schweiz: wie viel CHF vorderung an griechenland?

4 Kommentare / 0 neu
24.04.2010 09:04
#1
Bild des Benutzers Sampling82
Offline
Kommentare: 22
schweiz: wie viel CHF vorderung an griechenland?

wo finde ich die zusmammen stellung welche vorderung die schweiz an andere länder wie griechenland hat?

man liest alles von 3 - 64 milliarden die der schweiz verloren ginge, wenn griechenland bankrott gehen würde

wieviele vorderungen hat die schweiz an welche länder?

Aufklappen
28.04.2010 08:11
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
schweiz: wie viel CHF vorderung an griechenland?

Die genannten hohen Zahlen kann man glücklicherweise (aus Schweizer Sicht) rauchen, denn die Statistik muss um die EFG-Zahlen bereinigt werden.

Quote:

Bleibt schliesslich die Frage, weshalb die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) die Ausstände hiesiger Banken gegenüber dem griechischen Staat per Ende September 2009 bis vor kurzem noch auf 64 bis 79 Milliarden Dollar (je nach geografischer Abgrenzung) beziffert hat. Für die statistische Verzerrung verantwortlich war die EFG Group, ein von einer griechischen Familie kontrolliertes Finanzhaus. Auf dieses entfielen über 90 Prozent der Schweizer Bankforderungen gegenüber Griechenland. Da die EFG Group ihren Sitz inzwischen von Genf nach Luxemburg verlegte, hat sich die Statistik gleichsam bereinigt. Die Schweizerische Nationalbank weist die Forderungen hiesiger Banken gegenüber dem klammen Mittelmeerstaat per Ende September 2009 – neuere Zahlen sind nicht verfügbar – noch mit 3,75 Milliarden Franken aus.

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Die-Gr...

26.04.2010 20:25
Bild des Benutzers Sampling82
Offline
Kommentare: 22
schweiz: wie viel CHF vorderung an griechenland?

Heute kam ein beitrag bei SF Börse

http://videoportal.sf.tv/video?id=4e43d9b5-bf04-492a-84a3-8365bb7d2bb4

das zeigt doch wiedermal eines der probleme. Das geld konsentriert sich bei den Milliardären dieser welt, welches beim normalverdiener immer mehr fehlt.

statt die milliardäre zu enteignen, enteignen sie alle bürger, in dem sie den staat verschulden

italien soll den zweitgrössten anteil an der griechenland hilfe zahlen, lächerlich, die sind ja selber bis zum hals im sumpf

25.04.2010 12:14
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
schweiz: wie viel CHF vorderung an griechenland?

Sampling82 wrote:

wo finde ich die zusmammen stellung welche vorderung die schweiz an andere länder wie griechenland hat?

Die Frage hatte Schlüer im 2002 schon gestellt und wurde nur unzureichend beantwortet. Ich finde auch keine Tabelle.

Siehe http://www.schluer.ch/vorstoesse/021025konkursrecht.htm

SERV Schweizerische Exportrisikoversicherung http://www.serv-ch.com/de/downloads/finanzen/

Quote:

Schweizer sind Grossgläubiger Griechenlands

Griechische Schuldner stehen bei Schweizer Banken mit 69 Milliarden Franken in der Kreide. Das ist aber nur eine Zahl, die herumgereicht wird. Welche Gefahr besteht für die hiesigen Schweizer Banken hatten per Ende September 2009 Guthaben in der Höhe von rund 69 Milliarden Franken bei griechischen Schuldnern ausstehend. Das geht aus dem Drittquartalsbericht der internationalen Bankenstatistik von der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hervor.

Die Schweiz ist damit der zweitgrösste internationale Gläubiger von Griechenland (siehe Tabelle unten). Welche Institute mit welchem Risikopotenzial exponiert sind, kann die BIZ auf Anfrage nicht sagen.

Trotz des schiefen Finanzhaushalts von Griechenland stehen aber nicht die gesamthaften 69 Milliarden Franken auf dem Spiel. «Ich schätze den Betrag, der für Schweizer Banken in Griechenland wirklich 'at risk' ist, deutlich tiefer ein», sagt Manuel Ammann, Professor für Finance und Direktor am Bankeninstitut der Universität St. Gallen. Zudem sei die Ausfallwahrscheinlichkeit gering - auch wenn im Fall von Griechenland derzeit ein erhöhtes Risiko bestehe.

Bedrohungssituation «nicht dramatisch»

Tatsächlich ist es unwahrscheinlich, dass Griechenland wirklich gegen die Wand fahren wird. Denn die Europäische Union muss dem Krisenland Beistand leisten, anderslautende öffentliche Beteurerung hin oder her. Es steht zuviel auf dem Spiel, unter anderem auch die europäische Einheitswährung. Laut Experten drohe bei einem Zahlungsausfall Griechenlands und ohne Unterstützung der EU eine Abwertung des Euro von bis zu 50 Prozent – und ein Szenario wie in Argentinien.

«Die EU würde wohl einen griechischen Staatsbankrott verhindern», sagt Ammann. Deshalb schätzt er die Bedrohungssituation für Schweizer Banken als nicht dramatisch ein. «Verschärfen könnte sich die Situation in Zukunft jedoch, wenn andere EU-Staaten betroffen wären», so Ammann.

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) weist völlig andere Griechenland-Zahlen als die BIZ aus. Laut ihren Berechnungen belaufen sich die Schweizer Ausleihungen in Griechenland 2008 auf bloss 2,2 Milliarden Franken. «Die Zahlen der BIZ sind durch Sondereffekte aufgebläht und werden anders berechnet», sagt SNB-Sprecher Nicolas Haymoz zu cash.

Unterschied: On- und Off-shore

Die SNB kalkuliert lediglich mit den Off-shore-Verpflichtungen, also mit denjenigen Beträgen, die griechische Schuldner gegenüber Banken in der Schweiz haben. Die BIZ hingegen rechnet auch die lokalen Verpflichtungen an Schweizer Geldinstitute in Griechenland mit.

Für Sandro Merino, Leiter des UBS Wealth Management Research Europa, sind die BIZ-Zahlen nicht «sehr aussagekräftig». Verlässlicher sei die griechische Statistik, wonach deutsche, österreichische und Schweizer Gläubiger zusammen griechische Staatsanleihen im Umfang von 35 Milliarden Euro halten. «Das ist nicht sehr viel», so Merino letzte Woche im «St. Galler Tagblatt».Geldhäuser?

http://www.cash.ch/news/front/rss/schweizer_sind_grossglaeubiger_grieche...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin