Sind Frauen im Bundesrat ein Problem???

44 Kommentare / 0 neu
05.07.2010 12:36
#1
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768
Sind Frauen im Bundesrat ein Problem???

Habe das Gefühl, dass die Frauen im Bundesrat ein Problem sind. Seit Elsi Kopp kommt unser Bundesrat nicht mehr zur Ruhe. Sehe ich das falsch????

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

03.02.2014 15:04
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250

weico hat am 03.02.2014 - 14:51 folgendes geschrieben:

Elias hat am 03.02.2014 - 14:34 folgendes geschrieben:

 

Es ist typisch. Immer diejenigen, welche eine grosse Klappe haben, genügend den eigenen Anforderungen nicht. 

..wie Alice Schwarzer die so Karrieregeil ist,dass sie sogar auf Kinder verzichtet hat.Genau wie manche ängstlichen demografischen Portionenplauderis und Pseudohumanisten die über Kindermangel lästern und selber den Anforderungen nicht genügen.

http://www.welt.de/kultur/history/article13604494/Die-schwere-Entscheidu...

weico ist nicht nur mein Wadenbeisser, er ist auch mein Follower :mosking:

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

03.02.2014 14:51
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 4550

Elias hat am 03.02.2014 - 14:34 folgendes geschrieben:


Es ist typisch. Immer diejenigen, welche eine grosse Klappe haben, genügend den eigenen Anforderungen nicht. 

..wie Alice Schwarzer die so Karrieregeil ist,dass sie sogar auf Kinder verzichtet hat.Genau wie manche ängstlichen demografischen Portionenplauderis und Pseudohumanisten die über Kindermangel lästern und selber den Anforderungen nicht genügen.

http://www.welt.de/kultur/history/article13604494/Die-schwere-Entscheidu...

 

 

weico

03.02.2014 14:34
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250

Pegasus hat am 07.08.2010 - 16:32 folgendes geschrieben:

"Elias" hat geschrieben;

"Ein unverheirateter Mann ist ledig, ein verheirateter ist erledigt."

 

- goldrichtig erkannt, Elias, Du verstehst was von der heutigen Welt.

 

Alice Schwarzer schlägt zurück

Schwarzers Anwalt droht nach den Berichten über ihr Schweizer Konto mit rechtlichen Schritten. Die umstrittene Frauenrechtlerin – gern gesehener Gast im Fernsehen – wird selbst zum Talkshow-Thema.

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/Alice-Schwarzer-schlaegt-zurueck/...

Es ist typisch. Immer diejenigen, welche eine grosse Klappe haben, genügend den eigenen Anforderungen nicht. Das selbe gilt für die Portionenplauderis der SVP. z.B. der Fehr. Ausländer illegal beschäftigen und über Ausländer lästern

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

23.05.2012 16:39
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250

Eptinger hat am 23.05.2012 - 13:20 folgendes geschrieben:

Z.B. gibt es Leute, die besser beim Konsumentenschutz geblieben wären.

Eine andere Pfeife (aka Briefträger) wäre gleich besser in Ankara geblieben. Was wäre uns da nicht alles erspart geblieben.

Und der Wahl des Bundesrates durch das Volk sehe ich heiter bis fröhlich entgegen. Das wird der Brüller. Bei der Stripenzieherpartei orakle ich jetzt schon die Sitzzahl "Zero Points" voraus. Concours BR-vision.

 

Was geht es uns doch gut in unserem Land. Allen Unkenrufen zum Trotz. Ein hoher Anstieg der Arbeitslosigkeit wurde da von einer Partei prognostiziert, auch andere Sozialleistungen seien in Gefahr. Das Gegenteil ist eingetreten- http://www.udc.ch/g3.cms/s_page/78200/s_name/pressekonferenzdetail/newsC...

 

Aber das lässt sich ändern. Einfach an ein paar Parametern fummeln, wenn möglich Gleichzeitig und dann wachen Auges in den vollkommen unerwartet eintrenden demogaphischen Wandel latschen.

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

23.05.2012 16:10
Bild des Benutzers Angela.
Offline
Kommentare: 50
Frauen im Bundesrat

Da kann jemand ja ganz Sachlich argumentieren. :-). Ich bin beeindruckt.

23.05.2012 13:20
Bild des Benutzers Eptinger
Offline
Kommentare: 1688

So einfach ist es nicht. Z.B. werden ja bei uns die BundesrätInnen nicht vom Volk gewählt. Dann liegt es meiner Meinung nach auch nicht am Anteil sondern an der Einstellung zur Sache, oder meinetwegen an der anerzogenen Einstellung.  

Z.B. gibt es Leute, die besser beim Konsumentenschutz geblieben wären.

Natürlich hatten wir auch schon männliche Pfeifen, aber ich möchte ja nun nicht persönlich werden.

 

 

Noch etwas zum besseren Verständnis wie das so ist, wenn beschlossen oder empfohlen wird:

 

http://www.parlament.ch/d/organe-mitglieder/bundesversammlung/Seiten/def...

http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesrat_(Schweiz)

 

http://www.admin.ch/br/aktuell/00536/index.html?lang=de

 

http://www.ekm.admin.ch/index.php

http://www.bfm.admin.ch/bfm/de/home/themen/asyl/asylrecht.html

http://www.bfm.admin.ch/bfm/de/home.html

 

 

Gruss vom Eptinger

22.05.2012 15:12
Bild des Benutzers Angela.
Offline
Kommentare: 50
Frauen im Bundesrat

Lieber Eptinger

Soweit ich weiss beruhen die von dir genannten Umstände auf Volksentscheiden. Ich möchte dich ernsthaft fragen wie du den Anteil von weiblichen Bundesräte mit der Ausländerkriminalität in Verbindung bringst. Falls du ein gutes Argument hast wäre ich sehr interessiert dies zu hören. 

08.05.2012 10:03
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250

Ich glaube nicht, ich weiss. Ich bin Atheist.

Geh du mal mit deinem Hund Richtung Gschpängschterhüüsli oder Lümmelschür. Kannst ja mit deinem Köter "manchmal auch etwas direkt" sein.  Er versteht vielleicht  dein Teletubbygequatsche.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

07.05.2012 17:11
Bild des Benutzers Eptinger
Offline
Kommentare: 1688

Dirol

Ich glaube, du verwechselst etwas.

Blum 3

Meine Mam hat nie Briefe getragen, muss jetzt mit dem Hund raus..............

Biggrin

 

Gruss vom Eptinger

07.05.2012 16:12
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Lieber Eptinger, ich möchte dir hingegen sehr gerne nahe treten.

Am liebsten ins Schienbein.

Als dein Imam & Briefträger noch BR war, konnte er nur im Windschatten der EU die Asylzahlen senken. Dabei nahmen sie peinlicherweise weniger ab, als in den EU-Ländern. Nicht zu vergesssen sei noch sein Murks mit den verschlammten Asylanträgen bei den CH-Botschaften, wofür er auch noch gerügt wurde, die Pfeife. Nicht mal mit diesem Winkelzug hat der Winkeladvokat bessere Zahlen erreicht. Auch für eine  korrekte Beratung eines ehrlichen Bankdaten-Diebes ist der nicht fähig.

Der Gripen-Ueli läuft auch von einer Posse in  die andere. Aktuell sucht man Waffen, vor nicht allzulanger Zeit waren es noch Panzer http://www.youtube.com/watch?v=8tYzcOi9KSo   ROFL

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

07.05.2012 15:40
Bild des Benutzers Eptinger
Offline
Kommentare: 1688

Liebe Angela, ich will dir nicht zu nahe treten und ich bin manchmal auch etwas direkt. Allerdings, seit wir die Schwestern im Gschpängschterhüüsli haben (früher auch Lümmelschür genannt) sind die Probleme nicht weniger. Z.b. haben wir in der Asylpolitik nur retour gemacht. Früher hatten wir  als (Wirtschafts-)Flüchtlinge Asylanten und heute haben wir unter dem Begriff Asyl einen legalisierten Kriminalturismus. Es lebe die soziale Einstellung der Landesmütter.

 

Proscht!

Gruss vom Eptinger

07.05.2012 14:21
Bild des Benutzers Angela.
Offline
Kommentare: 50
Die Neandertaler sind los

Ich finde diese Frage zeugt von einer unglaublichen Kurzsicht. Ich denke es kommt doch nicht darauf an wer auf dem Stuhl sitzt. Ob ein Mann oder eine Frau das spielt doch keine Rolle. Es ist wichtig, dass die Person integer und fleissig ist. Alles andere sind schlichtweg veraltete Theorien. Ich frage mich wie das möglich ist, dass man heutzutage noch so eine Einstellung hat. 

22.09.2010 17:28
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768
Sind Frauen im Bundesrat ein Problem???

Auf dem Heimflug von Kuba die Schreckensmeldung gehört. Hätte doch das Angebot von Fidel annehmen sollen. Er hatte noch ein Job auf ener Zuckerplantage

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

16.08.2010 15:14
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Sind Frauen im Bundesrat ein Problem???

Was sollen die Frauen denn zu unseren männlichen Bundesräten sagen?

Sind die hübsch? Macht eine hübsche Person bessere Politik?

Jede Wette: sie kann noch so hübsch sein, gewisse Männer haben immer was auszusetzen. Alles nur oberflächliche Menschen. Ich möchte mal die Würstchen sehen, die da so Ansprüche stellen. Viele taugen doch nur als Komparse in einem Gruselfilm.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

16.08.2010 13:29
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768
Sind Frauen im Bundesrat ein Problem???

Ja Leute, die Frauen werden es wohl schaffen. Leider wird es eine Gewitterhexe mehr geben. Rot, ungepflegt, zänkisch und mühsam....

Nun ja wir Männer sind selber schuld, aber hübsch könnten die Bundesrätinen trotzdem sein. Aber eben als Politikerin bist Du so überzeugt von Dir, dass Du nie in den Spiegel schaust.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

07.08.2010 17:36
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Kommentare: 2261
Sind Frauen im Bundesrat ein Problem???

Fine-Tuner wrote:

.und je schneller er/sie nach seiner Demission verstirbt. Altbundesräte (und die werden ja immer älter) kosten uns rund CHF 25'000.- pro Monat / jede/r einzelne, unser Leben lang.

Fine-Tuner

"Alt-Ospels und Co." kosten uns mehr und zwar schon vor der Pensionierung..... Wink

07.08.2010 17:34
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Kommentare: 3470
BR-Pension ein Leben lang ?

Fine-Tuner,

Und wie ist das mit der jüngsten Pensionierten, Frau Metzler ?

- Nehmen wir einmal an, Sie hat eine BR-Pension von Fr. 300'000.--

- Sie arbeitet (ist ja noch nicht vierzig) und verdient Fr. 150'000.--,

bekommt sie dann nur Fr. 150'000.-- BR-Pension ausbezahlt von den Bundessteuern ?

- Ist diese Gesetzesregelung eine sinnvolle Motivation noch zu arbeiten ?

- vielleicht noch für 20-30 % Pensum ?

- Fragen über Fragen, wie gute Arbeit Bundesräte machen, wie gut sie in

der Rolle der Vorbildfunktion agieren.

:roll: Wink :idea: :arrow:

.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

07.08.2010 16:33
Bild des Benutzers Fine-Tuner
Offline
Kommentare: 886
Sind Frauen im Bundesrat ein Problem???

Bundesräte haben in der CH wenig bis nichts zu sagen. Sie haben lediglich auszuführen/dienen (BEAMTE/DIENER DES PARLAMENTES/VOLKES!!).

Viele hier scheinen das zu vergessen (manchmal die Bundesräte selbst). Es ist völlig unerheblich ob Weib oder Mann....ein/E BundesratiN ist je besser/billiger, je weniger man von ihm/ihr vernimmt.....und je schneller er/sie nach seiner Demission verstirbt. Altbundesräte (und die werden ja immer älter) kosten uns rund CHF 25'000.- pro Monat / jede/r einzelne, unser Leben lang.

Fine-Tuner

07.08.2010 16:32
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Kommentare: 3470
Männlichkeit hat ein schlechtes Image.

"Elias" hat geschrieben;

"Ein unverheirateter Mann ist ledig, ein verheirateter ist erledigt."

- goldrichtig erkannt, Elias, Du verstehst was von der heutigen Welt.

Im übrigen werden Buben in der Schule systematisch entmännlicht, ist Walter Hollstein, Soziologen, überzeugt. Ein interessanter Artikel;

http://www.migrosmagazin.ch/pdf/index.cfm

Links bei Ausgabe; "28/2010" eingeben,

dann noch; Seite "26", & dann bis Seite 31 lesen.

Der Soziologe über die Diskriminierung der Männer und die fatalen Folgen für die Gesellschaft.

Dass die Auswirkungen schon derart schlimm sind, hätte ich nicht gedacht.

"Männerdiskriminierung".

Macht mir aber vieles verständlicher, was mit unseren "Jungen Männern" denn heute los ist.

Die Folgen der 40 Jahre Knaben diskriminierende Emanzen-Politik von Alice Schwarzer die predigte; Man muss die Knaben drücken, damit es die Mädchen leichter haben, zeigen Heute Schleif-Spuren in der Gesellschaft.

"Wann ist ein Mann ein Mann ?

Eine verbindliche Definition wie früher gibt es nicht mehr. Der Mann steckt in der Zwickmühle. Auch in Bezug auf das andere Geschlecht, wie z.B. im Bundesrat offenbar wird. Einerseits erwarten die Frauen vom Mann eher weibliche Qualitäten wie Komunikationsfähigkeit, Fürsorglichkeit, Empathie, möchten aber anderseits auch einen erfolgreichen, toughen Partner. In Ihrer Fantasie wollen sie sich anlehnen können. Ob sie es dann effektiv tun, sei dahingestellt. Im Notfall sollte er sie aber vor wilden Bären beschützen."

Wir Männer haben seit 40 Jahren unsere eigene Emanzipation verpasst, und bezahlen die Zeche heute in allen Bereichen.

Das Problem ist, dass heute alles auf die Sicht der Frauen und deren Probleme fokussiert ist. Das können primär aber nur wir Männer selber ändern.

:roll: Wink :idea: :arrow:

.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

07.08.2010 12:22
Bild des Benutzers Denne
Offline
Kommentare: 2478
Sind Frauen im Bundesrat ein Problem???

Elias wrote:

Es kann mit Frauen nicht schlimmer kommen.

spot on.

07.08.2010 12:19
Bild des Benutzers Denne
Offline
Kommentare: 2478
Sind Frauen im Bundesrat ein Problem???

@Pegasus

Du liebe Zeit. Ich befürchte, Du glaubst den Brunz tatsächlich, den Du da erzählst. Und zweifellos hältst Du Dich selbst für ein "Alphamännchen", gell?

Viel Glück!

07.08.2010 12:15
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Sind Frauen im Bundesrat ein Problem???

Blocher ist das Synonym für Zicke. Der Giftzwerg war DER Unruhestifter.

Man darf unbequem sein, dagegen habe ich nichts.

Sein Auftreten war für ein Kollegialitätsprinzip total deplatziert. Und Cochepin hat zurückgezickt. Es kann mit Frauen nicht schlimmer kommen.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

07.08.2010 01:17
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Kommentare: 3470
Re: Denne; Entschuldigung, aber

Penne schrieb;

"Falls es noch nicht durchgedrungen ist: Mit Abstand die grösste Bundesrats-Zicke ist/war der Moritz. Ob er Deiner Vorstellung von Mann entspricht, ist eine andere Frage, biologisch ist sie einer."

Einverstanden Penne, neben den BR-Frauen-Zicken hat es auch keinen einzigen richtigen Mann "mit Eiern", auch der Moritz war, ist und bleibt ein "Softie", niemals aber ein Alpha-Männchen. Schrieb ich übrigens schon, dass nur ein Alpha-Mann richtig gut regieren kann, so einen sehe ich aber keinen im BR, alle unterordnen sich den BR-Zicken.

De Moritz meint es zwar subjektiv schon gut, er darf auch menschliche Schwächen haben, ein Bundesrat, aber Moritz hat biologisch als Mann einen Sohn gezeugt, um den er sich angeblich als Vater überhaupt nie gekümmert hat, und sowas geht meiner Meinung nach gar nicht, denn; Wer als Mann in der Familie so versagt, kann mit Sicherheit keine Gemeinde, schon gar nicht ein Land ordentlich führen, Leitfigur sein, was wir Heute eben dringend brauchten, wenn wir nicht wollen, dass die "Kavallerie" kommt.

Was machte die Leuthard, BK-Merkel betätigte sich als Hehlerin und kaufte die Bank-CD, diese reiste nach D, man liess sie als Präsidentin Minutenlang auf dem roten Teppich warten, dann küsste sie die Merkel als wärs ihre liebste Freundin. Eben, reines "Weibergegacker", keine Würde, als Juristin hätte sie doch klar sagen sollen/müssen , wo "der Hammer" hängt.

:roll: Wink :idea: :arrow:

.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

07.08.2010 00:39
Bild des Benutzers Denne
Offline
Kommentare: 2478
Re: Pesche; Entschuldigung, aber

Pegasus wrote:

was die drei Emanzen-BR angerichtet haben, liess uns allein 2010 nicht nur am Stock, sondern "alle" in der Wüste Lybiens "schmoren".

Tja, wenn der Bundesmerz dem Gaddafi nicht ordentlich die Eier geschliffen hätte und uns und den Göldi da rausgehauen hätte .... Wink

Pegasus wrote:

- Emanzen sind das Gegenteil von weiblich/fraulich. Einzig BR-Leuthard hat noch etwas weibliches, doch ist sie als ehemalige Scheidungs-Rechtsanwältin auch gut geschult im "Zickenkrieg".

Naja, sind wir doch mal ehrlich: Bei soviel testosterongeschwängerter, knallharter Männlichkeit wie jener der Herren Leuenberger, Merz, ... äääh, die SVP hat doch auch noch einen.. ...ach ja! Maurer .... und dem Dings ... dem ... hmmm ... da müsste doch noch ein vierter sein ... der ... verdammi ... ...na ja, who cares .. jedenfalls bei soviel stahlharten "balls" können die Weiber im Bundesrat beim "roundhouse kick" zum Schluss der BR-Sitzungen natürlich einpacken. Da hätten selbst die grössten Titten keine Chance.

Falls es noch nicht durchgedrungen ist: Mit Abstand die grösste Bundesrats-Zicke ist/war der Moritz. Ob er Deiner Vorstellung von Mann entspricht, ist eine andere Frage, biologisch ist sie einer.

06.08.2010 18:34
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Kommentare: 3470
Pesche; Entschuldigung, aber

- dies war nicht meine, sondern DENNE's Meinung;

"Hand aufs Herz Jungs: Bis die Frauen in der Politik soviel Scheisse gebaut haben wie die Männer, werden unsere Ururururururur-Enkelinnen am Stock gehen.

:roll: Wink :idea: :arrow:

.

- was die drei Emanzen-BR angerichtet haben, liess uns allein 2010 nicht nur am Stock, sondern "alle" in der Wüste Lybiens "schmoren".

- Emanzen sind das Gegenteil von weiblich/fraulich. Einzig BR-Leuthard hat noch etwas weibliches, doch ist sie als ehemalige Scheidungs-Rechtsanwältin auch gut geschult im "Zickenkrieg".

:roll: Wink :idea: :arrow:

.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

06.08.2010 18:01
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424
Sind Frauen im Bundesrat ein Problem???

Pesche wrote:

Da wird die SVP was zum Gnagen haben

Die SVP würde sich bestimmt mit einer Karin Keller-Suter aus St. Gallen im Bundesrat anfreunden können!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

06.08.2010 17:58
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Kommentare: 6424
Sind Frauen im Bundesrat ein Problem???

Es wird sich so entwickeln wie mit dem Lehrerberuf. Als mehrheitlich Männer diesen Beruf ausübten, war er hoch angesehen und super bezahlt. Und heute mit mehrheitlich Frauen?

Die Männer suchen immer die bestbezahlten Stellen. Deshalb migrieren sie aus der Politik und aus der staatlichen Administration in besserbezahlte Privatwirtschaftsjobs. Und die Frauen füllen das Vakuum. Immerhin werden auch sie dort besser bezahlt als im Haushalt. Auch ein Aufstieg.

Dies ist nur eine Feststellung. Natürlich können auch Frauen in hochbezahlte Positionen aufsteigen, aber nur wenn sie es wollen (und nur wenige wollen).

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

06.08.2010 17:55
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768
Re: Zickenkrieg

Denne wrote:

Pegasus wrote:

Hand aufs Herz Jungs: Bis die Frauen in der Politik soviel Scheisse gebaut haben wie die Männer, werden unsere Ururururururur-Enkelinnen am Stock gehen.

Ja aber die Enkel schon in der nächsten Generation Blum 3

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

06.08.2010 17:20
Bild des Benutzers Denne
Offline
Kommentare: 2478
Re: Zickenkrieg

Pegasus wrote:

Bill Clinton leistete als "Linker" Grosses, indem er 1997 in einem Gesetz Sozialleistungen auf 5 Jahre begrenzte;

... und 99 den Glass Steagall Act abmontierte und damit letztlich den ganzen Staat gefährdete.

Hand aufs Herz Jungs: Bis die Frauen in der Politik soviel Scheisse gebaut haben wie die Männer, werden unsere Ururururururur-Enkelinnen am Stock gehen.

06.08.2010 16:13
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Kommentare: 3470
Zickenkrieg

- Ja Pesche, bin auch genau Deiner Meinung, bei mehr als 2 Frauen gibt's

ständigen Zickenkrieg, im BR einen noch grösseren "Hühnerstall" als bislang schon.

Ueberall in der Natur und Schöpfung, bei den Primaten wie Menschen, ist es immer nur ein Alphatier (männlich), das in der Gemeinschaft die Struktur und Ordnung aufrecht erhalten kann, gegen Aussen Schutz bietet, in der Gemeinschaft selber (Familie, Gemeinde, Bund) ist es das Weibchen, welches die Gemeinschaft "fürsorglich" am leben erhält, die "Brut" zur Lebensfähigkeit zur erziehen, anzuleiten hat.

Das Problem ist, dass es fast keine Alphamänner mehr gibt, mit "Eiern" und einem

festen Standpunkte, es gibt jetzt schon fast nur noch, verweichlichte, verweiblichte "grossi Buebä".

- darum, weil es so ist;

"wird es jetzt bald noch 2 neue Bundesrätinnen mehr geben."Es muess halt no ebizzli extremer wärde, damit d'IIsicht chunt, überhaupt cha riife."

:roll: Wink :idea: :arrow:

http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2007-30/artikel-2007-30-staat-der-fraue...

Bill Clinton leistete als "Linker" Grosses, indem er 1997 in einem Gesetz Sozialleistungen auf 5 Jahre begrenzte;

http://www.welt.de/debatte/article6305249/Der-Sozialstaat-pumpt-Geld-und...

Frau Clinton als "Aussenministerin" der Regierung Obama, ein Desaster i.S.

naher & ferner Osten.

.

- unsere zukünftige Frauen-Mehrheit im BR wird den Schweiz. Sozialstaat

mit Sicherheit "bald an die Wand" fahren, aus diesbez. einfach nachvollziehbaren Gründen.

.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Seiten