Schutz vor Klitorisverstümmelungen in der Schweiz ?

21 Kommentare / 0 neu
26.12.2009 14:14
#1
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Kommentare: 3470
Schutz vor Klitorisverstümmelungen in der Schweiz ?

Schutz für Mädchen und junge Frauen in der Schweiz, ja ist dieser Schutz überhaupt irgendwie vorhanden, wenn ja, wie sieht dieser aus ?

Werden event. Schutzbestimmungen denn überhaupt kontrolliert & bei Verstössen

von den Gerichten auch verfolgt & durchgesetzt ?.

- oder herrscht hier auch weiter unsere "Kuscheljustiz" durch "laissez-faire" ?

Frankreich ist in Europa hierin führend, kontrollierte Mädchen in der Schule medizinisch von Gesetzes wegen. Heute wird dies jedoch einfach umgangen, indem Mädchen/junge Frauen halt später im Ausland beschnitten werden.

- Wie sieht diesbezüglich denn Integration & Einhaltung der Menschenrechte

in der Schweiz aus ?

- engagieren sich in der Schweiz überhaupt Politikerinnen diesbezüglich, wenn ja, wie ?

- v e r g l e i c h e -

"Frankreichs Kampf gegen die Beschneidung

Schätzungen zufolge leben 65.000 schwarzafrikanische Frauen in Frankreich, die unter Klitorisverstümmelungen leiden. Weltweit sind es wohl um die 130 Millionen, jährlich kommen 3 Millionen neue Opfer hinzu. Nun hat die französische Regierung beschlossen, alles dafür zu tun, der menschenverachtenden Tradition ein Ende zu setzen. Suzanne Krause berichtet.

"Es scheint, als sei es normal", hat Jeanne Cherhal, Shooting-Star des französischen Chansons, ihr neues Stück betitelt: Darin schildert sie beklemmend die Qualen eines Mädchens, dessen Klitoris verstümmelt wird. Dass eine weiße Französin die schändliche Tradition auf der Bühne anklagt, ist ein Novum. Auch Nafissatou Fall kämpft schon seit über 15 Jahren gegen die sexuelle Verstümmelung von Frauen. Die Senegalesin arbeitet als interkulturelle Mediatorin im Gesundheitsbereich in der Hafenstadt Le Havre. Viele ihrer Landsleute verurteilen das Engagement von Nafissatou Fall.

"Ich weiß, dass es gut ist, was ich tue. Denn wir haben unzählige Mädchen vor der Klitorisverstümmelung gerettet. Früher waren alle vierjährigen Mädchen schon beschnitten. Und heute sieht man in Le Havre bis zum Schulbeginn mit sechs Jahren kein Mädchen mehr, das verstümmelt wurde.

Denn bis zu diesem Alter wird die Gesundheit aller Kinder in Frankreich bei Pflichtuntersuchungen regelmäßig überwacht. Aber dennoch müssen wir weiterkämpfen. Die Eltern wissen genau, dass die Klitorisverstümmelung gesetzlich verboten ist. Jetzt lassen sie die Mädchen einfach beschneiden, wenn die Töchter älter sind und wenn keine Gefahr mehr besteht, dass das bei einer ärztlichen Untersuchung auffliegt. Das passiert dann bei einer Urlaubsreise in die afrikanische Heimat."

Was Nafissatou Fall in Le Havre beobachtet, gilt für das ganze Land. Da trägt die jahrzehntelange Aufklärungsarbeit ebenso ihre Früchte wie auch das gute Dutzend Gerichtsprozesse, bei denen Eltern und Beschneiderinnen verurteilt wurden. Mit dieser Strafverfolgung ist Frankreich weltweit federführend. Anwältin Linda Weil-Curiel hat die Opfer in fast allen Fällen vertreten. Seit 25 Jahren führt sie immer wieder dasselbe Argument an:

"Wir sind hier in Frankreich. Die Töchter schwarzafrikanischer Einwanderer sind französische Staatsbürger, oder sie können es werden. Und sie haben das Anrecht auf denselben Schutz für ihre körperliche Unversehrtheit, auf dieselben Zukunftsperspektiven wie ihre französischen Altersgenossinnen."

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/europaheute/571852/

8)

.

Aufklappen

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.



Frei nach I Ging

19.01.2010 13:43
Bild des Benutzers arunachala
Offline
Kommentare: 832
Re: Verstümmelung wird meist von Frauen ---

Pegasus wrote:

welche Frauen setzen sich denn für diese schutzbedürftigen ausländischen Mädchen in der Schweiz eigentlich ein?

