Syrien

185 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 14.02.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'007
Assad verliert auch seinen Vizepräsidenten

Der syrische Vizepräsident Faruk el Schara hat Staatschef Baschar al-Assad die Gefolgschaft aufgekündigt. Zuvor waren bei einem Bombenangriff syrischer Kampffllugzeuge in der Stadt Asas über 40 Zivilisten getötet worden. http://www.20min.ch/ausland/dossier/tunesien/story/Assad-verliert-auch-s...

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 14.02.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'007
Assad laufen die Soldaten davon

In Syrien gibt es weitere Anzeichen für einen Machtzerfall von Präsident Assad. Die Armee hat Schwierigkeiten, ihre Verluste durch Reservisten zu ersetzen. Ungebremst bleibt die Fluchtbewegung.

http://www.20min.ch/ausland/dossier/tunesien/story/Assad-laufen-die-Sold...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

sime
Bild des Benutzers sime
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 1'545

Hallo Elias

Ich dachte, ich erlaube mir, in Deinen Thread reinzuposten, indem ich hier ein paar Links einfüge. Vielleicht findest Du ja etwas Zeit dafür.  Auch wenn ich den Mainstreammedien kaum noch eine objektive und wahrheitsgetreue Berichterstattung zuspreche, finde ich Deine Arbeit, die Berichte zusammenzutragen, gut. Es zieht  gewissermassen eine Chronologie der Ereignisse nach sich. Gruss

 

http://www.youtube.com/watch?v=4XQKmhJDJeo&playnext=1&list=PL9B6119F1944...

 

http://www.youtube.com/watch?v=0ynwuA9i9w0&feature=relmfu

 

 

http://www.youtube.com/watch?v=anf7DCsdI5I&feature=related

 

http://www.youtube.com/watch?v=Wuv4oxea2YE&feature=related

 

http://www.youtube.com/watch?v=_L9vhHZ38YY

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 14.02.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'007

Es ist logisch, dass wir von den Medien manipuliert werden. Oder die Medien nur die Informationen bekommen, die den jeweiligen Seiten in den Kram passen. Dass es fast immer um Ressourcen geht, ist bekannt. Darum stellen sich die Russen und Chinesen auf die Seite der Regierung.

Schon Assads Vater hat viel seiner Landsleute auf dem Gewissen.

Die Jasmin-Revolution fing mit einer Selbstverbrennung an. Was danach an kriegerischen Auseinandersetzungen kam, konnte oft nicht unabhängig von Reportern überprüft werden.

Das wird auch bei den verwackelten Handy-Videos jeweils in der Tagesschau erwähnt, dass die Angaben nicht unabhängig überprüft werden konnten. Aufgestapelte Leichen können von irgendwo stammen.

 

Alle kennen den Winkelried.
Seine letzten Worte waren offiziell: "Man muss der Freiheit eine Bresche schlagen" (oder so ähnlich). Inoffiziell soll er als letztes geflucht haben:  :evil:  "Wellä Dubbel hätt mi gschüpft??"

Wie dem auch sei, letztendlich haben die Eidgenossen gewonnen.

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

sime
Bild des Benutzers sime
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 1'545

Der arabische Frühling ist das gleiche Spiel der Natomächte, das sie in Ex-Jugoslawien durchgezogen haben. Das war im übrigen der erste Einsatz der Mudschahedin (Al Quaida) im Auftrage der CIA nach dem Afghanistankrieg gegen die Russen. Damals waren sie in den Medien sogenannte Freiheitskämpfer. Im Balkankrieg hatten sie die Aufgabe, einen blutigen Bürgerkrieg anzuzetteln, indem sie bewaffnet bis in die Zehenspitzen eingeschleust wurden und als angebliche Miliz operierte. Da gibt es eine berühmt gewordene Lüge des damaligen Verteidigungsminister Deutschlands Schladming, wo er ein angebliches Massaker des serbischen Militärs an Zivilisten als ethnische Säuberung darstellte. In Wahrheit waren es alles eben solche bezahlten Söldner, die man tot zusammenstapelte und notabene entwaffnete. Gut zu sehen, dass alles Männer waren. Natürlich wurde das erst viel später in den Medien bekannt.

Oder eine andere Szene, die das Eingreifen der Natotruppen rechtfertigen sollte, wurde berühmt, als eine Reporterin ein Flüchtlingslager betrat, das kurzerhand als naziähnliches Konzentrationslager dargestellt wurde. Auf den Bildern sah man lediglich einen Stacheldrahtzaun mit abgemagerten und entkräfteten Männerkörper. Auch dies wurde erst viel später bekannt.

Sehr berühmt auch die Rechtfertigung des ersten Golfkrieges unter Bush senior gegen den Irak wurde die angebliche Krankenschwester in einem Spital in der Nähe von Bagdad. Unter Tränen sagte sie vor einem Ausschuss aus, dass sie Zeugin wurde, wie irakische Soldaten unter Saddams Befehl Brutkästen mit Neugeborenen leerte und die Babys auf brutalste Art mit dem Kopf auf den Boden fallen liessen. Saddam wollte so, wie damals Herodes Jesus im Kindesalter versuchte umzubringen, alle zukünftigen Feinde seines Regimes zu töten. Monate später stellte sich heraus, dass die Krankenschwester in Wahrheit die Tochter des amerikanischen Botschafter in Kuwait war und sie zeit ihres Lebens in Amerika lebte. Natürlich hatte der Krieg schon längst begonnen.

Die Medien sind wahrscheinlich zum wichtigsten Instrument geworden, um einen Krieg zu führen. Amerika hat die Lehren aus dem Vietnamkrieg gezogen.

 

Von unseren Medien halte ich zugegeben auch nicht viel. Die bringen nur das allernötigste an Informationen und auch dies immer sehr selektiv. Wie sonst lässt sich erklären, dass folgende Infos bei uns hierzulande nirgendwo zu lesen oder zu hören waren? Haben die Redakteure dies nur verpennt?

 

http://www.berlinerumschau.com/news.php?id=55109&title=Meldungen%3A+Ru%D...

http://www.youtube.com/watch?v=nWZz94SMwBU

 

sime
Bild des Benutzers sime
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 1'545

In diesem Video schildert Elsässer nicht nur die gekauften Interviewaussagen, sondern auch unter Berufung auf eine Deutsche, wie der Syrienaufstand in Dara seinen Ursprung nahm. Sehr bemerkenswert!

Darüber wird ab 13:05 berichtet im Video:

http://www.youtube.com/watch?v=x2is6kxloUU

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 14.02.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'007

sime hat am 07.09.2012 - 10:31 folgendes geschrieben:

Der arabische Frühling ist das gleiche Spiel der Natomächte, das sie in Ex-Jugoslawien durchgezogen haben.

 

Das ist jetzt aber kein gutes Beispiel. Ausgerechnet bei Jugoslawien ging es nicht um Öl.

Was hätten sie den tun sollen? Wegschauen?

Bei Assads Vater hat man schon nichts gemacht. Damals hiess es, sie hätten weggeschaut wegen dem Öl. Und jetzt wo man was macht, ist es auch wieder wegen dem Öl. Wie hätten wir es den gerne?

Der syrische Hafen ist der einzig verbliebene Stützpunkt der Russen im Mittelmeer. Die werden den Assad nicht fallen lassen. Und für Iran ist Syrien auch wichtig, damit sie indirekt vor den Toren Israels stehen. Israel und der Nato wiederum liegt alles daran, das zu ändern.

Jugoslawien: Der arabische Frühling begann mit einer Selbstverbrennung. Wer verbrennende Menschen schon mal gehört hat, kann das kaum mehr vergessen. Die Schreie verfolgen dich in den Nächten.

Beim Golfkrieg lag die Ursache im Einmarsch der Iraker !!

Die vorgeschobenen Gründe für den Irakkrieg waren wirklich hanebüchen

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

sime
Bild des Benutzers sime
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 1'545

Das Öl spielte dort indirekt sehr wohl eine Rolle. Jugoslawien war ein Überbleibsel der Sowjetunion und war von seiner Lage her von geostrategischer Bedeutung für die Natomächte. Es war als wichtiges Transitland für Öl geplant und es verlangte nach Ordnung und Stabilität in der Region, um das Öl sicher zu transportieren.

http://www.oelspuren.net/Kriege/DERKOS_1/derkos_1.HTM

 

Wie auch immer, das jetzige Geschehen im mittleren Osten geht meiner Meinung nach nicht in erster Linie auf das Ölvorkommen zurück, sondern ganz klar um die Vormachtstellung des Petrodollar. Die marode Währung muss aus Sicht USA unter allen Umständen als einzig handelbare Währung für Öl verteidigt werden. Gaddafi bekam es zu spüren, Saddam bekam es zu spüren und auch Iran bekommt es zu spüren, weil sie mit den Chinesen und Russen und auch Indien auf ihre eigenen Währungen und auch Gold setzen.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 14.02.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'007

sime hat am 07.09.2012 - 12:30 folgendes geschrieben:

Gaddafi bekam es zu spüren, Saddam bekam es zu spüren und auch Iran bekommt es zu spüren, weil sie mit den Chinesen und Russen und auch Indien auf ihre eigenen Währungen und auch Gold setzen.

Da kann ich nicht folgen.

Die Chinesen betreiben ein ganz übles Spiel mit ihrer Währung. Sie kaufen übrigens klammheimlich die Ressourcen in Afrikas auf.

Gaddafi und Saddam wurden ursprünglich vom Westen unterstützt oder geduldet. Der Feind meines Feindes ist mein Freund.

Die Russen hatten vor nicht allzulanger Zeit einen Staatsbankrott. Trotz Gold und eigener Währung.

Die Chinesen werden über kurz oder lang wegen ihrer Einkindpolitik in grosse Schwierigkeiten kommen. Die haben kein Vorsorgesystem, auseinandergerissene Familien wegen Wanderarbeit, Umwelt, Energie, Infrastruktur, http://www.tis-gdv.de/tis/tagungen/svt/svt08/duken/inhalt05.htm

Das kommt nicht gut.

 

Indien hatte vor kurzem 2 grosse Stromblackouts. Das sind erst die Vorboten. Trotz Gold und eigener (stark nachgelassener) Währung.

 

Der Westen mag ja an vielem Schuld sein, aber nicht an allem.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

Elias hat am 07.09.2012 - 12:02 folgendes geschrieben:


Die vorgeschobenen Gründe für den Irakkrieg waren wirklich hanebüchen

.. im Krieg bzw. für einen Kriegsvorwand galt und gilt eben immer : "Das Ziel heiligt die Mittel"...

Ein völkerrechtlich geächteter Angriffskrieg wird dann eben schlicht zum Verteidigungs- bzw. Präventivkrieg deklariert.

 

 http://de.wikipedia.org/wiki/Verteidigungskrieg

http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4ventivkrieg

 

Darum galt und gilt eben..:

Si vis pacem para bellum

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Si_vis_pacem_para_bellum

 

weico

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 14.02.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'007
Türkei greift Ziele in Syrien an

In dem türkischen Grenzort Akcakale sind heute Granaten aus Syrien eingeschlagen. Mindestens fünf Menschen starben – darunter Kinder. Nun hat die Türkei Vergeltungsangriffe gestartet. http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Tuerkei-greif...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Nebukadnezar
Bild des Benutzers Nebukadnezar
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 21.03.2012
Kommentare: 677

Syrisches Militär macht angeblich Chemiewaffen bereit

http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2012/12/06/International/...

Obama Warns Syria Against Using Chemical Weapons

http://www.youtube.com/watch?v=bsO3ehh8UEk

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 14.02.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'007
Pilot greift eigene Truppen an

Fahnenflucht mit Luftangriff: Im Syrienkonflikt ist nach Angaben von Aktivisten ein Luftwaffenpilot während eines Einsatzes desertiert. Danach soll er Regierungstruppen attackiert haben.

 

Ein Luftwaffenpilot ist während eines Angriffes desertiert. Wie Oppositionelle berichteten, hatte der Pilot zunächst den Befehl verweigert, Unruheregionen im Grossraum Damaskus zu bombardieren. Dann habe er sich gegen das syrische Militär gewandt.

Landesweit dauerten derweil die Kämpfe an. In der nördlichen Provinz Idlib attackierten Rebellen nach Oppositionsangaben Militärstützpunkte des Regimes, um ihren Einflussbereich auszuweiten.

Nach Angaben der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte wollten sie die Versorgungsrouten für die Stützpunkte Wadi al-Daif und Hamdijeh abschneiden. Berichte aus Syrien sind wegen der Medienblockade des Regimes von Baschar al-Assad von unabhängiger Seite nur schwer zu überprüfen.

Hinweise auf Massaker in Homs

Der britische Sender BBC entdeckte derweil Hinweise, die ein Massaker mit mehr als hundert Toten in der Nähe der Stadt Homs im Zentrum des Landes bestätigen könnten. Ein Team des Senders besuchte das Dorf Haswije und sah dort verkohlte Leichen in einem Haus liegen, wie die BBC auf ihrer Internetseite berichtete.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte hatte zuvor mitgeteilt, mindestens 106 Menschen, darunter Frauen und Kinder, seien am Dienstag getötet worden. Bereits Anfang der Woche war es rund um die Stadt Homs zu heftigen Gefechten gekommen.

UNICEF: «Kinder zahlen einen hohen Preis»

Eine Delegation der Vereinten Nationen ist derzeit in Syrien unterwegs, um sich ein Bild von der Lage der Flüchtlinge zu machen. Nach UNO-Einschätzung sind derzeit landesweit rund vier Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen. Arabische Liga und Vereinte Nationen wollen am 30. Januar bei einer internationalen Geberkonferenz in Kuwait Hilfsgelder sammeln.

Das Büro des UNO-Kinderhilfswerks (UNICEF) für den Nahen Osten und Nordafrika kritisierte, dass insbesondere Kinder einen hohen Preis für den Dauerkonflikt zahlten. So würden selbst sie bei Angriffen und Massakern nicht verschont, hiess es. Aktivisten zufolge wurden allein in der vergangenen Woche rund 60 Kinder in Unruheregionen wie Homs, Aleppo und im Grossraum Damaskus getötet.

Über 60'000 Todesopfer

Syriens Aussenministerium wandte sich unterdessen gegen die Forderung zahlreicher Staaten, dass der Konflikt Damaskus vor den Internationalen Strafgerichtshof gebracht wird. In einem Brief an den UNO-Sicherheitsrat erklärte das Regime, dass diejenigen, die das forderten, die Verpflichtung der syrischen Regierung ignorierten, das Volk vor «Terroristen» zu schützen.

Mehr als 50 Staaten - darunter auch Deutschland - hatten sich zuvor einer von der Schweiz initiierten Petition mit demselben Anliegen angeschlossen. Seit Beginn des Aufstands gegen Assad im März 2011 hat der Konflikt den Angaben nach mindestens 60'000 Menschen das Leben gekostet. http://www.20min.ch/ausland/dossier/tunesien/story/Pilot-greift-eigene-T...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 14.02.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'007
Assads «Löwinnen» rüsten sich für den Kampf

Gleich in Scharen rennen Syriens Präsident Baschar al-Assad die Soldaten davon. Jetzt hat der Diktator eine Frauen-Miliz ins Leben gerufen, die er im Kampf gegen die Rebellen einsetzen will.

http://www.20min.ch/ausland/dossier/tunesien/story/Assads--Loewinnen--ru...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

 Israel räumt Luftangriff in Syrien ein

 

http://www.20min.ch/ausland/dossier/tunesien/story/Israel-raeumt-Luftang...

 

weico

 

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

  Bürgerkrieg in Syrien fordert fast 70.000 Opfer

 

http://www.spiegel.de/politik/ausland/buergerkrieg-in-syrien-fordert-lau...

 

Wo bleibt der Aufschrei der "ewig Empörten" ..? 

 

P.S...herrlich,wie Gunnar den "empörten Gutbürgen" den humanistischen Spiegel vor die Fre..e hält..:

http://www.welt.de/debatte/article112406530/Warum-wichtige-Fragen-nicht-...

 

Clapping

 

weico

 

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 14.02.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'007
Asad kündigt härteres Vorgehen an

Nach dem Selbstmordanschlag mit mehr als 40 Toten in einer Moschee in Damaskus hat der syrische Präsident Asad ein härteres Eingreifen gegen Extremisten angekündigt. Seine Truppen würden weiter gegen die «Kräfte der Finsternis» in Syrien vorgehen und «unser Land von ihnen säubern», hiess es in einer Erklärung Asads, die am Freitag von der staatlichen Nachrichtenagentur verbreitet wurde.

Asad hat muslimische Extremisten für den Anschlag auf eine Moschee in der Innenstadt der syrischen Hauptstadt verantwortlich gemacht, bei dem am Donnerstagabend nach offiziellen Angaben 49 Menschen getötet wurden. Das syrische Gesundheitsministerium korrigierte die Zahl der Opfer am Freitag von 42 nach oben, nachdem sieben weitere Personen in der Nacht ihren Verletzungen erlegen waren. 84 Menschen wurden bei der Explosion verletzt. http://www.nzz.ch/aktuell/newsticker/asad-kuendigt-haerteres-vorgehen-ge...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 14.02.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'007
Syrien ist «vom Internet verschwunden»

Seit gestern sind in Syrien offenbar Internet und Telefonnetz lahmgelegt. Aktivisten befürchten, dass der Unterbruch das Zeichen einer bevorstehenden Offensive ist.

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Syrien-ist-vo...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 14.02.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'007
USA stationieren 700 Soldaten in Jordanien

Auf eine Bitte Jordaniens sendet US-Präsident Barack Obama 700 Soldaten. Jordanien befürchtet ein Übergreifen des syrischen Bürgerkriegs.

http://www.20min.ch/ausland/dossier/tunesien/story/USA-stationieren-700-...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

sime
Bild des Benutzers sime
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 1'545

"Freunde Syriens" beschliessen rasche Militärhilfe für Rebellen Einige Teilnehmer des Treffens in DohaBild: KeystoneDie Gruppe der "Freunde Syriens" hat bei ihrem Treffen in Katar eine Militärhilfe für die Rebellen in Syrien beschlossen. Den Rebellen solle "dringend alles notwendige Material und die nötige Ausrüstung geliefert werden", beschloss die Gruppe am Samstag in Doha.

Damit solle es den Rebellen ermöglicht werden, den "brutalen Angriffen des Regimes" von Präsident Baschar al-Assad "und seinen Verbündeten" die Stirn zu bieten und das syrische Volk zu schützen. Dabei solle jedes Land selbst entscheiden, welche Ausrüstung es beisteuere.

Katars Regierungschef Scheich Hamad Ben Dschassem al-Thani hatte zuvor erklärt, bei der Aussenministerkonferenz in Doha seien "geheime Beschlüsse" zur Unterstützung der Assad-Gegner getroffen worden. Bis auf zwei Länder seien sich alle "Freunde Syriens" darüber einig gewesen, wie den Rebellen "durch den Militärrat" der Freien Syrischen Armee Hilfe geleistet werden könne, sagte der katarische Ministerpräsident.

Welche Länder anderer Meinung waren, sagte al-Thani nicht. Während die USA, Grossbritannien und Frankreich darauf dringen, den Aufständischen Waffen zu liefern, verhält sich Deutschland skeptisch bis ablehnend.

Ausserdem verurteilten die Minister "die Einmischung von Hisbollah-Milizen und Kämpfern aus dem Iran und dem Irak". Diese sollten sich umgehend aus Syrien zurückziehen.

An den Beratungen in Doha nahmen elf Regierungschefs und Aussenminister teil. Zur "Kerngruppe der Freunde des Syrischen Volkes" gehören die USA, Grossbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien, Ägypten, die Türkei, Saudi-Arabien, Jordanien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Katar.

(sda)  Die von oben genannte Information von Elias, welche die Stationierung von US-Soldaten im Norden Jordaniens vorsieht, wurde schon vor mehr als einer Woche beschlossen, jedoch in den Mainstreammedien erst jetzt bekannt gegeben. Seit Al Kuseir wieder von der Syrischen Armee kontrolliert wird, fehlte es den Terroristen, der sogenannten Freien Syrischen Armee an der Möglichkeit, den Nachschub von Waffen und Munition und CIA-Al Quaida-Kämpfer nach Syrien zu liefern. Ich weiss nicht, wie es euch geht Freunde, aber mir wird ob all dieser Lügen und Kriegsverbrechen, welche der Westen unter jüdisch-zionistischer Agitation begeht, nur noch speiübel und ich kann nicht glauben, dass die Mehrheit diese Propaganda noch nicht durchschaut hat.

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

sime hat am 22.06.2013 - 18:26 folgendes geschrieben:

 Ich weiss nicht, wie es euch geht Freunde, aber mir wird ob all dieser Lügen und Kriegsverbrechen, welche der Westen unter jüdisch-zionistischer Agitation begeht, nur noch speiübel und ich kann nicht glauben, dass die Mehrheit diese Propaganda noch nicht durchschaut hat.

...der Westen begeht Kriegsverbrechen in Syrien...unter jüdisch-zionistischer  Agitiation ?     21.gif

 

Solche Schandtaten werde ich am nächsten Bilderbergertreffen ,in tiefster humanistischer Betroffenheit,versuchen zu thematisieren.....oder vielleicht kann ich solches ja schon am nächsten Illuminatentreffen regeln.. :oops:  Dirol

 

Crazy

 

weico

 

    

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 21.02.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'473

Ist ja schon der Hammer was das in Syrien abgeht und wie sich hier der nächste Stellvertreterkrieg anbahnt. Der Hass auf die USA ist weltweit ohnehin an einem mehrjährigen Hochpunkt angekommen, da sollte man kein weiteres Öl ins Feuer kippen. Genau das geschieht leider aktuell.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 14.02.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'007

weico hat am 22.06.2013 - 20:04 folgendes geschrieben:

sime hat am 22.06.2013 - 18:26 folgendes geschrieben:

 Ich weiss nicht, wie es euch geht Freunde, aber mir wird ob all dieser Lügen und Kriegsverbrechen, welche der Westen unter jüdisch-zionistischer Agitation begeht, nur noch speiübel und ich kann nicht glauben, dass die Mehrheit diese Propaganda noch nicht durchschaut hat.

...der Westen begeht Kriegsverbrechen in Syrien...unter jüdisch-zionistischer  Agitiation ?    

Sime will damit aussagen, dass er auf der Seite der Gerechten steht.  Dem von Russland umterstützen Assad, die von Iran unter stützte Hisbollah und Al-Kaida.

Die machen keine Propaganda und führen einen ganz sauberen Krieg.

Er würde sich freuen, wenn sie auch in unserer unmittelbaren Nähe wären und ab und zu mal ein paar Raketen auf unser Land abfeuern würden. Da könnte man am 1. August viel Geld sparen

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

aprecio
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Zuletzt online: 10.08.2015
Mitglied seit: 15.03.2011
Kommentare: 1'042
chaos/ ordnung

"schwebe/ flieg wie ein schmetterling, stich wie eine biene" muhammad ali

In der Antike und im Mittelalter diente die Hermeneutik als Wissenschaft und Kunst der Auslegung grundlegender Texte, besonders der Bibel und Gesetze. In der Neuzeit weitete sich ihr Anwendungsbereich aus. Sie entwickelte sich zu einer allgemeinen Lehre von den Voraussetzungen und Methoden sachgerechter Interpretation und zu einer Philosophie des Verstehens.[1] Mit der von Immanuel Kant entscheidend beförderten Einsicht in die Grenzen der menschlichen Erkenntnisfähigkeit stellte sich für die Hermeneutik seit dem 19. Jahrhundert unter anderem das Problem der geschichtlichen Gebundenheit menschlichen Denkens und Verstehens. Als einflussreichster Vertreter der philosophischen Hermeneutik im 20. Jahrhundert wendete Hans-Georg Gadamer diese Beschränkung ins Positive und stellte das Verstehen in den Zusammenhang eines prinzipiell nicht zu beendenden Gesprächs über die Deutung wichtiger Zeugnisse der geschichtlichen und kulturellen Überlieferung.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hermeneutik

„Frage: Glauben Sie dass Juden Parasiten sind? – Mullins: Parasiten? Nein, wie gesagt war das ein Thema, das ich 1968 in einem Buch entwickelt habe. Ich habe mich nie wieder darauf bezogen und in der Tat gibt es nichts über Juden in meinen letzten 5 Büchern und in den letzten 20 Jahren, einfach weil ich mich zu größeren Sphären und Zusammenhängen bewegt habe, zur Welt-Ordnung…“

http://de.wikipedia.org/wiki/Eustace_Mullins

es gibt auch in israel leute, die gegen die regierung protestieren. es gibt anständige ausländer. es gibt arme schweizer.

es gibt personen, die nutzen anlässe, um etwas zu verändern und es gibt leute, die sind dagegen.

sime
Bild des Benutzers sime
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 1'545

Elias hat am 24.06.2013 - 08:43 folgendes geschrieben:

weico hat am 22.06.2013 - 20:04 folgendes geschrieben:

sime hat am 22.06.2013 - 18:26 folgendes geschrieben:

 Ich weiss nicht, wie es euch geht Freunde, aber mir wird ob all dieser Lügen und Kriegsverbrechen, welche der Westen unter jüdisch-zionistischer Agitation begeht, nur noch speiübel und ich kann nicht glauben, dass die Mehrheit diese Propaganda noch nicht durchschaut hat.

...der Westen begeht Kriegsverbrechen in Syrien...unter jüdisch-zionistischer  Agitiation ?    

Sime will damit aussagen, dass er auf der Seite der Gerechten steht.  Dem von Russland umterstützen Assad, die von Iran unter stützte Hisbollah und Al-Kaida.

Die machen keine Propaganda und führen einen ganz sauberen Krieg.

Er würde sich freuen, wenn sie auch in unserer unmittelbaren Nähe wären und ab und zu mal ein paar Raketen auf unser Land abfeuern würden. Da könnte man am 1. August viel Geld sparen

 

 

Wenn Du Dich nicht nur in den Mainstream-Medien (des)informieren lassen würdest, wüsstest Du, dass die Al-Kaida ein von CIA-bezahltes Netzwerk ist, mit Unterstützung aus Katar und Saudi-Arabien, also amerikanische Vasallenstaaten, und bestimmt nicht vom Iran. Die Hisbollah hat herzlich wenig mit radikal-islamischen Strömungen zu tun, sondern mit Anti-israelischen. Wer andere Länder besetzt, muss auf eine Gegenwehr nicht überrascht sein. Also bitte, informiere Dich besser, sonst bist Du einfach ein Propaganda-Opfer. Und falls Du fürchtest, dass der Iran oder Syrien beabsichtigen, Raketen auf Europa abzuschiessen, solltest Du Dich mal besser mit der Samson-Option von Israel befassen.

Während eines Interviews mit Alan Hart, verkündete die damalige israelische Premierministerin Golda Meir zweimal, dass Israel darauf vorbereitet sei, die ganze Welt mit Atomwaffen zu zerstören, falls Israel jemals eine militärische Niederlage erleiden sollte.

Der israelische Militärhistoriker Martin van Crefeld sagte: “Unsere bewaffneten Streitkräfte stehen nicht an dreißgster Stelle der Weltrangliste bezüglich ihrer Schlagkraft, sondern an zweiter oder dritter. Wir besitzen die Fähigkeit, die Welt mit uns untergehen zu lassen. Und ich versichere Ihnen, daß genau das geschehen wird, bevor Israel untergeht.”

Die Konsequenzen eines Angriffs auf Syrien könnten verheerend sein. Ein russischer Geheimdienstbericht, der am 24.08.2011 veröffentlicht wurde, führt aus: Sobald die ersten Bomben auf Syrien fallen, werden ca. 75000 Raketen auf den ganzen Nahen Osten herniedergehen, speziell auf Israel. Zwei Stunden später werden die Israelis ihre “Samson“-Option ausführen. Dabei werden Atomwaffen nicht nur auf die arabischen Länder abgefeuert, sondern auch auf ganz Europa, was in einem nuklearen Holocaust münden wird.

Israel würde Europa im Zuge seiner Samson-Option angreifen. Was ist die Samson-Option? “Die Samson-Option ist die gesicherte gegeseitige Vernichtung. Wenn Israel sich in seiner Existenz bedroht fühlt, wird es sein gesamtes Nuklearwaffenarsenal gegen einige Staaten einsetzen. Ich weiß im speziellen nicht, welche Staaten inbegriffen sind, aber manche Leute sagen, dass Israel Ziele in Deutschland angreifen würde und ironischerweise mit den U-Booten der Dolphin-Klasse, welche Deutschland an Israel geliefert hat und die nuklear aufgerüstet wurden.” Damit hat Israel die Reichweite seiner Atomwaffen auf die ganze Welt ausgedehnt. Deshalb liegt es in niemandens Interesse, einen Krieg mit Israel zu beginnen.

http://lupocattivoblog.com/2013/05/31/die-welt-steht-unmittelbar-vor-ein...

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 14.02.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'007

sime hat am 25.06.2013 - 12:37 folgendes geschrieben:

 

Wenn Du Dich nicht nur in den Mainstream-Medien (des)informieren lassen würdest, wüsstest Du, dass die

Erde nicht hohl sein kann.

 

Schreib doch einfach, dass du den Assad & Putin magst und dass du es gut findest, wie er uns sein Vater mit seinen Bürgen umgeht (bzw. umgegangen ist). Dass die Leute dort unten froh sein können, dass es ihnen so gut geht. Dass Freiheit und Demokratie nichts für die dort unten ist.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

sime
Bild des Benutzers sime
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 1'545

Elias hat am 25.06.2013 - 14:15 folgendes geschrieben:

sime hat am 25.06.2013 - 12:37 folgendes geschrieben:

 

Wenn Du Dich nicht nur in den Mainstream-Medien (des)informieren lassen würdest, wüsstest Du, dass die

Erde nicht hohl sein kann.

 

Schreib doch einfach, dass du den Assad & Putin magst und dass du es gut findest, wie er uns sein Vater mit seinen Bürgen umgeht (bzw. umgegangen ist). Dass die Leute dort unten froh sein können, dass es ihnen so gut geht. Dass Freiheit und Demokratie nichts für die dort unten ist.

 

Ok, dann schnapp Dir doch Dein altes Sturmgewehr aus dem Schrank und fliege in die Türkei oder nach Jordanien, wo Du eine Blitzausbildung zum Syrischen Rebellen bekommst, der Freunde Syriens. Danach kannst Du mit Deinen Freunden über die Grenze, in Al Kuseir leider etwas schwierig momentan, aber versuch es doch bis nach Aleppo. Dort kannst Du dann den Syrern im Namen der Demokratie und Freiheit Deinen Dienst erbringen, aber vergiss nicht das Wichtigste: Immer laut und deutlich Allahu Akbar rufen, oder Allah Snackbar!

http://www.youtube.com/watch?v=F6n8j9vssBc

http://www.youtube.com/watch?v=qX2532Gcjes dann Putin bezugnehmend dazu: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=dFJ0fdvKlQQ

 

Und nach dem Jihad- Urlaub wieder zurück in den Alltag nach Deutschland oder in den Westen, als syrischer Legionärsveteran! Vielleicht gibts ja dann noch das Bundesverdienstkreuz oder die Tapferkeitsmedaille.

 

Kampfbereite Islamisten kehren aus Syrien zurück

Rund 20 Islamisten sind aus dem syrischen Bürgerkrieg nach Deutschland zurückgekehrt. Der Verfassungsschutz fürchtet, dass sie Aufträge zu Anschlägen in Deutschland erhalten haben könnten.

Hans-Georg MaassenVerfassungsschutzbericht-2012Nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes sind etwa 20 kampfbereite Islamisten von Einsätzen im syrischen Bürgerkrieg nach Deutschland zurückgekehrt. Viele der Rückkehrer seien emotional so aufgeladen, dass die Gefahr bestehe, dass sie hier Anschläge vorbereiteten, sagte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, der “Rheinischen Post”. Sie könnten auch Gleichgesinnte dazu ermuntern oder Attentäter ins Land einschleusen. “Schlimmstenfalls kommen sie mit einem direkten Kampfauftrag zurück.”

Maaßen nannte es besorgniserregend, dass in den vergangenen acht Monaten mehr als 60 selbst ernannte Gotteskrieger von Deutschland aus nach Syrien aufgebrochen seien. “Wenn sie dann wiederkommen, werden sie in der Szene als Helden gefeiert.”

Waren in den Jahren 2009 und 2010 noch Dutzende Islamisten aus Deutschland zur Terrorausbildung ins afghanisch-pakistanische Grenzgebiet Waziristan gezogen, meiden die Dschihadisten diese Region mittlerweile, auch aufgrund der ständigen US-Drohnenangriffe.

Ausreise von Extremisten lässt sich kaum verhindern

“Syrien ist aktuell der interessanteste Ort für Dschihad-Reisende”, sagte kürzlich Bernd Palenda, kommissarischer Präsident des Berliner Verfassungsschutzes, der “Welt”. Knapp ein Dutzend Islamisten aus Berlin sei in Syrien aktiv.

Die Ausreisen zu verhindern sei kaum möglich, heißt es in Sicherheitskreisen. Etlichen Radikalen sei der Reisepass entzogen worden. Doch ein regulärer Personalausweis reicht aus, um beispielsweise in die Türkei zu reisen. Von dort aus gelangen die Islamisten beinahe ungehindert nach Syrien.

Um dennoch einige Dschihad-Reisende an ihrem Vorhaben zu hindern, setzen Behörden zunehmend auf die sogenannte “Gefährderansprache”: Polizeibeamte besuchen die Islamisten zu Hause und machen ihnen klar, dass sie unter Beobachtung stehen. Im Klartext: “Wir wissen, was du vorhast. Lass es sein.” In einigen Fällen haben die Behörden damit Erfolg – insbesondere bei jugendlichen Islamisten, die bei ihren ahnungslosen Eltern wohnen.

Begründete Angst vor Rückkehrern

Dass die Angst vor Syrien-Rückkehrern begründet ist, zeigt ein Fall aus Belgien. Der Extremist Houssien Elouassaki meldete sich vor einigen Wochen per Telefon aus Syrien bei seinem Bruder im heimischen Vilvoorde. Er plane einen Anschlag auf den Justizpalast von Brüssel, sagte der Extremist Houssien Elouassaki. Sein Bruder solle ihm helfen.

Belgische Behörden hörten das Telefonat ab. Laut Medienberichten nehmen sie die Planungen sehr ernst. Sowohl der Anrufer als auch seine in Belgien lebenden Brüder gelten als gewaltbereit, waren jahrelang in der Gruppierung “Sharia4Belgium” aktiv und sollen mehrere Kämpfer nach Syrien geschleust haben.

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 14.02.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'007

sime hat am 25.06.2013 - 22:52 folgendes geschrieben:

Elias hat am 25.06.2013 - 14:15 folgendes geschrieben:

sime hat am 25.06.2013 - 12:37 folgendes geschrieben:

Wenn Du Dich nicht nur in den Mainstream-Medien (des)informieren lassen würdest, wüsstest Du, dass die

Erde nicht hohl sein kann.

 

Schreib doch einfach, dass du den Assad & Putin magst und dass du es gut findest, wie er uns sein Vater mit seinen Bürgen umgeht (bzw. umgegangen ist). Dass die Leute dort unten froh sein können, dass es ihnen so gut geht. Dass Freiheit und Demokratie nichts für die dort unten ist.

Ok, dann schnapp Dir doch Dein altes Sturmgewehr aus dem Schrank und fliege in die Türkei oder nach Jordanien, wo Du eine Blitzausbildung zum Syrischen Rebellen bekommst, der Freunde Syriens.

Warum soll ich das tun? Das macht keinen Sinn. Du fliegst ja auch nicht nach Syrien zu Assad. Auf wen soll ich sonst schiessen?

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 14.02.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'007
USA bringen sich für Krieg in Syrien in Stellung

Die USA erwägen nach den jüngsten Berichten über den Einsatz von Chemiewaffen in Syrien offenbar einen Militärschlag gegen die Führung in Damaskus. Mehrere Optionen seien für den Fall vorbereitet worden, dass sich US-Präsident Barack Obama zu diesem Schritt entscheiden sollte.

Auf Anfrage des Präsidenten habe das Verteidigungsministerium Optionen für alle denkbaren Szenarien ausgearbeitet, sagte Verteidigungsminister Chuck Hagel gestern gegenüber Journalisten an Bord eines Militärflugzeugs auf dem Weg nach Malaysia.

Details zur Mobilisierung der Truppen nannte er nicht. Der Pentagonchef machte jedoch deutlich, dass noch keine Entscheidung darüber gefallen sei, ob die USA tatsächlich militärisch gegen Syriens Machthaber Baschar al-Assad vorgehen werden.

Vier Zerstörer im Mittelmeer

Unterdessen verstärkte die US-Marine ihre Präsenz im Mittelmeer, wie aus Verteidigungskreisen in Washington verlautete. Der mit Raketen bestückte Zerstörer USS Mahan kehre nicht wie vorgesehen in seinen Heimathafen zurück. Damit verfügen die USA nun über vier mit Raketen bestückte Kriegsschiffe in der Region.

Das Weisse Haus ist nach Berichten über einen möglichen Einsatz von Chemiewaffen durch die syrische Armee in Zugzwang geraten. Die syrische Opposition beschuldigt die Regierungstruppen, am Mittwoch bei einem Grossangriff in der Rebellenregion Ghuta nahe Damaskus ein Massaker mit 1300 Toten verübt zu haben. Die Armee bestreitet dies und macht die Rebellen dafür verantwortlich.

Obama hatte den Einsatz von Chemiewaffen als «rote Linie» für ein Eingreifen der USA in den syrischen Bürgerkrieg bezeichnet. Auf die jüngsten Vorwürfe gegen die syrische Regierung reagierte Washington bisher aber zurückhaltend.

Der republikanische Senator John McCain warf dem US-Präsidenten daraufhin «Passivität» vor. Assad verstehe dies als «grünes Licht» der USA für Kriegsgräuel, sagte er dem Sender CNN.

Obama beunruhigt

Obama nannte die Berichte über den möglichen Giftgasangriff in einem am Freitag ausgestrahlten Interview mit dem Sender CNN «zutiefst beunruhigend». Er warnte jedoch vor militärischen Abenteuern. Die USA sollten sich nicht in «sehr teure und komplizierte» Einsätze ziehen lassen, die die Missgunst gegenüber Amerika in der Region nur noch verstärkten.

Zudem würde ein Alleingang der USA ohne Mandat des UNO-Sicherheitsrats womöglich gegen internationales Recht verstossen. Obama wies die US-Geheimdienste an, Informationen über den mutmasslichen Angriff zusammenzutragen.

Die Aussenminister der USA und Russlands forderten gestern zudem eine unabhängige Prüfung der Vorwürfe. UNO-Generalsekretär Ban entsandte seine Hohe Vertreterin für Abrüstung, Angela Kane, nach Damaskus.

http://www.blick.ch/news/ausland/usa-bringen-sich-fuer-krieg-in-syrien-i...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Nebukadnezar
Bild des Benutzers Nebukadnezar
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 21.03.2012
Kommentare: 677

Syrien Wahrheit. (Vielleicht wird euch auffallen, dass die Frauen in Syrien sich noch ohne Burka in der Öffentlichkeit zeigen dürfen. Sobald die Rebellen die Oberhand haben, werden sie ihrer Rechte beraubt und müssen den Islamistischen Terror über sich ergehen lassen. Dem Westen sei Dank.)

http://www.youtube.com/watch?v=kO0GlXfi3yg

Syrische Rebellen testen Chemische Kampfstoffe

http://www.youtube.com/results?search_query=syrian+rebels+chemical&oq=sy...

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.

Seiten