will mehrheitlich für Berset stimmen.

Die Grünliberalen sprechen sich damit für den SP-Kandidaten aus, der seit der Rücktrittsankündigung von Calmy-Rey als aussichtsreichster SP-Kandidat gehandelt wird. Mehr Chancen werden Berset vor allem deshalb eingeräumt, weil der Freiburger als Ständerat in der Bundesversammlung besser vernetzt ist als der Waadtländer Regierungsrat Maillard.

(Quelle: AWP)

Besser reich und gesund als arm und krank!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 19.05.2022
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
PRO SVP BLOG

MMoser schrieb:

Kapitalist schrieb:
Heute wurde im Fernsehen eine Dissertation vorgestellt die soeben publiziert wurde. Die hat untersucht ob ein hoher Ausländerbestand in einer Klasse dafür verantwortlich sei, dass das Klassenniveau sinke. Die Antwort war absolut klar: Ausländer in einer Klasse sind nicht daran schuld dass einzelne Schüler Lernziele nicht erreichen. :idea:

Nein in erster Linie sind das die Eltern. Darum mehr Verantwortung für die Eltern.

Gleichberechtigung im Steuerabzug für Mütter die Ihr Kind zu Hause erziehen.....

Wer hat`s erfunden..?

Gruss

MMoser

Da sind wir doch einmal gleicher Meinung. Ich finde das z.B. bei der Mutterschaftsversicherung auch nicht richtig dass berufstätige Mütter und Hausfrauen nicht gleich behandelt werden.

Besser reich und gesund als arm und krank!

stones.
Bild des Benutzers stones.
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: 02.04.2010
Kommentare: 207
PRO SVP BLOG

Kapitalist schrieb:

Heute wurde im Fernsehen eine Dissertation vorgestellt die soeben publiziert wurde. Die hat untersucht ob ein hoher Ausländerbestand in einer Klasse dafür verantwortlich sei, dass das Klassenniveau sinke. Die Antwort war absolut klar: Ausländer in einer Klasse sind nicht daran schuld dass einzelne Schüler Lernziele nicht erreichen. :idea:

Coole Dissertation...einzelne Schüler können auch in reinen Schweizerklassen Probleme haben, das war schon immer so. Wieviele Ausländer in der Klasse? Woher kommen sie? Das spielt sehr wohl eine Rolle.

Cheers

stones

stones.
Bild des Benutzers stones.
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: 02.04.2010
Kommentare: 207
PRO SVP BLOG

MMoser schrieb:

Nein in erster Linie sind das die Eltern. Darum mehr Verantwortung für die Eltern.

Gruss

MMoser

Leider sind wir soweit, dass wir ein Pflichtenheft für Eltern brauchen. Obligatorische Besuche der Elternabende. Obligatorische Nachhilfe für die Kinder, wenn sie z.B. mit der Sprache Mühe haben. Wie wäre es mit einer Sprachprüfung für unsere ausländischen Gäste? Es muss ja nicht unbedingt B1 sein, aber ein paar Sätze sollte man jahrelangem Aufenthalt schon erwarten dürfen.

Cheers

stones

stones.
Bild des Benutzers stones.
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: 02.04.2010
Kommentare: 207
PRO SVP BLOG

MMoser schrieb:

Nun, ich hoffe immer noch auf den 2. Sitz der SVP anstelle der BDP.

Wenn nicht, mache ich trotzdem so weiter wie bis anhin.

Gruss

MMoser

Hoffen dürfen wir...Persönlich hoffe ich, dass die SVP nur die BDP angreift und danach noch die SP etwas ärgern. Wenn ich Levrat und Wyss höre, dann habe ich das Gefühl, dass wir Schlumpf auch zur SP zählen können. Also nehmen wir doch Rime für Rey...Ansonsten bin ich dafür, dass man mit BR Maurer weitermacht wie bisher. In 4 Jahren sehen wir dann weiter...wenn es denn alle Parteien überleben.

Cheers

stones

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.05.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'935
PRO SVP BLOG

MMoser schrieb:

In der Badi

Beim Sanitär Test

Ich weiss nicht, wie es dazu kommen konnte, dass ausgerechnet deine Frau schräg angemacht wurde. Und ich weiss immer noch nicht, wie das Inserat lautete. Ich weiss auch nicht, was mit den verbleibenden 3 Anwärtern passiert ist, ob die wenigstens den Test bestanden haben.