Jasmin Hutter?

seid schlang wie die klugen und schlug wie die klangen. (kasimir 487)

19.01.2010 13:22
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Re: Verstümmelung wird meist von Frauen ---

Pegasus wrote:

- ich verstehe Dich nicht fritz, Menschlichkeit hat doch nichts mit Parteipolitik zu tun.

Habe ich das irgendwo behauptet?

Pegasus wrote:

- Frauen, die vom Ausland vermehrt in die Schweiz kommen, hier Mädchen von Immigranten zu verstümmeln, sollten strafrechtlich verfolgt werden, ebenso "Mütter", die solches an Mädchen zulassen.

Wenn du dich endlich mal richtig mit diesem Thema befassen würdest, dann würdest du auch merken, dass strafrechtliche Verfolgung nicht unbedingt der richtige Weg ist. Besser ist Aufklärung. Ich will jetzt aber nicht wieder alles wiederholen, das ich in diesem Thread schon geschrieben habe.

Pegasus wrote:

- welche Frauen setzen sich denn für diese schutzbedürftigen ausländischen Mädchen in der Schweiz eigentlich ein ?

Warum immer nur Frauen? Setz DU dich doch mal dafür ein.

Das Problem sind ja einerseits idiotische Bräuche, bei denen es einiges an Zeit braucht, bis sie komplett verschwinden. Es sind aber auch die Männer, die sich so eine Art von Jungfräulichkeit bei den Frauen sichern wollen. Es ist also nicht ein reines Frauenproblem.

Gruss

fritz

19.01.2010 12:54
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Kommentare: 3470
Verstümmelung wird meist von Frauen ---

- unter brutalen, menschenunwürdigen, unhyhienischen Umständen an Mädchen durchgeführt;

http://www.wowap.org/de-FGM.html

- Möglichkeit sich endlich sachkundig zu informieren.

- ich verstehe Dich nicht fritz, Menschlichkeit hat doch nichts mit Parteipolitik zu tun.

- Frauen, die vom Ausland vermehrt in die Schweiz kommen, hier Mädchen von Immigranten zu verstümmeln, sollten strafrechtlich verfolgt werden, ebenso "Mütter", die solches an Mädchen zulassen.

- welche Frauen setzen sich denn für diese schutzbedürftigen ausländischen Mädchen in der Schweiz eigentlich ein ?

:roll:

.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

30.12.2009 16:58
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Schutz vor Klitorisverstümmelungen in der Schweiz ?

Pegasus wrote:

- Verstümmelung von Mädchen in der Schweiz ist doch kein parteipolitischer Zoff,

- Schutz eines elementaren Menschenrechtes

Erstaunlicherweise (oder eben nicht...) sind es aber parteipolitisch gesehen die gleichen welche jetzt mit dem Thema dieser armen Mädchen Propaganda machen und die sogar die Bindung an das zwingende Menschenrecht aufheben wollen.... :oops:

Gruss

fritz

30.12.2009 16:32
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Kommentare: 3470
Schutz vor Klitorisverstümmelungen in der Schweiz ?

@frischling,

- Verstümmelung von Mädchen in der Schweiz ist doch kein parteipolitischer Zoff,

- sondern in erster Linie Aufgabe von Frauen sich für diese Mädchen einzusetzen,

- Schutz eines elementaren Menschenrechtes

:roll: Wink :idea: :arrow:

Eguet's neu's Joohr 2010 ALLEN

Pegasus

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

28.12.2009 19:37
Bild des Benutzers Frischling
Offline
Kommentare: 303
Schutz vor Klitorisverstümmelungen in der Schweiz ?

@Pegasus

Das ist kein "Tabu-Thema" und dagegen wurden bereits seit Jahren Vorstösse eingereicht usw... Aber da hat man sich darüber lustig gemacht wie.. Emanzengeschwätz, Gutmenschentum, Verschleuderung von Steuergelder, gibt es in der Schweiz nicht, usw. Aber nach Jahren wird das Thema von den rechten Sprücheklopfern aufgenommen um damit Propaganda zu betreiben. Da werden die Opfer für die Propaganda missbraucht.

Da ist mir dieser Satz echt sauer aufgestossen:

Quote:

Warum schlafen eigentlich vor allem u. CH-Politikerinnen

hierin einfach weiter ?

Diese Politikerinnen wurden die ganze Zeit von den SVP fertiggemacht, alle ihre Vorstösse abgeschmettert.

Sorry für meine heftige Antwort.

28.12.2009 16:08
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Schutz vor Klitorisverstümmelungen in der Schweiz ?

Pegasus wrote:

... Gesetzgebung wird aber auf die genannte Weise umgangen, also müsste in der Schweiz diese eben verbessert werden.

Und wie genau?

Also, mir scheint es, du willst dieses Problem mit weiteren Verboten lösen.

Ich weiss nicht, ob es dazu schon Studien aus anderen Ländern gibt. Ich glaube aber eher nicht, dass dies zu Erfolg führt. Dann soll man also die Eltern, die ein kleines Mädchen beschneiden liessen, ins Gefängnis stecken. Das nützt diesem Mädchen überhaupt nichts. Und es wird trotzdem weiter gemacht.

Ich glaube der richtige Lösungsansatz ist Aufklärung und das wird ja auch schon seit ein paar Jahren intensiv gemacht und zeigt auch schon Erfolg.

Die Eltern dieser Kinder wollen ja nichts böses machen, es ist sogesehen kein bewusst-krimineller Akt, sie machen das, weil sie glauben, dass dies einfach dazugehört, das wurde ihnen über Generationen so eingeredet. Und auch die Mutter, die schwer darunter leidet, wird ihre Tochter beschneiden lassen, weil es "einfach so sein muss".

Das ist ja nicht nur bei Mädchen so, sondern auch bei Jungen, wobei das bei Jungen natürlich viel weniger schlimm ist als bei den schlimmsten Varianten für Mädchen.

Auch in Europa werden jede Menge Jungen von ihren Eltern dazu gezwungen, einfach weil das üblich ist. Manchmal wird das mit Hygiene begründet, das stimmt aber nur bei Leuten, die eine gewisse Hygiene ohne Wasserverbrauch erreichen wollen.

Keiner dieser Jungen wird gefragt, ob er das haben will.

In Afrika wird die schlimmste Variante bei den Mädchen besonders auf dem Land praktiziert, dort wo die Leute praktisch keine Bildung haben. Und dort braucht es noch jede Menge Aufklärung und leider auch Zeit, bis das in alle Köpfe passt.

Bei den besser Ausgebildeten gibt es das nur noch selten und dort wirkt die Aufklärung auch schneller.

In Ägypten hat sich die Situation schon stark verbessert, seit sich die First Lady und einige religiöse Führer drum kümmern. In anderen Ländern ist das ähnlich.

Diese Botschaft muss aber von "denen" weiterverbreitet werden, es nützt wenig, wenn Fremde kommen und denen sagen, dass sie dies nicht mehr tun sollen.

Und noch was: Die grosse Mehrheit der islamischen Frauen wurden gar nicht oder nur symbolisch beschnitten, der barbarische Akt, von dem Pegasus erzählt, wird nur bei relativ wenigen Mädchen gemacht, wobei wenig natürlich immer noch zuviel ist.

Gut, ist das heute kein Tabu mehr, gut, kann man darüber reden, allerdings finde ich es absolut pervers, dass viele, die das Thema jetzt ansprechen, dies nicht aus Mitleid mit diesen Mädchen machen, sondern nur, um das Feuer gegen die Ausländer anzuheizen.

Gruss

fritz

28.12.2009 15:07
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Kommentare: 3470
Schutz vor Klitorisverstümmelungen in der Schweiz ?

@fritz,

- zwei Freunde von mir sind moderate, gläubige Moslems, diesbezüglich habe ich null Problem,

- Lösungsvorschlag; Frankreich ist hierin führend, Gesetzgebung wird aber auf die genannte Weise umgangen, also müsste in der Schweiz diese eben verbessert werden.

Gruss

Pegasus

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

28.12.2009 13:19
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Re: Genitalverstümmelung

Pegasus wrote:

...bis hin zu mehreren Todesdrohungen von radikalen Islamisten.

Ich glaube dir schon, dass du das richtig zitiert hast. Solche radikale Islamisten haben schon vielen Leuten mit dem Tod gedroht, das hat aber wenig mit Islam zu tun. Die reden ziemlich viel Stuss, ich finde nicht, dass du solche Typen als Vorbilder nehmen sollst.

Wie schon erwähnt, Genitalverstümmelung gibt es bei Moslems, Christen und Animisten, und es ist bei allen gleich schlimm, nicht nur bei den Moslems.

Du hast aber immer noch keinen konstruktiven Vorschlag gebracht, wie man das in Zukunft verhindern kann.

Oder willst du etwa gar nicht, dass dies geändert wird, weil du dann weniger Grund hast, gegen die bösen Moslems zu klagen?

Gruss

fritz

28.12.2009 13:14
Bild des Benutzers Denne
Offline
Kommentare: 2478
Schutz vor Klitorisverstümmelungen in der Schweiz ?

Elias wrote:

Was ist eigentlich mit der Beschneidung von Rechten?

Bingo.

Unglaublich, mit welcher Masse von Nonsense wir uns ablenken lassen sollen.

28.12.2009 12:59
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Kommentare: 3470
Genitalverstümmelung

@fritz,

Es liegt mir fern, irgendjemand zu Unrecht zu beschuldigen, ich habe ganz klar zitiert wie folgt mit Quellenangabe;

"Über die Jahre, sagt Foldes, habe er einigen scharfen Widerstand gegen seine Arbeit erhalten, bis hin zu mehreren Todesdrohungen von radikalen Islamisten. Davon lässt er sich jedoch nicht beirren. (...) "

Quelle;

http://hpd.de/node/7639

- jeglicher Radikalismus schliesst doch den vom Allmächtigen (Gott=Dieu=God=Allah) den Menschen gegebenen freien Willen zum GUTEN wie zu BOESEN einfach aus. Diesen freien Willen hat der Mensch, ist aber an die Folgen gebunden, was doch gerecht ist,

- entweder dient eine Handlung dem Leben, dann ist sie gut,

oder sie dient dem Tode, dann ist sie böse,

- Verstümmelungen Minderjähriger gehören zur letztgenannten Kategorie, meine Meinung,

- CH-Politikerinnen scheint dieses Thema

- die eigentliche, schwere Menschenrechtsverletzung -

jedoch nach wie vor ein klares "Tabu-Thema" zu sein.

:roll: Wink :idea: :arrow:

.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

28.12.2009 10:28
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Re: Arzt hilft gegen Genitalverstümmelungen

Pegasus wrote:

@fritz & frischling,

- entschuldigung, aber in diesem Falle seit ihr wirklich nicht informiert, oder schlimmer wirkliche Naivlinge zu sein;

Du bist nicht informiert, weil du mal wieder falsche Leute pauschal beschuldigst. Du bringst Genitalverstümmelung in direkte Verbindung mit Islam und Sharia und das ist falsch.

Dass Genitalverstümmelung ein absoluter Blödsinn ist, da sind wir uns einig.

Und da du dieses Thema eröffnet hast, erwarte ich von dir nicht nur wieder gewisse Leute an den Pranger zu stellen, sondern ich erwarte von dir einen konstruktiven Lösungsvorschlag.

Wie kann man das in Zukunft verhindern?

Gruss

fritz

28.12.2009 08:01
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Schutz vor Klitorisverstümmelungen in der Schweiz ?

Was ist eigentlich mit der Beschneidung von Rechten?

Wer setzt sich für sie ein?

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

28.12.2009 00:46
Bild des Benutzers equity holder
Offline
Kommentare: 2841
Schutz vor Klitorisverstümmelungen in der Schweiz ?

Das traurige ist es, dass solche Fälle oft nie ans Licht kommen. Die Mädchen können sich nicht wehren und wissen wahrscheinlich nicht einmal, dass das verboten ist. Solche Fälle kommen erst auf, wenn diese Mädchen dann im Spital sind, aufgrund von Infektionen oder starken Blutungen.

Wer nach vorne schauen will, muss erst mal zurück schauen:



http://www.youtube.com/watch?v=wdzzYkAfpDU

28.12.2009 00:12
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Kommentare: 3470
Arzt hilft gegen Genitalverstümmelungen

@fritz & frischling,

- entschuldigung, aber in diesem Falle seit ihr wirklich nicht informiert, oder schlimmer wirkliche Naivlinge zu sein;

"„Es ist wie eine Vergewaltigung“, sagt Dr. Foldes, und vergleicht damit die Brutalität und das Trauma, welche durch die weibliche Genitalverstümmlung ausgelöst wird. „Es ist sehr wichtig, mit den Aggressionen und den Emotionen umzugehen, um nach und nach zu einer normalen Sexualität zurückzukehren.“

Über die Jahre, sagt Foldes, habe er einigen scharfen Widerstand gegen seine Arbeit erhalten, bis hin zu mehreren Todesdrohungen von radikalen Islamisten. Davon lässt er sich jedoch nicht beirren. (...)

Quelle;

http://hpd.de/node/7639

:roll: Wink :idea: :arrow:

.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

27.12.2009 13:55
Bild des Benutzers Frischling
Offline
Kommentare: 303
Schutz vor Klitorisverstümmelungen in der Schweiz ?

@Pegasus

Bevor Du solchen Scheiss schreibst informiere dich Bitte. Die Genitalverstümmelung hat nichts mit dem Islam zu tun. Das ist eine Tradition in einigen afrikanischen Ländern, egal ob islamisch oder christlich. Und linke Politikerinnen fordern seit langem ein Totalverbot. Aber eben Hauptsache irgendwelche Behauptungen streuen. Immerhin ist das Parlament bürgerlich dominiert und eine bürgerliche dominierte Kommission will die Genitalverstümmelung liberalisieren. Frauenanliegen haben es halt bei unseren Rechtsmachos halt sehr schwer.

27.12.2009 11:42
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Re: Schweiz legalisiert Genitalverstümmelung !

Pegasus wrote:

- Zeichen von einschleichender Islamisierung, Einführung der Scharia in der Schweiz ?.

Kannst du mir bitte den Zusammenhang von Genitalverstümmelung, Islamisierung und Scharia erklären?

Pegasus wrote:

sowie die Präambel der Schweizer Verfassung ändern und umbenennen:

«Im Namen Allahs, dem Allmächtigen!» (Islamisten in der Schweiz vor dem Durchbruch ! )

Warum soll ein einzelnes deutsches Wort in der Schweizer Verfassung auf arabisch übersetzt werden???

Gott=Dieu=God=Allah

Genau mit solchen falschen Behauptungen, die dir viele auch noch glauben, schürst du wieder nur Hass. Und wenn du dafür "böse" Reaktionen bekommst, wirst du stolz behaupten, dass du ja schon immer gewusst hast, dass die Ausländer "böse" sind.

Es wäre schon sinnvoll, wenn du dich ein wenig informieren würdest, bevor du solche Texte in die Öffentlichkeit stellst.

Gruss

fritz

27.12.2009 11:33
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Re: Schutz vor Klitorisverstümmelungen in der Schweiz ?

Pegasus wrote:

- engagieren sich in der Schweiz überhaupt Politikerinnen diesbezüglich, wenn ja, wie ?

Ich weiss nicht, ob es Schweizer Projekte in dieser Richtung gibt. International gibt es viele, die in den letzten Jahren auch schon erfolgreich waren, am bekanntesten sind hier wohl die Aktionen von Rüdiger Nehberg.

Falls das hier noch keiner macht, dann mach Du das doch! Dann hast du eine sinnvolle Aufgabe.

Gruss

fritz

27.12.2009 11:29
Bild des Benutzers Denne
Offline
Kommentare: 2478
Re: Schweiz legalisiert Genitalverstümmelung !

Ich verstehe Deine Aufregung nicht ganz:

Pegasus wrote:

Zur «Verstümmelung weiblicher Genitalien» heißt es neu in Artikel 122a: «Ist die verletzte Person volljährig und hat sie in den Eingriff eingewilligt, so ist dieser straflos.»

Man kann einen Menschen nicht vor sich selbst schützen.

AnhangGröße
Image icon piercing_146.jpg42.32 KB
26.12.2009 22:38
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Kommentare: 3470
Schweiz legalisiert Genitalverstümmelung !

- das darf doch nicht wahr sein, oder doch schon ein Vorbote des islamischen Gottesstaates" auf Erden ?;

"Nur gerade mal viereinhalb Monate später in diesem Jahr beschließt die Schweiz eine Änderung des Strafrechts und legalisiert die Genitalverstümmelung für Mädchen ab 18 Jahren, indem sie diese Praktiken

dem Piercing und den Schönheitsoperationen im Genitalbereich gleichstellt.

Eigentlich sollte eine Verschärfung des Gesetzes für die Täter erwirkt werden, doch statt das Gesetz zu verschärfen, wird es liberalisiert. Neu soll die Genitalverstümmelung bei jungen Frauen ab 18 Jahren in der Schweiz erlaubt sein. Zur «Verstümmelung weiblicher Genitalien» heißt es neu in Artikel 122a: «Ist die verletzte Person volljährig und hat sie in den Eingriff eingewilligt, so ist dieser straflos.» Erarbeitet hat dieses neue Gesetz eine Subkommission der nationalrätlichen Rechtskommission – unter Beizug des Bundesamts für Justiz.

http://www.webnews.de/http://www.sackstark.info/?p=11843

- Zeichen von einschleichender Islamisierung, Einführung der Scharia in der Schweiz ?.

Warum schlafen eigentlich vor allem u. CH-Politikerinnen

hierin einfach weiter ?

:roll: Wink :idea: :arrow:

Die Schweiz sollte konsequenterweise auch der vorgesehenen Afrikanischen Union beitreten,

statt mit den USA und der EU zu kokettieren

sowie die Präambel der Schweizer Verfassung ändern und umbenennen:

«Im Namen Allahs, dem Allmächtigen!» (Islamisten in der Schweiz vor dem Durchbruch ! )

.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging