Pussy Riot

29 Kommentare / 0 neu
01.04.2014 09:58
#1
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
Pussy Riot

Film über "Pussy Riot" hat Chancen auf Preis

 

Der Film "Pussy Riot – A Punk Prayer" wurde von den Regisseuren Mike Lerner und Maxim Pozdorowkin für den US-Sender HBO gedreht und beleuchtet vor allem die Prozesse gegen die drei Mitglieder der Protestband Nadeschda Tolokonnikowa (24), Marija Aljochina (25) und Jekaterina Samuzewitsch (31) nach ihrem Auftritt in einer russisch-orthodoxen Kirche im Februar 2012. Wie die Veranstalter der "Oscars ® 2014" mitteilten, befindet sich der "Pussy Riot"-Film nun unter den 15 Kandidaten für die Kategorie "Bester Dokumentarfilm".

http://www.prosieben.ch/stars/news/oscars-2014-mit-doku-film-ueber-pussy...

Aufklappen

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

17.06.2015 17:45
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
Mitglied von Pussy Riot verhaftet

Bis zur Amnestie im Dezember 2013 sass Nadeschda Tolokonnikowa bereits im Gefängnis. Nun wurde die 25-Jährige erneut verhaftet. Wegen einer Protestaktion in Moskau.

Nadeschda Tolokonnikowa von der Punkband Pussy Riot und ihre Mitstreiterin Katrin Nenaschewa demonstrierten am russischen Nationalfeiertag auf dem zentralen Bolotnaja-Platz in Moskau: In Häftlingsuniform nähten sie dort demonstrativ eine russische Flagge, wie Tolokonnikowa über Twitter mitteilte. Russland feiert am 12. Juni den Tag der Unabhängigkeitserklärung, der sich 2015 zum 25. Mal jährt.

Laut örtlichen Medien wurden die beiden Aktivistinnen nach wenigen Minuten vorübergehend festgenommen und von Polizisten an Armen und Beinen fortgetragen. Mit der Aktion hatten die Tolokonnikowa und Nenaschewa für die Rechte von Frauen in Gefängnissen demonstriert.

www.srf.ch/news/international/mitglied-von-pussy-riot-verhaftet

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

07.05.2015 17:18
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 1525

Elias hat am 07.05.2015 - 15:17 folgendes geschrieben:

 

Neben der Unterdrückung unliebsamer Informationen werden im Informationskrieg laut Soldatow auch   «Trolle» eingesetzt,

 

Ach so, jetzt weiss ich endlich für wen Du arbeitest! Blum 3

Nee, Spass beiseite: Diese Internet-Trolle, die von Regierungen/Geheimdiensten/Interessengruppen finanziert und gezielt eingesetzt werden, gibt es auf allen Seiten.

Am bekanntesten sind wohl Hotels, Ferienorte, die Schüler/Studenten dafür bezahlen, positive Kritiken über ihre (und von den Schülern nie besuchten) Orte zu posten.

60 Wörter -> €2.50. Für einen Studenten, der schnell und gut schreibt sicher ein lohnendes Geschäft. Zumindest lohnender als bei Mc Hamburger zu wenden.

 

07.05.2015 15:17
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
Snowden, Pussy Riot und die Re:publica

Der Kalte Krieg ist vorbei, doch das Misstrauen zwischen Ost und West ist ungebrochen.

«Wir haben es mit einem regelrechten Informationskrieg zu tun, wir sind im Krieg mit dem Westen», sagt der russische Geheimdienst-Experte und Kreml-Kritiker Andrej Soldatow auf der Internet-Konferenz Re:publica. Aber die deutsche Öffentlichkeit sei viel zu sehr mit dem US-Geheimdienst NSA beschäftigt, um dies wahrzunehmen, kritisierte der 39-jährige Moskauer im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

Dabei könne die Technik der Internet-Kontrolle in Russland kaum mit der ausgefeilten Massenüberwachung der USA Schritt halten, erklärt Soldatow, der das unabhängige Nachrichtenportal «agentura.ru» betreibt. «Das System braucht keine raffinierten technischen Mittel. Es benötigt auch keine massive Repression. Es beruht auf Einschüchterung und Selbstzensur.»

In seinem Vortrag vor der Re:publica nennt Soldatow ganz unterschiedliche Strategien für Internet-Zensur in Russland. Die erste Säule seien Filtersysteme, einfache Techniken, die verhinderten, dass bestimmte Web-Angebote in Russland erreichbar seien. «Viele unabhängige russische Medien werden blockiert», sagt Soldatow. Er schätzt ihre Zahl auf rund 400 unterschiedliche Angebote. Das Nachrichtenportal «grani.ru» etwa stehe gleich in einer Vielzahl von verschiedenen Ausgaben auf der «Schwarzen Liste». 

Zweite Säule der Internet-Kontrolle sei die Überwachung der Telekommunikation mit SORM (Sistema operatiwno-rosysknych Meroprijatij), dem System für Fahndungsmaßnahmen. «Das ist sehr anders als das, was Sie in Deutschland haben und was es in den USA gibt», sagt Soldatow. «Der Ansatz ist viel direkter, er gibt den Behörden einen unmittelbaren Zugang zu den Anbietern von Internet-Zugängen (ISPs). Über dieses System erhalte der Inlandsgeheimdienst FSB eine Schnittstelle zu den Daten von Internet-Nutzern - ohne dass der jeweilige ISP Kenntnis davon habe.

Als dritte Säule nannte Soldatow den Druck auf große Internet-Plattformen wie die Suchmaschine Yandex und das soziale Netzwerk VK (VKontakte). Im Nachrichtenbereich von Yandex sei der Druck seit dem Georgien-Krieg von 2008 immer intensiver geworden. 

Neben der Unterdrückung unliebsamer Informationen werden im Informationskrieg laut Soldatow auch Yes 3  «Trolle» eingesetzt, die im Sinne des russischen Präsidenten Wladimir Putin «korrekte Inhalte» produzieren. «Sie verbreiten falsche Informationen, vor allem über die Ukraine.» 

Keine Angst mehr haben die jungen Frauen der Punk-Band Pussy Riot. «Wenn sie dich ins Gefängnis stecken können, allein weil du in einer Kirche getanzt hast, hat es keinen Sinn, Angst zu haben», sagte Nadeschda Tolokonnikowa auf der Re:publica. «Man weiß nie, was als nächstes passiert», antwortete Tolokonnikowa etwas verwundert auf die Frage des Moderators, ob sie jetzt vorsichtiger sei. «Daher gewöhnt man sich daran, dass man alles tun kann und alles tun sollte.»

Ihre Kraft schöpfen die Musikerinnen aus den anarchischen Seiten der Punk-Bewegung. «Punk zerschmettert alle Klischees», sagt Tolokonnikowa. Und diesen Gedanken, sagt Maria Aljochina, wollten sie jetzt auch journalistisch einsetzen: Dazu gründeten die beiden ein neues alternatives Nachrichtenportal, die «Media Zona». 

Zum Zankapfel zwischen Netzaktivisten in Ost und West ist Edward Snowden geworden. In der Diskussion nach dem Vortrag Soldatows kritisierte der US-Programmierer und Geheimdienstkritiker Jacob Appelbaum dessen Andeutung, dass der ehemalige NSA-Mitarbeiter und Enthüllungsaktivist mit dem FSB in Verbindung stehen könnte.

«Das ist Bullshit», schimpfte Appelbaum, der seit zwei Jahren in Berlin lebt und nicht mehr in die USA zurückkehren will. Es gebe ähnliche Tendenzen der Überwachung in den USA und in Russland. «Der FSB und das FBI arbeiten zusammen.»

Soldatow erwiderte: «Es ist am besten, einfach offen zu sein. Als der FSB mich unter Druck gesetzt hat, war es für mich am besten, an die Öffentlichkeit zu gehen. Snowden ist vom FSB angesprochen worden. Er sagt nichts über diese Dinge, und das kommt mir komisch vor.»  

Der Konflikt zwischen dem russischen Staatsapparat und seinen Kritikern geht weiter. Letztere lassen sich nicht unterkriegen, auch wenn das russische System der Kontrolle zurzeit zu funktionieren scheint. «Das größte Problem», sagt Soldatow, «ist nicht die Zensur, sondern dass wir niemand mehr haben, der uns noch zuhört.»

http://www.augsburger-allgemeine.de/digital/Snowden-Pussy-Riot-und-die-R...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

27.04.2014 14:36
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
Pussy Riot war nur der Anfang – Russland unterdrückt Künstler

Mit einem repressiven Kurs gegen zeitgenössische Künstler stellt sich Moskau der Moderne in den Weg. Kritische Stimmen werden von grossrussischer Propaganda erstickt. Das Kulturministerium gab den Slogan heraus: «Russland ist nicht Europa», da gebe es nur «Pseudokunst».

Zar Alexander III. hatte es Ende des 19. Jahrhunderts so formuliert: «Russland hat auf der ganzen Welt nur zwei wahre Verbündete – unsere Armee und unsere Flotte.»

:ok:   Inzwischen ist als dritter Alliierter noch Gazprom hinzugekommen, aber im Kern gilt das Misstrauen bis heute. Russland baut allein auf seine eigene Stärke mit einer national konservativen Kultur. Nischenerlaubnis? Njet, nein, nitschewo.

http://www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion/pussy-riot-war-nur-der-an...

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

17.04.2014 08:43
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
Schluss mit Anarcho

Der Pussy-Riot-Aktionismus ist den beiden längst abhandengekommen.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/pussy-riot-in-muenchen-schluss-mit-a...

 

 

Das wird einigen nicht in ihr Weltbild passen.

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

16.04.2014 22:28
Bild des Benutzers sime
Offline
Kommentare: 285

E geili Henne, aber leider hat sie sich beim Eier ausbrüten wohl auch das Hirn ausgesch.... oder kriegt von der verschwuchtelten Popartszene einen guten Eierpreis. Jedenfalls steht sie den Pussyrebellen in nichts nach. Die Kunst als Spiegel der Gesellschaft ist heute ein Produkt von Brainfuck. Nein, ich rege mich nicht auf, Nein, ich rege mich nicht auf, Nein, ich rege mich nicht auf.....VERDAMMT! Biggrin

 

http://www.blick.ch/news/ausland/ueber-milos-vagina-streiten-die-experte...

07.04.2014 02:28
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Kommentare: 461

MarcusFabian hat am 06.04.2014 - 22:16 folgendes geschrieben:

Bullish hat am 05.04.2014 - 11:56 folgendes geschrieben:

 

Pussy Riot ist keine Erscheinung der westlichen Medien sondern der russischen Medien. Die Russen sagen, Pussy Riot seien vom Westen gesteuert, aber man kann es auch mal umdrehen und unterstellen, Pussy Riot sei von den Euroasiaten gesteuert, um ein Feinbild aufzubauen - deshalb kommen Pussy Riot auch immer wieder relativ schnell aus dem Gefängnis raus.

Was genau möchtest Du damit sagen?

Dass jede Opposition sowohl echte Opposition als auch eine False-Flag-Operation sein kann?

 

Als Oppositioneller ist es in Russland enorm schwierig, Medienaufmerksamkeit zu erhalten. Die Pussy Riot Geschichte war einige Zeit extrem dominierend und jeder von Rang und Namen musste sich dazu äussern. Putin hat das mehrmals angespochen:

http://www.youtube.com/watch?v=fffGjL5eUuM

In Talkshows wurde es endlos diskutiert. Diese Pussy Riot Geschichte wurde vom Machtapparat in fast lächerlicher Weise gepusht.

Wenn Du oft russisches TV schaust, dann weisst Du, wie es läuft. z.B. als Medvedev die Kampagne gegen Alkohol lancierte, da lief auch auf jedem Programm irgendwas, das man negativ mit Alkohol assozieren konnte. In den Nachrichten wurde Autounfälle wegen Alkohol gezeigt, in Talkshows ging es um Alkoholmissbrauch, etc. Ein relativ banales Muster.

 

06.04.2014 22:16
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 1525

Bullish hat am 05.04.2014 - 11:56 folgendes geschrieben:


Pussy Riot ist keine Erscheinung der westlichen Medien sondern der russischen Medien. Die Russen sagen, Pussy Riot seien vom Westen gesteuert, aber man kann es auch mal umdrehen und unterstellen, Pussy Riot sei von den Euroasiaten gesteuert, um ein Feinbild aufzubauen - deshalb kommen Pussy Riot auch immer wieder relativ schnell aus dem Gefängnis raus.

Was genau möchtest Du damit sagen?

Dass jede Opposition sowohl echte Opposition als auch eine False-Flag-Operation sein kann?

 

06.04.2014 10:39
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 1210

Bullish hat am 06.04.2014 - 03:03 folgendes geschrieben:

weico hat am 05.04.2014 - 15:52 folgendes geschrieben:

Bullish hat am 05.04.2014 - 11:56 folgendes geschrieben:

..es wird nicht Brasilien mit der Ukraine verglichen,sondern die Gier der Medien nach "Verkaufsschlagern". Nackte/Halbnackte Brüste,

Nackte Brüste ziehen immer, ja

 

Exakto.Die Medienberater wissen eben genau,wass die Konsumenten wollen und wie sie "ticken". I-m so happy

 

 

Pussy Riot ist aber eher für bedeckte Gesichter bekannt, als für nackte Brüste, oder?

...neben Tierquälerei,öffentlichem Schwangerschaftssex,Kotbildern usw. haben gewisse Mitglieder ja auch eine Vorliebe für gewöhnungsbedürftigere Sex-Praktiken wie "......ich-stopf-mir-mal-schnell-ein-Hühnchen-in die Pussy-rein" :mamba:

http://www.henrikaeshna.com/apps/blog/sex-orgy-in-a-museum-what-does

http://rutube.ru/video/cf2ef300b1874c7d3da8f5d8f6a50ae8/

 

 

Wichtig ist das Motiv in der Christ-Erlöser-Kathedrale. Du kennst doch Heinsohn's Hexentheorie auch. Hier hast Du alles: Kirche schliesst sich mit Staat zusammen, Staat und Kirche versuchen Re-Peuplierung Russlands:

http://de.wikipedia.org/wiki/Pussy_Riot#.E2.80.9EPunk-Gebet.E2.80.9C_in_...

Sie protestierten gegen das von der russisch-orthodoxen Kirche geforderte Abtreibungsverbot („Um Seine Heiligkeit nicht zu beleidigen, müssen Frauen gebären und lieben“).

Ja,ich kenne Heinsohns Theorie dazu.

Aber wurde Tolokonnikowa wirklich von der Heiligkeit gezwungen zu gebären und lieben.. oder war es doch eher ihr eigener Wunsch? Den Video's nach,hatte sie jedenfalls auch in der Schwangerschaft noch ein sehr starkes,völlig natürliches,  Bedürfnis zu lieben  (und geliebt zu werden) ! Das wollte sie natürlich, ganz "uneigennützig" und "absolut revolutionär",der ganzen Welt präsentieren......   :oops: Dirol

 

weico

06.04.2014 03:03
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Kommentare: 461

weico hat am 05.04.2014 - 15:52 folgendes geschrieben:

Bullish hat am 05.04.2014 - 11:56 folgendes geschrieben:

..es wird nicht Brasilien mit der Ukraine verglichen,sondern die Gier der Medien nach "Verkaufsschlagern". Nackte/Halbnackte Brüste,

Nackte Brüste ziehen immer, ja Dirol

 

Pussy Riot ist aber eher für bedeckte Gesichter bekannt, als für nackte Brüste, oder?

 

Wichtig ist das Motiv in der Christ-Erlöser-Kathedrale. Du kennst doch Heinsohn's Hexentheorie auch. Hier hast Du alles: Kirche schliesst sich mit Staat zusammen, Staat und Kirche versuchen Re-Peuplierung Russlands:

http://de.wikipedia.org/wiki/Pussy_Riot#.E2.80.9EPunk-Gebet.E2.80.9C_in_...

Sie protestierten gegen das von der russisch-orthodoxen Kirche geforderte Abtreibungsverbot („Um Seine Heiligkeit nicht zu beleidigen, müssen Frauen gebären und lieben“).

http://de.ria.ru/politics/20121212/265127628.html

Drei Kinder pro Familie müssen laut Russlands Präsident Wladimir Putin in Russland zur Regel werden.

Es ist klar, dass Pussy Riot diesen Auftritt vermutlich nicht mehr toppen kann.

05.04.2014 16:35
Bild des Benutzers Jeremias
Offline
Kommentare: 113

weico hat am 05.04.2014 - 15:59 folgendes geschrieben:

Jeremias hat am 05.04.2014 - 13:11 folgendes geschrieben:

 

P.S es gäbe bessere Aktionen um Aufmerksamkeit zu erlangen, deren Vorbild war wohl "GG Allin", da dürften wohl noch derbere Aktionen kommen.

Pussy's Vorbilder waren:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bikini_Kill

 

weico

 

Ich habe nicht die musikalischen Vorbilder, sondern das Vorbild für ihre versauten Aktionen angesprochen.

05.04.2014 15:52
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 1210

Bullish hat am 05.04.2014 - 11:56 folgendes geschrieben:

 


Brasilien mit der Ukraine zu vergleichen ist in diesem Zusammenhang ignorant.

..es wird nicht Brasilien mit der Ukraine verglichen,sondern die Gier der Medien nach "Verkaufsschlagern". Nackte/Halbnackte Brüste,öffentlicher Sex (besonders mit Schwangeren),Hähnchen in die Vagina schieben usw. ist dafür ja besonders geeignet. Ob diese Aktivistinen nun Femen,Pussy Riot,Woina,Larissa Riquelme usw. heissen ist den Medien (ob westlich oder sonstige..) ziemlich egal.

 

Weder kenne ich die Lage in Brasilien noch jener dieser "Aktivistin". Eines ist aber sicher, Pussy Riot ist keine Klamauktruppe.

Pussy Riot sind am verblassen und am zerfallen. Die  2-Frau-Resttruppe "könnte" sich,dank den Medien, noch eine Zeitlang halten.

http://www.freitag.de/autoren/the-guardian/offener-brief

 

 

weico

 

 

05.04.2014 11:56
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Kommentare: 461

weico hat am 05.04.2014 - 10:03 folgendes geschrieben:

Bullish hat am 05.04.2014 - 00:06 folgendes geschrieben:

 

Glazyev (jener, der den USD überwinden will), Pussy Riot, Dugin, etc. spielen alle eine wichtigere Rolle, als Du ihnen offenbar derzeit zugestehen willst.

 

Die Medien gestehen ihnen eine "wichtige Rolle" zu... solange sie Interesse an ihnen haben und sie dem Geschäft dienen.

Sobald sie (be)merken,dass bei  ihren Kunden (den Medienkonsumenten) Langeweile aufkommt und Diese

Glazyev ist für Putin wichtig genug, dass er am YES-Treffen die russischen Drohungen gegen Poroshenko aussprechen konnte:

BBC-Interview mit Poroshenko spricht die russische Drohung an: http://www.youtube.com/watch?v=Byk_auHxwgs#t=596

Der ganze angesprochene Dialog/Diskussion mit Poroshenko und Glazyev in Yalta:

http://www.youtube.com/watch?v=B1w-px4xBgk&list=PLR5oISXqKze9C1CvoFhF53N...

Glazeyv ist keine marginale Figur und auch keine westliche Medienfigur, im Gegenteil, die westlichen Medien können die Geschehnisse und Verbindungen zu einzelnen europäischen nationalistischen Politikern noch nicht nachzeichnen.

Sorry, Elias, dass es etwas off-topic geht, aber die Promotoren der eurasischen Union und Pussy Riot sind nicht ganz einfach auseinanderzuhalten.

 

 

 

 

etwas "Anderes" wollen...ist die "wichtige und revolutionäre Rolle" schnell verflogen.

Ob bei den "Pussy's", Femen,der Occupy-Bewegung usw. sinkt das Interesse und die "wichtige Rolle" dieser "revolutionären Bewegungen" schlicht reziprok zu der Berichterstattungslust der westlichen Medien bzw. Konsumlust/Konsumfrust der Medienkonsumenten. Man hat es ja auch hier im Forum gemerkt,wie die "weltweite revolutionären Idee" der "99%-Occupy's" schnell hochgejubelt wurden...und dann nochschneller verblassten..

Pussy Riot ist keine Erscheinung der westlichen Medien sondern der russischen Medien. Die Russen sagen, Pussy Riot seien vom Westen gesteuert, aber man kann es auch mal umdrehen und unterstellen, Pussy Riot sei von den Euroasiaten gesteuert, um ein Feinbild aufzubauen - deshalb kommen Pussy Riot auch immer wieder relativ schnell aus dem Gefängnis raus. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Pussy Riot aber auch Navalny von den russischen Diensten als zukünftige Alternative aufgebaut werden, sollte Putin scheitern.

Der Kern des Euroasianismus ist Anti-Liberalismus und Anti-Amerikanismus, schau mal in diesen Vortrag von Dugin bei einer deutschen Burschenschaft an:

http://www.youtube.com/watch?v=lU68MIZxoeI

Occupy kommt unter Umständen auch aus diesen euroasiatischen Kreisen, denn für diese ist der Untergang des Westen, d.h. des Liberalimus, eine sichere Sache.

 

Vor ein paar Wochen wurde dieses Video herumgereicht, Natalia Wirenko die als ukrainische Politikerin eine Medienkonferenz missbraucht, um Propaganda zu betreiben:

http://www.youtube.com/watch?v=dLd8SmXz3dM

Nazi coup in Ukraine: Natalia Vitrenko confronts Martin Schulz

Wirenko ist aus Dugin's innerstem Netzwerk.

Dugin's Netzwerk umfasst auch Dogu Perinçek, der den Völkermord an den Armeniern leugnet.

Und da wären wir schon relativ nahe bei Freysinger:

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Oskar-Freysinger-relativier...

und

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Zwei-von-drei-Beteiligten-a...

 

Es geht hier also nicht um ein Thema, das die Medien momentan einfach "interessant" finden, sondern um eine Bewegung, die in den nächsten 10 Jahren relativ einflussreich sein könnte.

 

Jedem relativ klardenkenden Menschen sollten diese Theorien wirr bis bizarr erscheinen, Fakt ist aber, dass diese Leute Einfluss haben.

 

Die Medienherde und ihre Konsumenten giert daher schon nach dem Motto: Mädchen zeigt etwas (mehr) und dies  bitte etwas schnell,denn bald gibt's im Überfluss nackte WM-Brüste aus  Brasilien.

Brasilien mit der Ukraine zu vergleichen ist in diesem Zusammenhang ignorant. Die Ukraine macht ca. die Hälfte der Blutlande des 2. Weltkrieges aus, hier war der Blutzoll besonders hoch: zuerst tötete die Sowjetunion 3 Mio Ukrainer im Holodomor, dann folgten die Säuberungen der Deutschen, die zuerst fälschlicherweise als Befreier verstanden wurden und danach rollte nochmals die Rote Armee über die Ukraine. Das traurige Schicksal der Ukraine war, dass sie zugleich Beuteziel der Deutschen wie der Russen war. Blutlande:

Wenn in deutschen Diskussionen um "Verständnis für die russische Befindlichkeit" gebeten wird, dann ist das hochgradig zynisch, es ist sogar mehr, es ist die erneute Komplizenschaft zweier Haupttäter im 2. WK.

 

P.S:..viele brasilianische Frauen haben die  internationale Karriere von der "Aktivistin Larissa Riquelme" nämlich bewundernd verfolgt und wollen/werden ihr sicherlich nacheifern ...

Weder kenne ich die Lage in Brasilien noch jener dieser "Aktivistin". Eines ist aber sicher, Pussy Riot ist keine Klamauktruppe.

 

 

05.04.2014 10:03
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 1210

Bullish hat am 05.04.2014 - 00:06 folgendes geschrieben:


Glazyev (jener, der den USD überwinden will), Pussy Riot, Dugin, etc. spielen alle eine wichtigere Rolle, als Du ihnen offenbar derzeit zugestehen willst.

 

Die Medien gestehen ihnen eine "wichtige Rolle" zu... solange sie Interesse an ihnen haben und sie dem Geschäft dienen.

Sobald sie (be)merken,dass bei  ihren Kunden (den Medienkonsumenten) Langeweile aufkommt und Diese etwas "Anderes" wollen...ist die "wichtige und revolutionäre Rolle" schnell verflogen. :oops:

Ob bei den "Pussy's", Femen,der Occupy-Bewegung usw. sinkt das Interesse und die "wichtige Rolle" dieser "revolutionären Bewegungen" schlicht reziprok zu der Berichterstattungslust der westlichen Medien bzw. Konsumlust/Konsumfrust der Medienkonsumenten. Man hat es ja auch hier im Forum gemerkt,wie die "weltweite revolutionären Idee" der "99%-Occupy's" schnell hochgejubelt wurden...und dann nochschneller verblassten.. :angel:

Gerad ist ja Ai Weiwei im absoluten "Medienhypehimmel" und die "revolutionäre Lichtgestalt" der westlichen Medien.Da müssen die Pussy's und Femen wohl wieder ihre "Ärsche und T-Shirt's" hochkriegen, um in die Medien zu gelangen.Die mediale Berichterstattung aus dem Krisenkonflikt Ukraine und damit auch das Interesse der Medienkonsumenten ist nämlich schon mächtig am abflauen...! Die Medienherde und ihre Konsumenten giert daher schon nach dem Motto: Mädchen zeigt etwas (mehr) und dies  bitte etwas schnell,denn bald gibt's im Überfluss nackte WM-Brüste aus  Brasilien.

P.S:..viele brasilianische Frauen haben die  internationale Karriere von der "Aktivistin Larissa Riquelme" nämlich bewundernd verfolgt und wollen/werden ihr sicherlich nacheifern ... Biggrin

 

weico

05.04.2014 01:12
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 1525

sime hat am 03.04.2014 - 22:18 folgendes geschrieben:

Ironie verstehen nun mal nicht alle. Ist das nun kläglich?

Ironie schriftlich rüberzubringen ist ein schwieriges Thema. Wir sehen ja als Leser nicht den Gesichtsausdruck und hören nicht den Tonfall des Wortes.

Ich da bin selbst schon sehr oft falsch verstanden worden, wenn ich versucht habe, ironisch zu sein.

Deshalb gibt es auch in den meisten Foren - Smileys

05.04.2014 00:06
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Kommentare: 461

weico hat am 04.04.2014 - 18:52 folgendes geschrieben:

Weitere, unglaublich bewegende und aufrüttelnde, Bilder der Pussy's ...  

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/41806/Sagen-Sie-jetzt-n...

 

Also Dugin nimmt Pussy Riot - im Sinne eines US-Stosstrupps - als System gefährdend ernst (Link war schon im gelöschten Thread). Dugin beschreibt, dass Pussy Riot's Aktion sich direkt gegen die Idee wendet, die Trennung von Kirche und Staat aufzuheben.

https://www.youtube.com/watch?v=5WwqYDMDhZk

 

Zu Dugin, irgendwie prophetisch:

10.11.2009

http://ukraine-nachrichten.de/faschistische-tendenzen-russischen-establi...

Sollte es Dugin und seinen Anhängern gelingen, ihre Wirkungsmöglichkeiten im politischen und intellektuellen Leben sowie in der Medienberichterstattung Russlands weiter auszudehnen, würde ein neuer Kalter Krieg zwischen dem Westen und Russland wahrscheinlich werden.

Aktueller in der NZZ:

http://www.nzz.ch/meinung/debatte/die-ukraine-hat-die-freiheit-gewaehlt-...

Die eurasische Ideologie folgt einem komplett anderen Geschichtsbild. 2001 vom russischen Politologen Alexander Dugin lanciert, propagiert sie den Nationalbolschewismus und versucht, aus den totalitären Ideologien des 20. Jahrhunderts das «Beste» in die Zukunft zu retten. [...] Der Eurasianismus ist nicht nur die ideologische Basis der Eurasischen Union, er ist auch das Glaubensbekenntnis von wichtigen Exponenten der Putin-Administration sowie die Triebfeder der rechtsgerichteten russischen Jugendbewegung. Jahrelang war Dugin Verfechter einer Aufteilung und Kolonisierung der Ukraine. Jetzt, wo die Spiele von Sotschi vorbei sind, erwartet er von Putin die Niederschlagung der ukrainischen Revolution.

Glazyev (jener, der den USD überwinden will), Pussy Riot, Dugin, etc. spielen alle eine wichtigere Rolle, als Du ihnen offenbar derzeit zugestehen willst.

04.04.2014 18:52
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 1210

Weitere, unglaublich bewegende und aufrüttelnde, Bilder der Pussy's ...   :mamba: ROFL

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/41806/Sagen-Sie-jetzt-n...

 

weico

 

04.04.2014 08:45
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715

sime hat am 03.04.2014 - 22:18 folgendes geschrieben:

Ich nahm es lange nicht so wichtig wie Elias,
Soll ich das nun so verstehen, dass Elias einen Freipass hat,
Vielleicht hat Elias ja nichts mit Putin gemein,
wenn Elias meine und seine Posting löscht,

Ist das nun kläglich?

Nein, es ist nicht kläglich. Es bedeutet nur, dass wenn man mich 4 x in einem Posting erwähnt, dass ich für den Verfasser des Postings wichtig bin. Wenn dann im gleichen Posting praktisch auch noch alle meine Schlüsselwörter rezitiert werden, dann habe ich einen weiteren Follower.

Weico ist kein Follower mehr, er ist aufgestiegen zu meinem Joker. Das Pendent zu Batmans Joker. Dort wo ich poste, postet auch er. Und vom Text her ist es absehbar, was er schreibt.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

03.04.2014 22:18
Bild des Benutzers sime
Offline
Kommentare: 285

marabu hat am 03.04.2014 - 14:45 folgendes geschrieben:

Schade, aber Propheten glauben eben mit ihrer Ueberzeugung immer auf der Seite der Wahrheit zu liegen. Und kommen da mal Leute daher, denen sie hoffnungslos unterlegen sind, werfen sie gleich das Tuch der Zensur...

Klaeglich, nicht?

 

Schade, hast Du die Ironie nicht verstanden. Ich nahm es lange nicht so wichtig wie Elias, auch wenn das den Ironielosen nicht eingeleuchtet ist. Wessen Ego war da wohl mehr in Wallung? Soll ich das nun so verstehen, dass Elias einen Freipass hat, alle anders Denkenden hier im Forum als Idioten, Hirntote und Wadenbeisser zu titulieren, aber ihn selbst darf man nicht einmal mit etwas subtilerer Ironie seinen Ansichten mal den Spiegel vorhalten, ohne das gleich die Zensur durchgreift? (Achtung Ironie!) Vielleicht hat Elias ja nichts mit Putin gemein, aber bestimmt sind gewisse Parallelen zu Tajip Erdogan vorhanden. ( Achtung Ironie! Denn ein Smile verstehen die Ironielosen ja nicht.)

Mir ist es egal, wenn Elias meine und seine Posting löscht, aber mir bleibt es ein Rätsel, wie man der Ansicht sein kann, dass man mimosenhaft ist, wenn man ihm genau dem überführt, was er gebetsmühlenartig an Putin vorwerfen will. Aber eben, Ironie verstehen nun mal nicht alle. Ist das nun kläglich?

03.04.2014 21:36
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 1210

 

 

weico

03.04.2014 21:13
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
President Malosse talks with Russian activists Pussy Riot

about human rights, the EESC project on prisons and civil society dialogue with Russia

 

 

On 1 April 2014, European Economic and Social Committee (EESC) President, Henri Malosse, presented the EESC project on improving the system of civic control and monitoring in prisons during his speech before the Human Rights Subcommittee (DROI) of the European Parliament. He declared that the situation in Russian prisons is very difficult and that the EU has to support its Russian partners in resolving it. At the same time, there are also challenges in the EU’s own prison system, such as overpopulation. Henri Malosse presented 3 key possible action instruments:
- Civil society control and monitoring
- Influencing the public opinion through awareness-raising
- The application of the Council of Europe conventions and resolutions

 

According to Mr. Malosse, the Civic Chamber of the Russian Federation - the EESC’s institutional partner in Russia - has suggested working on this subject together, as it has an official mandate on prisons monitoring (law 76-FZ). He announced that the EESC is preparing a joint project on improving the civic control and monitoring system, which is planned to start with a seminar at the end of May (scheduled to take place in Russia) in the framework of the annual meeting of the EESC and the Russian Civic Chamber.

 

http://www.eesc.europa.eu/?i=president.en.my-news.31588

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

03.04.2014 19:40
Bild des Benutzers Jeremias
Offline
Kommentare: 113

Elias hat am 02.04.2014 - 20:52 folgendes geschrieben:

Jeremias hat am 02.04.2014 - 20:18 folgendes geschrieben:

Statt ein Gegenargument zu lesen, würde mich Deine Meinung zu meiner Frage Interessieren.

Wie oft soll ich denn noch schreiben, dass ich gewaltfreie Aktionen gut finde?

Dadurch sterben auch keine Kinder, sollte sie bei diesen Aktionen in der Nähe sein. Weltweit verhungern jeden Tag Kinder oder sie wühlen in Müllhalden nach Esswaren herum.

Du stellst wie immer eine Gegenfrage!

Kinder die bei solchen Aktionen zugegen sind werden wohl kaum sterben, aber könnten einen psychischen Schaden erleiden.

Die Aktionen nützen höchstens dem Image der Band und dem Ansehen im Ausland. In Russland nehmen die Leute meistens nur die schlechten Seiten der Aktionen wahr, aber nicht warum diese Aktionen inszeniert wurden.

Ich schreibe auch nicht über Putin, wie ich auch nicht über andere Staatsmänner schreibe. Für mich sind dies verlogene Ärsche, die nicht für das Gute einstehen, sondern für was auch immer, aber bestimmt nicht was der Menschheit dient.

03.04.2014 17:52
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 1210

marabu hat am 03.04.2014 - 14:45 folgendes geschrieben:

Schade, aber Propheten glauben eben mit ihrer Ueberzeugung immer auf der Seite der Wahrheit zu liegen. Und kommen da mal Leute daher, denen sie hoffnungslos unterlegen sind, werfen sie gleich das Tuch der Zensur...

Klaeglich, nicht?

Exakto.

Aber wenn jemand wirklich auf Kotbilder,Tierquälerei,öffentlichem Rumgeficke steht und "ich-schieb-mir-mal-ein-Hühnchen-in-die Fo..e" als Protest gegen "wass -auch-immer" betrachten will......dann soll er.Es sagt jedenfalls viel über solche Person(en) aus...!

Zum Glück haben solche Leute wenigstens keine Kinder.

:mrgreen: Biggrin

 

weico

03.04.2014 17:00
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715

marabu hat am 03.04.2014 - 14:45 folgendes geschrieben:

Schade, aber Propheten glauben eben mit ihrer Ueberzeugung immer auf der Seite der Wahrheit zu liegen. Und kommen da mal Leute daher, denen sie hoffnungslos unterlegen sind, werfen sie gleich das Tuch der Zensur...

Klaeglich, nicht?

Ja das ist kläglich. Einsicht ist der beste Weg zur Besserung. Mach weiter so Marabu.

Ich habe z.B. den Euopa-Thread gelöscht, weil einige hier im Forum den Unterschied zwischen EU und Europa nicht kennen oder nicht kennen wollen. 

Und wenn man im Putin.Thread weiter unablässig zu Pussy Riot und Mandela postet, obwohl es einen separaten Thread dazu gibt, hat man definitiv einen an der Waffel. Da hilft es auch nichts wenn man sie darauf aufmerksam macht.

SIE MACHEN  G N A D E N L O S WEITER.

Dann hilft halt manchmal nur noch die Notbremse. Und wenn sie dann wegen Zensur jammern, hat es ja was genützt.. Dass man vom Thema abschweift, ist normal. Aber wer sich absichtlich so penetrant deppert verhält, hat es nicht anders verdient.

Unterlegenheit: Dass ich dabei auch meine Postings gelöscht habe, ist wohl nicht aufgefallen. Kein Ahnung, warum mir das egal ist. Vielleicht nehme ich mich selber nicht so wichtig.

 

Wahrheit: Darum soll man nicht denjenigen glauben, die sagen, sie seien im Besitze der Wahrheit, sondern man soll denen Vertrauen, die nach der Wahrheit suchen oder für sie kämpfen und bereit sind, für ihre Überzeugung in den Knast zu gehen.

 

Das sind die Helden

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

03.04.2014 15:18
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475
bitte nicht alles ernst nehmen

elias hat sich die ausschliesslichen rechte bezüglich threads zu putin, krim und ukraine erworben.

bei interesse kann ein neuer thread mit angabe des spendenkontos eingerichtet werden.

Drinks

im ernst: autoritäres handeln findet hier zum glück nicht böswillig statt.

ich finde die strafe für die protestierenden zu hoch.

auf beiden seiten, sollte man nicht zu viel durchgehen lassen.

aus unerklärlichen gründen, fühlen sich manche leute gezwungen...

- zu quälen

- zu jammern

- zu respektieren

etc.

ich nehme an, elias mag mutige frauen und gewährt das recht, putin zu verteidigen niemandem zu - ausser putin selbst. der könnte das garantiert.

die aktionen von pussy riot sind geschmacklos. sie fühlten sich aus persönlichen gründen dazu getrieben.

wir sind empört.

03.04.2014 14:45
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 239
Mimosenhaftes, peinliches Verhalten

Schade, aber Propheten glauben eben mit ihrer Ueberzeugung immer auf der Seite der Wahrheit zu liegen. Und kommen da mal Leute daher, denen sie hoffnungslos unterlegen sind, werfen sie gleich das Tuch der Zensur...

Klaeglich, nicht?

03.04.2014 13:23
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Kommentare: 461

http://www.youtube.com/watch?v=FFrZfluKDrc

In Sochi, a group of uniformed Cossacks attacked members of the protest group Pussy Riot with pepper spray and horse whips.

"Putin will teach you how to love the Motherland".

02.04.2014 20:52
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715

Jeremias hat am 02.04.2014 - 20:18 folgendes geschrieben:

Statt ein Gegenargument zu lesen, würde mich Deine Meinung zu meiner Frage Interessieren.

Wie oft soll ich denn noch schreiben, dass ich gewaltfreie Aktionen gut finde?

Dadurch sterben auch keine Kinder, sollte sie bei diesen Aktionen in der Nähe sein. Weltweit verhungern jeden Tag Kinder oder sie wühlen in Müllhalden nach Esswaren herum.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin