Steuer-Initiative

391 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'323
Steuer-Initiative

Wer hier im Forum ist, hat doch auch gewisse finanzielle Ziele. Und wenn nicht, aber doch an die (Hyper)Inflation glaubt, kommt auf diesem Weg zum Zug.

Quote:

Wer muss mehr Steuern zahlen?

Auswirkungen der SP-Steuerinitiative auf mittelhohe Einkommen

Um den Steuertarif einigermassen vernünftig zu gestalten und einen abrupten Sprung beim Schwellenwert von 250 000 Franken zu vermeiden, müsste die Tarifkurve gesamthaft angepasst werden – und das hätte Auswirkungen auf alle Steuerpflichtigen.

Selbst die Initiativbefürworter bestreiten dies nicht grundsätzlich.

http://www.nzz.ch/nachrichten/schweiz/wer_muss_mehr_steuern_zahlen_1.822...

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Re: Steuer-Initiative

Elias wrote:

Wer hier im Forum ist, hat doch auch gewisse finanzielle Ziele. Und wenn nicht, aber doch an die (Hyper)Inflation glaubt, kommt auf diesem Weg zum Zug.

Quote:

Wer muss mehr Steuern zahlen?

Auswirkungen der SP-Steuerinitiative auf mittelhohe Einkommen

Um den Steuertarif einigermassen vernünftig zu gestalten und einen abrupten Sprung beim Schwellenwert von 250 000 Franken zu vermeiden, müsste die Tarifkurve gesamthaft angepasst werden – und das hätte Auswirkungen auf alle Steuerpflichtigen.

Selbst die Initiativbefürworter bestreiten dies nicht grundsätzlich.

http://www.nzz.ch/nachrichten/schweiz/wer_muss_mehr_steuern_zahlen_1.822...

Na und :?: :roll:

felix.w
Bild des Benutzers felix.w
Offline
Zuletzt online: 15.06.2011
Mitglied seit: 05.01.2009
Kommentare: 173
Steuer-Initiative

1. Wer weniger hat dem geht es nicht besser wenn dem der mehr hat etwas weggenommen wird. (Pareto-Prinzip)

2. Bei der Grenzsteuerkurve wird Unstetigkeit vermieden, also werden auch untere Steuersätze erhöht. Wer stimmt freiwillig dafür selber höhere Steuern zu zahlen?

3. Auch Steuerzahler in Hochsteuerkantonen profitieren indirekt vom Steuerwettbewerb. Denn der funktionierende Steuerwettbewerb hindert diese Kantone daran die Steuern noch weiter zu erhöhen. Die Einwohner hätten die Möglichkeit mit den Füssen abzustimmen bzw. umzuziehen.

4. Sollten wir nicht froh sein, dass das oberste 10% Quantil der Steuerzahler 70% der Steuereinnahmen generiert? Dazu zahlen sie noch weit mehr an Lohnabgaben als was sie je beanspruchen werden. Und sie schaffen Arbeitsplätze, Investieren und Spenden.

5. Uns geht es so gut weil wir ein (vergleichbar) schlanken Staat haben. Wollen wir sowas wie Frankreich??

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'323
Re: Steuer-Initiative

CrashGuru wrote:

Na und :?: :roll:

Mehr fällt dir dazu nicht ein?

Ich weiss, dass es dir nichts ausmacht, mehr zu zahlen. Solche Menschen braucht es auch. Das ist gut so. Es kann eigentlich nicht genug von dieser Sorte geben. Für Leute, die ums verrecken mehr Steuern zahlen wollen, muss der Gesetzgeber auch weitere Möglichkeiten schaffen.

Standort-Vorteil Schweiz

Man jammert um Gold und Volksvermögen und sabotiert im gleichen Atemzug ein wichtiges Gut, was langfristig viel mehr bringen würde.

felix.w wrote:

1. Wer weniger hat dem geht es nicht besser wenn dem der mehr hat etwas weggenommen wird. (Pareto-Prinzip)

2. Bei der Grenzsteuerkurve wird Unstetigkeit vermieden, also werden auch untere Steuersätze erhöht. Wer stimmt freiwillig dafür selber höhere Steuern zu zahlen?

3. Auch Steuerzahler in Hochsteuerkantonen profitieren indirekt vom Steuerwettbewerb. Denn der funktionierende Steuerwettbewerb hindert diese Kantone daran die Steuern noch weiter zu erhöhen. Die Einwohner hätten die Möglichkeit mit den Füssen abzustimmen bzw. umzuziehen.

4. Sollten wir nicht froh sein, dass das oberste 10% Quantil der Steuerzahler 70% der Steuereinnahmen generiert? Dazu zahlen sie noch weit mehr an Lohnabgaben als was sie je beanspruchen werden. Und sie schaffen Arbeitsplätze, Investieren und Spenden.

5. Uns geht es so gut weil wir ein (vergleichbar) schlanken Staat haben. Wollen wir sowas wie Frankreich??

Danke felix.w

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Steuer-Initiative

felix.w wrote:

1. Wer weniger hat dem geht es nicht besser wenn dem der mehr hat etwas weggenommen wird. (Pareto-Prinzip)

Wurde wohl bei der französischen Revolution von beiden Seiten etwas anders gesehen, nicht? Na ja, man kann sie nicht mehr fragen...

Und die Aussage an sich ist schon so was von dumm.

felix.w wrote:

2. Bei der Grenzsteuerkurve wird Unstetigkeit vermieden, also werden auch untere Steuersätze erhöht. Wer stimmt freiwillig dafür selber höhere Steuern zu zahlen?

Ist wohl immer auch eine Frage des Kurvenverlaufs. Du unterstellst, dass ALLE mehr bezahlen müssten, was natürlich nicht stimmt, aber gerne behauptet wird. Angst machen gilt....

felix.w wrote:

3. Auch Steuerzahler in Hochsteuerkantonen profitieren indirekt vom Steuerwettbewerb. Denn der funktionierende Steuerwettbewerb hindert diese Kantone daran die Steuern noch weiter zu erhöhen. Die Einwohner hätten die Möglichkeit mit den Füssen abzustimmen bzw. umzuziehen.

Aha, geniale Aussage. Deshalb zügeln so viele Arbeitnehmer und Mittelständler in die Innerschweiz. Da nimmt die Bevölkerung ja explosionsartig zu. Besonders weil der Wohnraum ja laufend billiger wird. Und so viele neue Arbeitsplätze entstehen durch die tiefen Steuern. Ah ja und dann pendeln sie halt mit dem Postauto.... Und Bern, Basel, Zürich ja das ganze Welschland ist bald entvölkert.

felix.w wrote:

4. Sollten wir nicht froh sein, dass das oberste 10% Quantil der Steuerzahler 70% der Steuereinnahmen generiert? Dazu zahlen sie noch weit mehr an Lohnabgaben als was sie je beanspruchen werden. Und sie schaffen Arbeitsplätze, Investieren und Spenden.

Na ja, sind wir froh, dass sie nicht noch besser "optimieren" können sonst würde der Prozentsatz rapide sinken.

felix.w wrote:

5. Uns geht es so gut weil wir ein (vergleichbar) schlanken Staat haben. Wollen wir sowas wie Frankreich??

Weshalb sollten wir das wollen. Die Schweiz ist ok. Das Steuersystem ist nicht ok. Also passen wir es an. Das bedeutet noch lange nicht, dass die Schweiz deshalb untergeht. Angstmacherei schon wieder?

Für mich alles keine Argumente die Steuerintiative abzulehnen felix.w

felix.w
Bild des Benutzers felix.w
Offline
Zuletzt online: 15.06.2011
Mitglied seit: 05.01.2009
Kommentare: 173
Steuer-Initiative

CrashGuru wrote:

felix.w wrote:

3. Auch Steuerzahler in Hochsteuerkantonen profitieren indirekt vom Steuerwettbewerb. Denn der funktionierende Steuerwettbewerb hindert diese Kantone daran die Steuern noch weiter zu erhöhen. Die Einwohner hätten die Möglichkeit mit den Füssen abzustimmen bzw. umzuziehen.

Aha, geniale Aussage. Deshalb zügeln so viele Arbeitnehmer und Mittelständler in die Innerschweiz. Da nimmt die Bevölkerung ja explosionsartig zu. Besonders weil der Wohnraum ja laufend billiger wird. Und so viele neue Arbeitsplätze entstehen durch die tiefen Steuern. Ah ja und dann pendeln sie halt mit dem Postauto.... Und Bern, Basel, Zürich ja das ganze Welschland ist bald entvölkert.

Die Möglichkeit/Drohung reicht. Ich beschreibe ja den heutigen Zustand, wer z.B. in BS wohnt hat die Möglichkeit wegzuziehen (nach BL) und damit profitieren auch BS Steuerzahler vom Steuerwettbewerb obwohl von den Steuersätzen der Initiative nicht direkt tangiert.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'323
Steuer-Initiative

felix.w wrote:

CrashGuru wrote:
felix.w wrote:
3. Auch Steuerzahler in Hochsteuerkantonen profitieren indirekt vom Steuerwettbewerb. Denn der funktionierende Steuerwettbewerb hindert diese Kantone daran die Steuern noch weiter zu erhöhen. Die Einwohner hätten die Möglichkeit mit den Füssen abzustimmen bzw. umzuziehen.

Aha, geniale Aussage. Deshalb zügeln so viele Arbeitnehmer und Mittelständler in die Innerschweiz. Da nimmt die Bevölkerung ja explosionsartig zu. Besonders weil der Wohnraum ja laufend billiger wird. Und so viele neue Arbeitsplätze entstehen durch die tiefen Steuern. Ah ja und dann pendeln sie halt mit dem Postauto.... Und Bern, Basel, Zürich ja das ganze Welschland ist bald entvölkert.

Die Möglichkeit/Drohung reicht. Ich beschreibe ja den heutigen Zustand, wer z.B. in BS wohnt hat die Möglichkeit wegzuziehen (nach BL) und damit profitieren auch BS Steuerzahler vom Steuerwettbewerb obwohl von den Steuersätzen der Initiative nicht direkt tangiert.

Habe es schon mehrfach geschrieben: Ich wohne in Jona und bin in Sichtweite von Wollerau. Ich könnte, wenn ich wollte, mehrere Zehntausend im Jahr sparen. Ich bin nicht der einzige, der nicht wegen tieferer Steuern umzieht. Und ich gönne es jedem Reichen, dass er dorthin zieht, wo es ihm passt.

Wir brauchen mehr Reiche, viel mehr.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 18.08.2017
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 1'527
Steuer-Initiative

Ich hoffe, es gibt hier keine zockenden JUSOS... LolLolLol

...Aber nichts ist unmöglich, vor allem bei Linken, denen ganzheitliches Denken schwer fällt.

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Steuer-Initiative

Elias wrote:

Habe es schon mehrfach geschrieben: Ich wohne in Jona und bin in Sichtweite von Wollerau. Ich könnte, wenn ich wollte, mehrere Zehntausend im Jahr sparen. Ich bin nicht der einzige, der nicht wegen tieferer Steuern umzieht.

Also scheint es Dir keine Rolle zu spielen, höhere Steuern zu bezahlen. Sonst müsstest Du doch konsequenterweise umziehen, oder nicht? Weshalb denn das Geklöne, wenn die Steuerinitative Dir (evtl.)höhere Steuern bringen würde aber dafür eine gerechtere Verteilung der Steuerlast.

Wie gesagt, wo ist denn da die Konsequenz?

Und @ Marabu: Wirtschaftlich Denken ist auch "Linken" nicht fremd. Nur die Schlüsse die daraus gezogen werden sind nicht immer so egoistisch wie bei lic.oec. und Konsorten.

Jeder will/muss in unserer Gesellschaft Geld verdienen. Sonst hat er schlechte Karten. Es ist einfach die Frage wie er sein Vorgehen dazu vor seinem Gewissen vertreten kann. Es ist nicht generell notwendig, andere Mitbewerber an die Wand zu fahren und für den eigenen Erfolg über Leichen zu gehen. Leider scheint es je länger je mehr üblich zu sein und von den Mitläufern (Steigbügelhaltern) sogar noch bewundert und unterstützt zu werden.

Aber wie die Geschichte zeigt, das Pendel bewegt sich immer wieder in Richtung seines Ausgangspunktes....

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'323
Steuer-Initiative

CrashGuru wrote:

Elias wrote:

Habe es schon mehrfach geschrieben: Ich wohne in Jona und bin in Sichtweite von Wollerau. Ich könnte, wenn ich wollte, mehrere Zehntausend im Jahr sparen. Ich bin nicht der einzige, der nicht wegen tieferer Steuern umzieht.

Also scheint es Dir keine Rolle zu spielen, höhere Steuern zu bezahlen. Sonst müsstest Du doch konsequenterweise umziehen, oder nicht?

Harrrrghhhh ... schon bei der Mehrwertsteuer hast du es nicht gerafft. Wäre es so, wie die Sozialisten verkünden, würden alle in die billigste Gemeinde ziehen.

Der Kanton Schwyz war mal ein mausarmer Kanton. Das hat sich geändert, dank der tiefen Steuern und der hinzugezogenen Reichen.

Dank denen habe auch ich in den letzten Jahren erheblich weniger bezahlt. Die Sozis wollen das stoppen. Ich will weiter weniger zahlen, und möchte, dass auch die unteren Einkommen weniger zahlen. Solange, bis der SP-Sumpf ausgetrocknet ist.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Steuer-Initiative

Elias wrote:

CrashGuru wrote:
Elias wrote:

Habe es schon mehrfach geschrieben: Ich wohne in Jona und bin in Sichtweite von Wollerau. Ich könnte, wenn ich wollte, mehrere Zehntausend im Jahr sparen. Ich bin nicht der einzige, der nicht wegen tieferer Steuern umzieht.

Also scheint es Dir keine Rolle zu spielen, höhere Steuern zu bezahlen. Sonst müsstest Du doch konsequenterweise umziehen, oder nicht?

Harrrrghhhh ... schon bei der Mehrwertsteuer hast du es nicht gerafft. Wäre es so, wie die Sozialisten verkünden, würden alle in die billigste Gemeinde ziehen.

Der Kanton Schwyz war mal ein mausarmer Kanton. Das hat sich geändert, dank der tiefen Steuern und der hinzugezogenen Reichen.

Dank denen habe auch ich in den letzten Jahren erheblich weniger bezahlt. Die Sozis wollen das stoppen. Ich will weiter weniger zahlen, und möchte, dass auch die unteren Einkommen weniger zahlen. Solange, bis der SP-Sumpf ausgetrocknet ist.

Und was tut der nun reiche Kanton Schwyz für den Rest der Schweiz? Landschaft pflegen?

Jetzt verstehe ich immer noch nicht, weshalb Du nicht nach Wollerau ziehst? Bei "mehreren zehntausend im Jahr" Einsparung müsstest Du es Dir doch ernsthaft überlegen, ob sich der Umzug nicht lohnt.... Allerdings ist somit klar, dass Du einer derjenigen wärst, der bei Annahme der Initiative mehr bezahlen müsste und deshalb bist Du entschuldigt.... :roll:

Es ist aber nett, dass Du willst, dass die unteren Einkommen auch (!) etwas weniger bezahlen. Wobei klar ist, dass die "unteren Einkommen" immer etwas weniger weniger bezahlen als die "oberen Einkommen"....

Frischling
Bild des Benutzers Frischling
Offline
Zuletzt online: 02.01.2012
Mitglied seit: 02.06.2009
Kommentare: 303
Steuer-Initiative

Nicht alle bezahlen weniger - der Mittelstand in den NFA-Geberkantonen zahlen immer mehr.

Da Zocken zu viele Kantone die wenigen Nettozahler ab. Wobei einige tiefe Steuern anbieten und gleichzeitig Subventionen kassieren. Andere wie Schwyz und Zug zahlen immerhin in den NFA-Topf. Aber die Reichen kommen vor allem aus den anderen Geldeselkantonen. D.h. der Mittelstand in diesen Kantonen muss die Steuerausfälle kompensieren um die Subventionen für die rückständigen Kantone auf Niveau zu halten. Und auf ein Unispital verzichtet keiner dieser Steuerflüchtlinge.

Weiter so und das System kollabiert. Die Initiative ist sicher nicht der beste Weg das aktuelle System abzuschaffen, aber für mich besser als nichts.

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Bravo Kanton Zug

Aber hallo, da sehen wir es doch. (Fast) alle zahlen weniger, toll wie das funktioniert. Ich schlage die Zuger Regierung für den Nobelpreis vor. Und Elias für den Posten des Finanzbosses in Zug..... Lol

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Zugs-Steuergeschenke-reisse...

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'323
Steuer-Initiative

Zug hat genügend Reserven.

Holt mehr Reiche rein. Wie geht das?

Macht Werbung, lehnt die Sozi-Initiative ab. Das spricht sich in der Welt herum.

Diejenigen, die für den Mist JA stimmen, sollten eigentlich auch dafür etwas mehr Steuern zahlen dürfen, egal wie die Abstimmung ausgeht.

CrashGuru wrote:

Jetzt verstehe ich immer noch nicht, weshalb Du nicht nach Wollerau ziehst? Bei "mehreren zehntausend im Jahr" Einsparung müsstest Du es Dir doch ernsthaft überlegen, ob sich der Umzug nicht lohnt....

Das fragen mich meine Kollegen auch immer. Die Sache ist historisch gewachsen. Der Kanton St. Gallen kannte früher die Wegzugssteuer. Mittleweile ist das Konstrukt so wie es ist. Der Umzug wäre nicht gratis.

Nicht umsonst habe ich den Decknamen "Nötzli".

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'323
Steuer-Initiative

Bugatti wrote:

Buchhalter Nötzli sollte sich mal ein wenig mit dem Immobilienpreisen in Wollerau beschäftigen (gleicher Wohnstandard wie in Jona vorausgesetzt), vielleicht relativieren sich die "paar Zehntausend pro Jahr" ein klein wenig... Wink

Im Falle einer Annahme der Initiative werde ich gelegentlich beobachten, wie sich die Immopreise in Wollerau und Umgebung entwickeln.

es sollte nicht nur, er tut es auch. Das ist einer der Gründe, warum ich nicht alles dorthin verlegt habe. Firmenräumlichkeiten sind nicht einfach zu finden.

Die Reichen, die aus Steuergründen an solche Orte ziehen, haben es deshalb oft einfacher.

Ramschpapierhaendler wrote:

Ansonsten hast du wohl so ziemlich gar nichts verstanden: Wegen ihnen gibt es zudem immer mehr Bürger, die nicht mehr bereit sind, ihre Steuern richtig zu deklarieren. Diese Steuerausfälle sind zwar schwer zu beziffern, werden aber langsam zum Problem.

Elias, ein Nötzli bist du nun wirklich nicht. Der Nötzli weiss was eine Vollkostenrechnung ist.

Jaaaa, ich verstehe nie etwas und doch habe ich irgendwie das Dusel, das es so läuft wie es läuft. Das kann nur ein Nötzli.

Steuern: Du schliesst von dich auf andere. Nur weil du nicht ehrlich deklarierst, tun das nicht alle anderen auch. Und sonst erhöht die Steuern und werft die Reichen raus. Wo liegt das Problem? Der Nötzli sagt sich: Wenn es sich nicht rechnet, dann muss man es ändern. Dann mach mal die Vollkostenrechnung.

Weil ich rechnen kann, bin ich nicht nach Wollerau gezogen.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 16.08.2017
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 1'886
Steuer-Initiative

Leute, Ihr müsst nur genügen Geld haben und dann kriegt Ihr überall Steuerrabatte. Der Müller Milch hat es ja vorgemacht, muss heute weniger als vor einem Jahr bezahlen.

Ihr müsst Euch nur eine Gemeinde suchen wo Ihr mit Euren Steuern dafür sorgen könnt dass der Steuerfuss von 100 auf 40% zusammenfällt.:P

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Steuer-Initiative

Pesche wrote:

Leute, Ihr müsst nur genügen Geld haben

Das ist (leider) noch und schon immer der springende Punkt..... LolWink :oops:

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Steuer-Initiative

Elias wrote:

Und sonst erhöht die Steuern und werft die Reichen raus. Wo liegt das Problem?

Das Problem liegt bei Dir ! Ich würde nun einmal behaupten, in diesem Forum hat niemand etwas gegen "die Reichen", wie auch immer das jeder definieren will. Aber es hat einige, welche (obwohl oder besonders weil es ihnen finanziell sehr gut geht) mit dem ungerechten Steuersystem nicht einverstanden sind. Selbst wenn sie möglicherweise sogar davon profitieren. Nicht jeder schaut so penetrant auf den eigenen Vorteil wie diverse Anwesende, welche dann auch noch "grosszügig" die Unterprivilegierten am eigenen Vorteil ein wenig teilhaben lassen würden.

Elias wrote:

Weil ich rechnen kann, bin ich nicht nach Wollerau gezogen.

Daraus schliesse ich, dass die "einige Zehntausend pro Jahr" doch nicht anfallen, sonst müsstest Du bei dieser Vollkostenrechnung einfach umziehen. Gehe ich mal von 50k/Jahr aus, wären das mit Zinseszins (!) ja in 10 Jahren weit über eine halbe Kiste. Da wären doch Umzugskosten (falls in der Vollkostenrechnung noch nicht berücksichtigt :lol:) lange drin.

Na ja, ich versteh es wohl immer noch nicht... Lol

felix.w
Bild des Benutzers felix.w
Offline
Zuletzt online: 15.06.2011
Mitglied seit: 05.01.2009
Kommentare: 173
Steuer-Initiative

Warum nicht die Progression abschaffen, alle sollen gleichen Prozentsatz vom Einkommen und Vermögen abliefern. Das wäre gerecht!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 16'540
Steuer-Initiative

felix.w wrote:

Warum nicht die Progression abschaffen, alle sollen gleichen Prozentsatz vom Einkommen und Vermögen abliefern. Das wäre gerecht!

Genau, das wäre wirklich die gerechteste Lösung. Wenn alle den gleichen Prozentsatz hätten, dann würden die politischen Diskussionen auch endlich mal wegfallen und die Politiker-Heinis könnten sich wieder einmal um die wichtigen Sachen sorgen. :!:

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'323
Steuer-Initiative

Ramschpapierhaendler wrote:

Tut mir leid, aber du kapierst es wirklich nie! Weshalb sollen wir Steuern erhöhen? Wir erzielen im Kt . Zug Jahr für Jahr massive Überschüsse. Es geht überhaupt NICHT darum, Steuern zu erhöhen sondern darum, sie anders zu verteilen.

Dann verteile, lass die Steuern wie sie sind oder senke sie. Stimme ja, weil es keine Auswirkungen auf den Kanton Zug hat. Es kommt alles gut.

Ramschpapierhaendler wrote:

Du sagst ja selbst, dass nicht alle wegen ei paar Prozentli gleich wegziehen. Also red doch nicht so einen Schmarrn!

ICH ziehe nicht weg, weil ich eine ganze Firma samt Wohnsitz zügeln müsste. Hab ich doch geschrieben.

Hätte ich nur ein Domizil, wäre ich wohl schon weg

Ramschpapierhaendler wrote:

Elias wrote:
Wo liegt das Problem?

No wo wohl?

1. Bei Leuten wie dir, die haarsträubend argumentieren, die Wahrheit und die Mathematik verdrehen, nur weil sie Angst haben, etwas mehr abgeben zu müssen

Ich habe keine Angst. Ich weiss, dass ich mehr abgeben muss. Dank Erbsenzählern wie dir. Die Erbsenzähler sollten mehr bezahlen, nicht ich.

Wir leben in einer der besten Zeiten, die wir je hatten. Trotz aller Krisen in diesem Jahrzehnt.

Immer mehr profitieren von dieser Situation.

Ich verdrehe keine Wahrheiten. Es ist die aktuelle Lage. Die Situation kann sich auch wieder ändern.

Quote:

Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 16.08.2017
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 1'886
Steuer-Initiative

Bis heute war jeder zufrieden mit dem System. Nun kommen ein paar Schmarotzer und wollen dass die Reichen noch mehr bezahlen müssen, dass dann für die Schmarotzer noch mehr zur Verfügung steht. Wenn es nicht die Schmarotzer sind, sind es die Eifersüchtigen welche doch auch ein paar Millionäre in der Gemeinde oder im Kanton haben möchten. Klar ist natürlich dass die SP-Regierten Gemeinden und Kantone den Zug verpasst haben und vorallem dafür gesorgt haben dass die Reichen in andere Kantone umgezogen sind.

Nun sind wir auf dem besten Weg die Schweiz grundsätzlich für Reiche unatraktiv zu machen. Denn was sich hier in der Schweiz abspielt läuft auch in der EU. Alle Länder gleiche Steuern.

Schlimm ist es nur, dass die Reichen immer die Bösen sind, dabei Leben die meisten Leute auf Kosten der Reichen.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

technischer
Bild des Benutzers technischer
Offline
Zuletzt online: 18.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 365
Steuer-Initiative

felix.w ist mir mit seinen Ansichten noch symphatisch... :-).

Das richtige System zu finden ist wahrscheinlich sehr komplex und nicht einfach hier in einem Forum aus dem Ärmel zu schütteln...

Aber grundsätzlich ist:

Bei vielen vermögenden Steuerzahler profitieren alle.

Vermögende haben irgendwann den Punkt erreicht, wo sie bereit sind umzuziehen, weil die Steuerdifferenz zu gross ist.

Mit der ganzen Globalisierung sind die Engländer, die Deutschen, die Schweizer und all die anderen eh tendenziell in der ganzen Welt zuhause... Also ist die Hemmschwelle umzuziehen tiefer.

Also, tragt doch etwas sorge zu den Vermögenden und vergrault sie nicht... Jeder profitiert davon. Die lassen sich nicht immer mit sozialen Begründungen überproportional melken (auch wenn sie es vermögen).

Aus meiner Sicht würde man wohl besser mal unser "Schweizer-System" besser organisieren... unzählige Steuergesetzte mit "Steuervorteilen", welche durch die gesamtschweizerische Verwaltung aufgefressen werden.

Unzählige Krankenkassen, welche Mehrkosten bringen.

Unzählige andere Gesetze auf Kantonsebene.

Und das bei einer Bevölkerung von ein paar Millionen...

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'323
Steuer-Initiative

Ramschpapierhaendler wrote:

Elias wrote:
Ramschpapierhaendler wrote:
Tut mir leid, aber du kapierst es wirklich nie! Weshalb sollen wir Steuern erhöhen? Wir erzielen im Kt . Zug Jahr für Jahr massive Überschüsse. Es geht überhaupt NICHT darum, Steuern zu erhöhen sondern darum, sie anders zu verteilen.

Dann verteile, lass die Steuern wie sie sind oder senke sie. Stimme ja, weil es keine Auswirkungen auf den Kanton Zug hat. Es kommt alles gut.

Was soll das? Ich bin nicht König von Zug, also kann ich nicht entscheiden. Zudem hab ICH im Gegensatz zu dir NIE von erhöhen oder senken gesprochen.

Nein aber von Umverteilen. Aber ich habe davon gesprochen und auch auf einen Link verwiesen, der darauf hinweist, dass mit deinem "Pflästerli" der Mittelstand mit Steuererhöhungen rechnen muss.

Es trifft nicht nur die über 250'000. Verstahsch?

Was ich versuche zu erklären: Es ist einfach nicht schlau

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

sgrauso
Bild des Benutzers sgrauso
Offline
Zuletzt online: 24.05.2012
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 544
Steuer-Initiative

Man kann dafür oder dagegen sein, der Tatsache das wir in einer Globalisierten Welt leben in der die Leute sehr mobil geworden sind ändert das nichts!

Die Staaten die die reichen zu deftig zur Kassen beten werden bald keine reiche mehr haben und noch weniger kassiere, ganz einfach.

Mir gefällt es auch nicht wenn die Reichen zu wenig Zahlen, aber ich glaube es ist besser wenig von den grossen Vermögen zu kasieren als 0.000000.

Es gibt bereits Leute die wegen den Problemen mit dem Schweizer Bankgeheimnis nicht das Schwarzgeld von der CH Bank abgezogen haben sonder einfach zu uns gezogen sind, so einfach ist das....

Sie sitzen ainfach am längeren Hebel!

 


 


 


Geld macht nicht glücklich, besonders wenn es wenig ist....


WWW.Venganza.org


 

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Steuer-Initiative

technischer wrote:

Aus meiner Sicht würde man wohl besser mal unser "Schweizer-System" besser organisieren... unzählige Steuergesetzte mit "Steuervorteilen", welche durch die gesamtschweizerische Verwaltung aufgefressen werden.

Unzählige Krankenkassen, welche Mehrkosten bringen.

Unzählige andere Gesetze auf Kantonsebene.

Und das bei einer Bevölkerung von ein paar Millionen...

Definitiv richtig ! Und die Subventionen nicht vergessen ! Und als Resultat würden nach kurzer Zeit die Steuern für alle sinken.

ABER es würden viele heute stark Bevorteilte am Anfang mehr bezahlen. Erst nach einigen Jahren gäbe es einen Effekt, dass alle weniger belastet würden. Diese paar Jahre reichen, dass prinzipiell jede Vereinfachung hintertrieben wird. Bestes Argument dabei ist die "Autonomie der Kantone und Gemeinden", dahinter kann jeder seine Partikularinteressen verstecken. In Wirklichkeit geht es nur darum, die Möglichkeiten der Steureroptimierung nicht zu reduzieren.... Das "Gemeindehopping" als Spiel Lol

Mit dem Einheitssatz besteht allerdings das Problem, dass dieser nicht zu hoch ausfallen dürfte! Wie hoch sollte der sein? Gibt es Studien, welche diesen Satz schon einmal auf Grund des aktuellen Steueraufkommens (Bund, Kanton, Gemeinden ! und berücksichtigen der MwSt.) berechnet hat?

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Steuer-Initiative

Elias wrote:

Es trifft nicht nur die über 250'000. Verstahsch?

Beweise ?

Und wie hoch werden die Erhöhungen bei wie hohem NETTO-Einkommen sein? Würde gerne mal eine Liste sehen, nicht nur den Drohfinger der Anstmacher. :roll: :idea:

Mit Aussagen wie "die Reichen ziehen weg, also müssen dann die "ärmeren Einwohner", solch mit weniger als 199'000 NETTO-Steuereinkommen, mehr bezahlen ist es nicht gemacht. Behauptungen kann jeder aufstellen.....

In den Städten würde es sicher nicht zu einem Exodus von Superreichen kommen, diese haben heute schon die Last der reichen Landgemeinden zu tragen wegen dem Steuerunsinn.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'323
Steuer-Initiative

Ramschpapierhaendler wrote:

Elias wrote:
Es trifft nicht nur die über 250'000. Verstahsch?

Ja, ich verschtah bizzeli. Und du?

Gemäss deinem Link gäbe es (fast) nur solche, die MEHR bezahlen. Bei einer UMVERTEILUNG gibt es aber IM GLEICHEN MASSE auch solche, die weniger bezahlen (MEHR Steuern wollen wir ja alle nicht). Weshalb schreibst du immer so einseitig darüber, wer MEHR bezahlen müsste? Ich warte gespannt darauf, wer dass nach dieser Berechnungsweise WENIGER bezahlen müsste. Wäre doch auch interessant. Oder etwa nicht?

Ja doch, die SP-Anhänger zahlen weniger. 2011 ist Wahljahr und wer weniger Steuern zahlt, dankt es dieser Partei nächstes Jahr.

Was ich auch schon mehrfach geschrieben habe:

Holt mehr Millionäre rein.

Die zahlen gern wenig Steuern.

Die anderen zahlen dadurch weniger oder gar keine mehr.

Und das ohne eine Gesetzesänderung und ganz im Sinne der SP.

Das Problem: so laufen ihnen die Wähler davon, weil es den Menschen auch ohne SP gut geht.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Frischling
Bild des Benutzers Frischling
Offline
Zuletzt online: 02.01.2012
Mitglied seit: 02.06.2009
Kommentare: 303
Steuer-Initiative

@Pesche Für Dich sind bereits die Steuersätze in den SP-Gemeinden / Städte zu hoch. Was sind dann die Steuersätze in den SVP-Hochburgen für Dich die Hölle? Im Kanton ZH korreliert die Höhe der Steuern mit dem SVP-Anteil. Oder geh einmal in den TG, massiv höhere Steuern als in ZH. Ich hoffe nur Du bist kein SVP-Wähler. Du wärst dann ein reiner Propagandanachplapperer

felix.w
Bild des Benutzers felix.w
Offline
Zuletzt online: 15.06.2011
Mitglied seit: 05.01.2009
Kommentare: 173
Steuer-Initiative

CrashGuru wrote:

Elias wrote:

Es trifft nicht nur die über 250'000. Verstahsch?

Beweise ?

Quelle: http://www.nzz.ch/nachrichten/schweiz/wer_muss_mehr_steuern_zahlen_1.822...

Nur nach Variante 3 würden nur >250'000 Grenzsteuern erhöht. Aber sogar SP sagt, dass die Funktion stetig sein soll.

felix.w
Bild des Benutzers felix.w
Offline
Zuletzt online: 15.06.2011
Mitglied seit: 05.01.2009
Kommentare: 173
Steuer-Initiative

In diesem Forum haben ja alle Angst vor Hyperinflation... was wenn in ein paar Jahren eine Mehrheit >250'000 versteuert??

Seiten