Wenn ich auf mein Inserat viele Bewerbungen bekomme, werde ich schon mal stutzig. Und wenn der darauf folgende Mailverkehr aufzeigt, dass beim Deutsch gravierende Defizite vorhanden sind, lade ich sie schon mal nicht ein.

Es gibt einen anerkannten Eignungstest beim AHTV. Wenn dein Kunde einen eigenen Test macht, ist das seine Sache, wenn er nicht in der Lage ist, vorher auf gutes Deutsch (Niveau B1) hinzuweisen, ist das auch seine Sache. Er darf die Messlatte so hoch setzen wie er will, er darf verlangen was er will, nur muss er das vorher kommunizieren und sonst darf er sich nicht wundern. Wenn dann trotzdem welche kommen, welche die Voraussetzungen nicht erfüllen, ist das deren Fehler.

Dein Posting über deinen Kunden ist für mich das typische Stammtischgeschwafel. Wäre etwas wahres dran, wäre die eine oder andere Frage beantwortet worden.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

stones.
Bild des Benutzers stones.
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: 02.04.2010
Kommentare: 207
PRO SVP BLOG

Elias schrieb:

MMoser schrieb:
In der Badi

Beim Sanitär Test

Ich weiss nicht, wie es dazu kommen konnte, dass ausgerechnet deine Frau schräg angemacht wurde. Und ich weiss immer noch nicht, wie das Inserat lautete. Ich weiss auch nicht, was mit den verbleibenden 3 Anwärtern passiert ist, ob die wenigstens den Test bestanden haben.

Dein Posting über deinen Kunden ist für mich das typische Stammtischgeschwafel. Wäre etwas wahres dran, wäre die eine oder andere Frage beantwortet worden.

wobei das Stammtischgeschwafel wohl von dir kommt. MMoser hat meines Wissens nie geschrieben, dass seine Frau schräg angemacht wurde. Seine Frau war "nur" dabei. Was tut es zur Sache, was mit den 3 verbleibenden Anwärtern passiert ist? Aus welchem Land kamen sie? Schuhgrösse? warum???

Cheers

stones

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
PRO SVP BLOG

Ich tippe auf Walter für Schneider-Ammann, obwohl alles anders scheint. Dann ist endlich Ruhe.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.05.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'935
PRO SVP BLOG

stones schrieb:

wobei das Stammtischgeschwafel wohl von dir kommt. MMoser hat meines Wissens nie geschrieben, dass seine Frau schräg angemacht wurde. Seine Frau war "nur" dabei. Was tut es zur Sache, was mit den 3 verbleibenden Anwärtern passiert ist? Aus welchem Land kamen sie? Schuhgrösse? warum???

Die Ursache kennen wir trotzdem nicht.

Wir wissen nur, das dass Wort Saufotze gefallen ist, an weitere Details kann sich niemand erinnern.

Wir wissen nicht was z.B. in Physik getestet wurde.

Wir wissen nur, dass exakt 35 Teilnehmer dabei waren, weitere Details sind unbekannt.

Aber jeder darf natürlich seine Meinung zu etwas äussern, von dem der Sachverhalt dubios ist.

Eben Stammtischgeschwafel

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

spoili
Bild des Benutzers spoili
Offline
Zuletzt online: 21.09.2012
Mitglied seit: 28.07.2011
Kommentare: 409
PRO SVP BLOG

ich boykottiere heute die schweizer radio-, zeitungs- und fernsehwelt.

vielleicht gibts heute ja noch das grössere kiddy-theater als letztes mal, als die sozis und co das gefühl hatten, einen zu wählen der von anfang an klar gesagt hatte, er würde die wahl nicht annehmen :roll:

no money no honey - Ein richtiger Mann ist bürgerlich

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 19.05.2022
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
PRO SVP BLOG

Der "Liebling" der SVP wurde im 1. Wahlgang mit 131 Stimmen gewählt.

Für die SVP sieht es nicht gut aus.

Besser reich und gesund als arm und krank!

technischer
Bild des Benutzers technischer
Offline
Zuletzt online: 18.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 365
PRO SVP BLOG

Elias vermisch doch nicht einfach so Sachen und mach dann einen auf Ahnungslos... Das ist fast absichtliche Täuschung...

Aber so wie ich mich erinnere ist das nicht das erste Mal ein "Problem" bei deinen Aussagen...

Fakt (also wenn wir das Fakt nennen wenn wir nicht dabei waren) ist, dass die Frau (nicht die von MMoser) von drei Jungen agemacht wurde. Und ich denke (weiss es aber nicht), dass die Frau wohl die 3 nicht so masslos provoziert hat, dass es eskaliert ist.

Fakt ist auch, dass die Sanitär Firma 35 Bewerbungen gekriegt hat, wovon 32 nicht brauchbar sind.

Wenn du das Glück hast, dass sich immer nur die melden, welche auch ausdrücklich angesprochen sind, dann freut es mich für dich. In meinem Alltag sieht das leider anders aus... Da bewerben sich auch viele, die sich einfach der Bewerbung wegen bewerben... oder so :-).

Oder ist es erklärbar, dass sich auf die Stelle eines Leiter Einkaufes in einem internationalen Betrieb jemand meldet der 0 Erfahrungen im Einkauf hat, aber dafür Verkäufer war....?

Und beim Beitrag von MMoser (ich schreibe das jetzt aus dem Gedächtnis raus, ohne nachlesen zu gehen) ging es nicht darum ob das Inserat jetzt richtig verfasst wurde, sondern darum das sich auf ein einfaches Stelleninserat für einen Handwerksjob (welcher aber gewisse Qualitätsansprüche mit sich bringt im erfolgreichen Umgang mit Kunden) viele melden die ungenügende Qualifikationen mit sich bringen (inkl. die Deutsche Sprache, was ja im Umgang mit Kunden noch recht hilfreich sein könnte).

technischer
Bild des Benutzers technischer
Offline
Zuletzt online: 18.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 365
PRO SVP BLOG

Ist mir jetzt grad in den Sinn gekommen... Habe gelesen, dass eine ZH-SVP'lerin gesagt hat, dass die SVP halt zu klein sei um die EWS alleine zu bodigen.

Und die SVP sagt doch immer, dass sie den Willen vom Volk vertritt und somit die Mehrheit hat. Dann hätten sie ja auch bei so Wahlen die Mehrheit und könnten alles wählen.

Hat die SVP jetzt wohl bemerkt, dass eine starke Partei mit am meisten Wähleranteilen nicht gleich zu setzen ist mit der Meinung vom Volk?

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 19.05.2022
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
PRO SVP BLOG

Vielleicht waren diese Wahlen der Wendepunkt der SVP. Hoffentlich lernt sie mit den restlichen Parteien wieder den Dialog statt die Konfrontation zu finden, dann war das ein erfolgreicher Tag für die Schweiz. :idea:

Besser reich und gesund als arm und krank!

spoili
Bild des Benutzers spoili
Offline
Zuletzt online: 21.09.2012
Mitglied seit: 28.07.2011
Kommentare: 409
PRO SVP BLOG

hoffentlich gehen sie jetzt auf einen aggressiven oppositionskurs über. dann würde politik für mich wieder spannender werden.

no money no honey - Ein richtiger Mann ist bürgerlich

mach3
Bild des Benutzers mach3
Offline
Zuletzt online: 06.03.2020
Mitglied seit: 10.10.2008
Kommentare: 963
PRO SVP BLOG

Kapitalist schrieb:

Vielleicht waren diese Wahlen der Wendepunkt der SVP. Hoffentlich lernt sie mit den restlichen Parteien wieder den Dialog statt die Konfrontation zu finden, dann war das ein erfolgreicher Tag für die Schweiz. :idea:

Roger Köppel redet in seinem Video Kommentar von Ancien Regime

http://www.weltwoche.ch/die-weltwoche/details/article/journalistische-pf...

Das Parlament hat bei der Bundesratswahl eine Mitte-links-Regierung und somit eine Art ancien régime installiert. Die eiskalte Machtdemonstration von links ist eine Demütigung der Wählerstärksten Partei, der SVP, sagt Chefredaktor Roger Köppel.

carro4
Bild des Benutzers carro4
Offline
Zuletzt online: 06.05.2012
Mitglied seit: 14.08.2009
Kommentare: 254
Kein Anstand!

Ich hatte immer wieder etwas für die SVP übrig und war auch noch Passivmitglied. Ab heute ist schluss mit dieser Partei. So wie sich die SVP Typen und der Maurer heute im Bundeshaus benommen haben ist unter allem Hund. Habe eben den Austritt gegeben ( bin nicht der einzige). Jetzt ab zu der BDP aber definitiv. Werde auch die Vorlagen dieser sogenannten SVP nicht mehr unterstützen. War ich ein Idiot! Bin bis vor einem Jahr noch für diese Partei herum gesprungen.Ich hoffe, dass nach dem heutigen Tag noch einige diese Partei nun endlich verlassen. Das ist ja eine Witz Partei. Mein Gott, und ich Depp habe mich noch eingesetzt.

Auf dem einzigen Mist, wo nichts wächst, ist der Pessimist.

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937
PRO SVP BLOG

spoili schrieb:

hoffentlich gehen sie jetzt auf einen aggressiven oppositionskurs über. dann würde politik für mich wieder spannender werden.

Spannender ja. Weiss aber nicht ob das gut für die Schweiz und das soziale Klima im Land wäre (ich denke nicht).

Letztlich würde die SVP damit wohl mehr Stimmen verlieren und sich selbst schaden...den harten SVP-Kern würde es aber sicher freuen.

Epona
Bild des Benutzers Epona
Offline
Zuletzt online: 04.01.2012
Mitglied seit: 24.10.2011
Kommentare: 141
Re: Kein Anstand!

carro4 schrieb:

War ich ein Idiot!

So schnell werfen wirklich nur ....... die Flinte ins Korn! Immer up the hill sein, nie verlieren, immer Strahlemann an vorderster Front sein, aber wenn man wie heute einen so richtig brutal auf's Dach kriegt sofort die Fronten wechseln, ja nie verlieren! Kläglich, aber Du passt sicher sehr gut zur BDP und ihrer verlogenen Bundespräsidentin 2012, denn Leute ohne gefestigten Charakter sind dort jederzeit willkommen! Tschüss und Grüsse aus dem heute sehr stürmischen Berner Oberland! :!:

spoili
Bild des Benutzers spoili
Offline
Zuletzt online: 21.09.2012
Mitglied seit: 28.07.2011
Kommentare: 409
Re: Kein Anstand!

carro4 schrieb:

Ich hatte immer wieder etwas für die SVP übrig und war auch noch Passivmitglied. Ab heute ist schluss mit dieser Partei. So wie sich die SVP Typen und der Maurer heute im Bundeshaus benommen haben ist unter allem Hund. Habe eben den Austritt gegeben ( bin nicht der einzige). Jetzt ab zu der BDP aber definitiv. Werde auch die Vorlagen dieser sogenannten SVP nicht mehr unterstützen. War ich ein Idiot! Bin bis vor einem Jahr noch für diese Partei herum gesprungen.Ich hoffe, dass nach dem heutigen Tag noch einige diese Partei nun endlich verlassen. Das ist ja eine Witz Partei. Mein Gott, und ich Depp habe mich noch eingesetzt.

hä? was haben die denn heute gemacht?

1. wie kann man von einem auf den anderen tag aus einer partei austreten? ist doch alles nach plan abgelaufen heute

2. wieso wird man überhaupt mitglied einer partei??^^

no money no honey - Ein richtiger Mann ist bürgerlich

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 19.05.2022
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
PRO SVP BLOG

mach3 schrieb:

Kapitalist schrieb:
Vielleicht waren diese Wahlen der Wendepunkt der SVP. Hoffentlich lernt sie mit den restlichen Parteien wieder den Dialog statt die Konfrontation zu finden, dann war das ein erfolgreicher Tag für die Schweiz. :idea:

Roger Köppel redet in seinem Video Kommentar von Ancien Regime

http://www.weltwoche.ch/die-weltwoche/details/article/journalistische-pf...

Das Parlament hat bei der Bundesratswahl eine Mitte-links-Regierung und somit eine Art ancien régime installiert. Die eiskalte Machtdemonstration von links ist eine Demütigung der Wählerstärksten Partei, der SVP, sagt Chefredaktor Roger Köppel.

Diese Wahlen haben einfach die tatsächlichen Stärkeverhältnisse im Parlament gezeigt. Die SVP sollte diese einfach endlich zur Kenntnis nehmen. Alle ausser SVP-Mitglieder wissen dass 26% keine Mehrheit sind. :idea:

Besser reich und gesund als arm und krank!

GOLDWING
Bild des Benutzers GOLDWING
Offline
Zuletzt online: 03.03.2015
Mitglied seit: 31.07.2010
Kommentare: 127
Pro SVP Blog

Gottseidank sind die BR-Wahlen durch und es kann wieder zur normalität zurückgefunden werden. Oder doch nicht??

Die Basis der SVP- Mitglieder ist ziemlich stinkig auf s Präsidium, zuviel depoltert und nichts erreicht.

Man kann hoffen dass es ein umdenken gibt,in der Sache hart bleiben z.B Zuwanderung, Kriminalität, Asylproblematik, Bildung, contra EU und Bilaterale abkommen, aber alles mit einem gewissen Respekt vor dem andersdenkenden.Ich bin immer noch überzeugt dass die Themen der SVP und die damit verbundenen Probleme stimmen, nur die präsentation nicht........

Es kann ja nur besser werden

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
PRO SVP BLOG

technischer schrieb:

Ist mir jetzt grad in den Sinn gekommen... Habe gelesen, dass eine ZH-SVP'lerin gesagt hat, dass die SVP halt zu klein sei um die EWS alleine zu bodigen.

Und die SVP sagt doch immer, dass sie den Willen vom Volk vertritt und somit die Mehrheit hat. Dann hätten sie ja auch bei so Wahlen die Mehrheit und könnten alles wählen.

Hat die SVP jetzt wohl bemerkt, dass eine starke Partei mit am meisten Wähleranteilen nicht gleich zu setzen ist mit der Meinung vom Volk?

War für mich ein harter langer Tag in jeder Hinsicht. Im Gegensatz zu meiner Partei, war ich aber erfolgreich.

Ich möchte aber trotzdem noch sachlich auf die Zeilen von technischer zu antworten.

Natalie Rickli sagte etwas, was ich von Grossräten auch schon hörte. Dabei ging es um Sachgeschäfte, welche man im Rat nicht durchbrachte, weil die „linken“ und die sogenannte Mitte, welche sich bürgerlich bezeichnet, mehr Stimmen hat, als die SVP und FDP.

Einige meinen, es müsse das Ziel sein, dass die SVP alleine die Stimmen Mehrheit hat. Was natürlich schlecht wäre.

Zwischen den Zeilen hat sie jedoch recht in meinen Augen, es nützt nichts, wenn man am wählerstärksten ist, aber seine Geschäfte nur im Volk aber nicht im Parlament durchbringt.

Leider ist es aber auch so, dass die Partei der ich angehöre und weiterhin angehören werde, im Endstadion so ziemlich alles falsch machte, was man falsch machen konnte.

Mein Wunschszenario wäre gewesen, sie hätten mit einem wählbaren Kandidaten der ersten Stunde (Walter, Rime, Baader, Germann etc.), den Sitz von EWS angegriffen. Hätten sie verloren, hätten sie die FDP in Ruhe gelassen und im letzten Wahlgang den SP Sitz angegriffen.

Wäre dies wiederum ohne Erfolg gewesen, so erkennte der Stimmbürger, dass die Bundesversammlung nicht nach dem Volkswillen entschieden hat. Hat sie ja auch nicht, aber teilweise leider zu recht. Wir sind selber schuld.

Oberstes Ziel hätte sein müssen, dass wir eine bürgerliche Mehrheit im BR erreichen, dies ohne zwängen.

Herr Rime hat mir heute Eindruck gemacht, er zeigte top Nehmerqualitäten, ich hoffe dass hinterlässt keine Spuren bei ihm.

Es geht nicht nur um Gerechtigkeit, sondern auch um die Probleme, die wir haben, dazu braucht es eine starke verbündete bürgerliche Mehrheit.

Ich habe im Radio ein SP`lerin gehört, welche sagte, sie Wähle EWS nicht wegen ihrer Leistung und Ansichten, sondern weil es so richtig sei…. bravo…

Ein erleichterter Grunde anerkannte den Sitzanspruch der SVP provisorisch… bravo…

Ein Bäumle und seine Tanja spielen Moralapostel… ebenfalls bravo….

Nun wir geben ihnen Gründe dafür…und haben Schaden angerichtet, weil wir politischen Einfluss verlieren.

Ich gebe nicht den Austritt sondern mache aktiv weiter. Denn es geht um die Sache. Es gibt mehrheitlich sehr gute Mitglieder die sicherlich das gleiche tun.

Eines muss ich Brunner eingestehen, er sagte heute im Radio, als man ihn darauf hingewiesen hatte, dass es nun ab heute viel Arbeit gibt, alle die es besser machen, sind eingeladen, tatkräftig mitzuwirken. Ich wünsche mir eine neue Führung, oder zumindest einen neuen Teil der Führung, denke darüber wird am Dienstag gesprochen.

Ich hoffe trotzdem, dass sich einige mit der Politik auseinander setzen und vielleicht auch mal auf der Homepage die Sachpolitik der SVP anschauen. Wer weiss, vielleicht findet der eine oder andere Gefallen daran? Sie ist nämlich ok.

Lieber Gruss an alle Pro und Contras,

MMoser

Gruss

MMoser

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
PRO SVP BLOG

Kapitalist schrieb:

mach3 schrieb:
Kapitalist schrieb:
Vielleicht waren diese Wahlen der Wendepunkt der SVP. Hoffentlich lernt sie mit den restlichen Parteien wieder den Dialog statt die Konfrontation zu finden, dann war das ein erfolgreicher Tag für die Schweiz. :idea:

Roger Köppel redet in seinem Video Kommentar von Ancien Regime

http://www.weltwoche.ch/die-weltwoche/details/article/journalistische-pf...

Das Parlament hat bei der Bundesratswahl eine Mitte-links-Regierung und somit eine Art ancien régime installiert. Die eiskalte Machtdemonstration von links ist eine Demütigung der Wählerstärksten Partei, der SVP, sagt Chefredaktor Roger Köppel.

Diese Wahlen haben einfach die tatsächlichen Stärkeverhältnisse im Parlament gezeigt. Die SVP sollte diese einfach endlich zur Kenntnis nehmen. Alle ausser SVP-Mitglieder wissen dass 26% keine Mehrheit sind. :idea:

Das ist Ansichtssache.

Sie hat def. am meisten Wähler.

Die Bundesverwaltung hat ebenfalls nicht sachlich sondern ideologisch im Eigenintersse gewählt.

Lieder hatte sie auch Grund dazu.

Ob es dem land dient, werden wir sehen. Ich hoffe es, aber ich habe Zweifel.

Gruss

MMoser

Gruss

MMoser

stones.
Bild des Benutzers stones.
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: 02.04.2010
Kommentare: 207
PRO SVP BLOG

MMoser schrieb:

War für mich ein harter langer Tag in jeder Hinsicht. Im Gegensatz zu meiner Partei, war ich aber erfolgreich. Gratuliere Dir zum persönlich erfolgreichen Tag. Du kannst glücklich sein, dass Du diese katastophale Wahlvorstellung nicht am TV verfolgen "musstest".

Einige meinen, es müsse das Ziel sein, dass die SVP alleine die Stimmen Mehrheit hat. Was natürlich schlecht wäre.

Zwischen den Zeilen hat sie jedoch recht in meinen Augen, es nützt nichts, wenn man am wählerstärksten ist, aber seine Geschäfte nur im Volk aber nicht im Parlament durchbringt. FDP ausgenommen heisst der Slogan "Alle gegen SVP". Das Parlament ist für 4 Jahre gewählt und nach 4 Jahren wird sich niemand mehr daran erinnern und die lieben Politiker können wieder ihre grossen Wahlversprechen abgeben. Bestes Beispiel ist doch EWS. Gelogen, betrogen und dann glanzvoll wieder gewählt. Ganz Graubünden reist nach Bern um die Eule zu feiern...Uebrigens machen auch die Medien mit bei diesem Spiel. Seit Wochen werden Geschichten erfunden und verbreitet. Es geht dabei immer nur um Personen, nie um Themen. Logisch, viele Leute interessieren sich überhaupt nicht für Politik aber wenn sie eine schlechte Story über einen reichen Bonzen hören, dann kommt Freude auf...SVP findet keine Kandidaten war auch immer spannend zu lesen

Leider ist es aber auch so, dass die Partei der ich angehöre und weiterhin angehören werde, im Endstadion so ziemlich alles falsch machte, was man falsch machen konnte. Es herrschte eine Sauordnung und die Leitung müsste sich schon fast bei ihren Wählern entschuldigen. Ein Puff sagte etwa Freysinger im TV. Die Leute waren nervös und hatten keine durchdachte Strategie. Der zweite Auftritt von Herrn Bader war unnötig und total deplatziert.

Mein Wunschszenario wäre gewesen, sie hätten mit einem wählbaren Kandidaten der ersten Stunde (Walter, Rime, Baader, Germann etc.), den Sitz von EWS angegriffen. Hätten sie verloren, hätten sie die FDP in Ruhe gelassen und im letzten Wahlgang den SP Sitz angegriffen. Diese Strategie haben wir schon vor den Wahlen in Betracht gezogen und es wäre wirklich die wohl einzige saubere Strategie gewesen.

Wäre dies wiederum ohne Erfolg gewesen, so erkennte der Stimmbürger, dass die Bundesversammlung nicht nach dem Volkswillen entschieden hat. Hat sie ja auch nicht, aber teilweise leider zu recht. Wir sind selber schuld. Stimmt leider auch.

Ich habe im Radio ein SP`lerin gehört, welche sagte, sie Wähle EWS nicht wegen ihrer Leistung und Ansichten, sondern weil es so richtig sei…. bravo…

Ein erleichterter Grunde anerkannte den Sitzanspruch der SVP provisorisch… bravo…

Ein Bäumle und seine Tanja spielen Moralapostel… ebenfalls bravo…. Eine richtige Bonsai Partei. Was sollen sie tun? Stimmen wie die anderen, dann lässt man sie wohl noch ein bisschen am Leben. Gibt es diese Partei in 4 Jahren noch?

Nun wir geben ihnen Gründe dafür…und haben Schaden angerichtet, weil wir politischen Einfluss verlieren.

Ich gebe nicht den Austritt sondern mache aktiv weiter. Denn es geht um die Sache.

Alles andere hätte mich überrascht und enttäuscht...und Enttäuschungen gab es heute schon zu genüge. Ich wünsche Dir viel Spass bei Deiner Arbeit.

MMoser

Cheers

stones

brasser
Bild des Benutzers brasser
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 01.10.2007
Kommentare: 53
PRO SVP BLOG

MMoser schrieb:

Mein Wunschszenario wäre gewesen, sie hätten mit einem wählbaren Kandidaten der ersten Stunde (Walter, Rime, Baader, Germann etc.), den Sitz von EWS angegriffen.

Baader ist - spätestens nach seinem Auftritt bei der Abwahl von CB vor vier Jahren - definitiv nicht wählbar. Wurde duch seine Auftritte an der Zuppiger-Pressekonferenz und heute bestätigt.

MMoser schrieb:

(...) dass die Bundesversammlung nicht nach dem Volkswillen entschieden hat. Hat sie ja auch nicht, aber teilweise leider zu recht.

Auch wenn Du es immer wieder gebetsmühlenartig wiederholst, wird eine krude Herleitung nicht wahrer. Der "Volkswille" hat bei den letzten Wahlen genau die Parlamentarier gewählt, welche heute als Bundesversammlung gewählt haben. Wie kann also die Bundesversammlung plötzlich einen anderen "Willen" haben (als es der SVP, ehh... ich meine natürlich dem Volk passt)?

Wieso hast Du nach wie vor das Gefühl, der Volkswillen sei eigentlich komplett anders, als er sich in den Gemeinden, Kantonen und der Bundesversammlung wiederspiegelt? Für mich sind gewählte Abgeordnete Fakten.

MMoser schrieb:

Ich habe im Radio ein SP`lerin gehört, welche sagte, sie Wähle EWS nicht wegen ihrer Leistung und Ansichten, sondern weil es so richtig sei…. bravo…

Na und, bei der SVP-Fraktion wird ja auch auf Befehl hin abgestimmt, nicht aufgrund von Leistung und Ansichten. Wo ist da der Unterschied? Bei der SVP werden alle Ausländer, Muslime, etc. in einen Topf geschmissen, einfach weil sie es so für richtig halten... Wo ist da der Unterschied?

MMoser schrieb:

Ein Bäumle und seine Tanja spielen Moralapostel… ebenfalls bravo….

... hast Du mitgekriegt, was heute ein Baader oder Mörgeli für Statements abgelassen haben? Es scheint auch in der SVP (neuerdings?) durchaus einige moralisierende Aposteln zu haben...

MMoser schrieb:

Ich hoffe trotzdem, dass sich einige mit der Politik auseinander setzen und vielleicht auch mal auf der Homepage die Sachpolitik der SVP anschauen. Wer weiss, vielleicht findet der eine oder andere Gefallen daran? ….

Die Sachpolitik der SVP ist mir tatsächlich nicht bekannt, ich werde bereits durch das Auftreten und den Stil der Parteiführer so abgeschreckt, dass ich - und damit offensichtlich die grosse Mehrheit der Wähler - gar keine Lust mehr habe, mich weiter mit so einer Partei von wenigen Führern und vielen hörigen Mitläufern abzugeben. Immerhin habe ich heute das erste Mal seit vielen Jahren kritische Stimmen innerhalb der SVP gehört - was wiederum aufgrund der momentanen Situation etwas charakterlos scheint (in den letzten vier Jahren trauten die sich noch nicht...).

Die Krönung des Tages war für mich, dass die SVP mit der FDP die einzige Partei vor den Kopf gestossen hat, die aus mir unerfindlichen Gründen immer wieder zur SVP hält, aber bestenfalls so wie heute einen auf den Deckel kriegt (diese Partei muss masochistisch veranlagt sein, anders kann ich es mir - und das als ehemaligen FDP-Wähler - nicht erklären)!

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
PRO SVP BLOG

brasser schrieb:

Der "Volkswille" hat bei den letzten Wahlen genau die Parlamentarier gewählt, welche heute als Bundesversammlung gewählt haben. Wie kann also die Bundesversammlung plötzlich einen anderen "Willen" haben (als es der SVP, ehh... ich meine natürlich dem Volk passt)?

Exakto !

So sind eben die Spielregeln in unserer Demokratie.

Daher ist das Dauergequatsche von einer sogenannten "Konkordanz",die von ALLEN Parteien so gepriesen und hervorgehoben wird,schlicht verlogene Augenwischerei.

Das Stimmvolk wird bald entscheiden können,ob es eine Spielregeländerung wünscht oder nicht.

http://www.volkswahl.ch/initiative.html

weico

technischer
Bild des Benutzers technischer
Offline
Zuletzt online: 18.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 365
PRO SVP BLOG

MMoser

Das ist ja eben genau das Problem... Eine Wählerstarke Partei ist nicht automatisch der Wille des Volks.

Das die SVP die Wahlstärkste Partei ist, daran zweifelt wohl niemand. Oder sonst schenke ich ihm gratis einen Zählrahmen.

Aber es sind eben dann immernoch "nur" 26%... Das heisst, 74% haben eine andere Meinung.

Und so ist es dann auch im Parlament. Die SVP hat viele Stimmen, aber eben keine Mehrheit. Und wenn man dann so politisiert, dass man jeden und jede angreift und es eigentlich keine andere, akzeptierbare Meinung als SVP gibt, dann muss man nicht erstaunt sein wenn man bei Wahlen auf den "eigenen" 26% sitzen bleibt und keine Verbündeten findet.

Oder hilfst du jemandem der dir bei jeder Gelegenheit immer eins aufs Dach gibt?

Seiten