Teuerung in der Schweiz

438 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'961
Teuerung in der Schweiz

Ramschpapierhaendler wrote:

Elias wrote:
Bist du immer noch der Meinung, dass in unseren Breitengraden ein Haus ohne Wärmepumpe oder Wärmetauscher auskommt :?:

Ja.

Elias wrote:

Wenn ja, wie funktioniert das :?:

Im Detail kann ich dir das nicht erklären. Es hängt z.B. stark von der Lage, Sonnenscheindauer, Ausrichtung und der Form deines Hauses (Verhältnis Oberfläche zu Volumen) ab. Das Grundprinzip ist aber ganz einfach:

Jeder Bewohner, jedes technische Gerät und jede Glühbirne produziert Abwärme, die über der gewünschten Wohnraumtemperatur liegt. Wird das Haus gut genug gedämmt, braucht es keine zusätzlichen Wärmequellen (Heizung).

Wieso kannst du das nicht im Detail erklären :?:

Es kann keine Hexerei sein.

Was du da beschreibst ist ein Passivhaus, siehe unten. Das wäre dann Minergie-P

Quote:

Passivhaus

Diese Häuser werden „passiv“ genannt, weil der überwiegende Teil des Wärmebedarfs aus „passiven“ Quellen gedeckt wird, wie Sonneneinstrahlung und Abwärme von Personen und technischen Geräten. Das Ergebnis ist eine positive Raumwahrnehmung, gekoppelt mit einem niedrigen Energieverbrauch. Die Bauweise ist nicht auf bestimmte Gebäudetypen beschränkt. Es ist auch durch Umbauten und Sanierungen möglich, diese Standards zu erreichen.

Heizung

Ein großer Teil des Heizwärmebedarfes wird in Passivhäusern von inneren Gewinnen, d. h. die Wärmeabgabe von Personen und Geräten, sowie von solaren Gewinnen beim Wärmeeintrag über die Fenster gedeckt.

Der dann noch bestehende geringe Restwärmebedarf kann durch beliebige Quellen bereitgestellt werden (z. B.: Gasheizung, Fernwärme, Wärmepumpe, Elektrogebäudeheizung, thermische Solaranlage oder Pelletofen). Die benötigte Heizleistung ist mit höchstens 10 W/m² bei −10 °C Außentemperatur sehr gering, so dass ein 100 m²-Haus eine maximale Heizlast von 1 kW hat, was theoretisch ein elektrischer Heizlüfter oder Haartrockner leisten kann.

http://de.wikipedia.org/wiki/Passivhaus

Hier ein Beispiel mit Wärmetauscher

http://www.google.ch/url?sa=t&source=web&cd=4&ved=0CDMQFjAD&url=http%3A%...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'961
Teuerung in der Schweiz

Ramschpapierhaendler wrote:

Elias wrote:
Es braucht einen Wärmetauscher.

Und unter Umständen eine zusätzliche Heizung.

Nein, weder noch!

Den Link hast du dir nicht mal oberflächlich angeschaut. Sonst würdest du nicht einen solchen Müll schreiben. Du interessierst dich gar nicht dafür. Du möchtest nur besser-wissen.

Quote:

Schule und Mehrzweckhalle in Vella/GR

Verborgenes Energiekonzept

Lediglich eine Quellluftanlage und ein Wärmetauschgerät bilden ein ergänzendes Haustechniksystem.

http://www.cemsuisse.ch/fskb/2000_02_sh_vella/index.html

Ich sehe bei mir das Potential für Minergie-Beratung

Es ist Minergie-P wie Passiv

Das Nullenergie ist Minergie-A

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

sgrauso
Bild des Benutzers sgrauso
Offline
Zuletzt online: 24.05.2012
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 544
Teuerung in der Schweiz

Ramschpapierhaendler wrote:

Elias wrote:
Es kann keine Hexerei sein.

Doch. Wie soll ich etwas generell im Detail erklären, wenn die Details bei jedem Objekt anders sind und wenn ich weder den Bauherrn, die Lage, die Sonnenscheindauer etc. kenne? Das können nur Rapperswiler mit Stirnband.

Das hab ich alles gerade erklärt. Aber du liest meistens gar nicht richtig.

Elias wrote:

Was du da beschreibst ist ein Passivhaus, siehe unten. Das wäre dann Minergie-P

Nein, wäre es nicht! Es würde bezüglich Heizsystem deutlich darüber hinausgehen. Insgesamt würde es den Minergie-P-Standard evtl. erreichen, vielleicht auch nicht.

Hab ich auch erklärt.

Elias wrote:

Es braucht einen Wärmetauscher.

Und unter Umständen eine zusätzliche Heizung.

Nein, weder noch!

Der Minergie-P standart interessiert mich nicht. Für mich ist einzig interessant, welches System günstiger ist und weniger Energie verbraucht.

Den Link hast du dir nicht mal oberflächlich angeschaut. Sonst würdest du nicht einen solchen Müll schreiben. Du interessierst dich gar nicht dafür. Du möchtest nur besser-wissen.

"Das Schulhaus in Vella besitzt keine technische Gebäudeheizung. Die Sonnenenergie, die durch die Fenster einfällt, kann in den massiven Böden, Wänden und vor allem in den Decken gespeichert werden. Durch eine Profilierung mit Rippen wird die Massenverteilung und damit die Wärmeabsorption der Decken verbessert. Damit das Maximum an Sonnenstrahlung an die Decke gebeugt werden kann, sind Umlenk-Lamellenstoren auf der Innenseite der Fenstergläser angebracht. Je nach Stellung der Lammelen wird nicht nur die Wärmeabsorption der Decken aktiviert, sondern auch die natürliche Belichtung der Raumtiefe verbessert, was erlaubt, den Verbrauch an Strom für Licht zu senken. In geschlossenem Zustand dienen die Storen der Raumverdunkelung. Die Rippenscharen tragen wie Balkendecken. Gleichzeitig bilden sie eine wirksame akustische Diffusion. In den Vertiefungen in den Rippen sind blendfreie Energiesparleuchten platziert. Die Rippendecken bilden zudem ein klassisches architektonisches Motiv. Die charakteristischen Rippendecken vereinen also ein einfaches Balkentragwerk, Akustik-, Blendschutz- und Wärmespeichermassnahmen in sich."

PS: Das Schulhaus funktioniert problemlos!

Wird man da im Sommer nicht gegrillt??? Lol

 


 


 


Geld macht nicht glücklich, besonders wenn es wenig ist....


WWW.Venganza.org


 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'961
Teuerung in der Schweiz

Ramschpapierhaendler wrote:

Elias wrote:
Lediglich eine Quellluftanlage und ein Wärmetauschgerät bilden ein ergänzendes Haustechniksystem.

Das hat mit dem speziellen Lüftungsbedarf eines Schulhauses zu tun. Ein Einfamilienhaus braucht das nicht zwingend Elias wrote:

Das Nullenergie ist Minergie-A

Und rot ist gelb. Man kann alles definieren, wie es einem gerade passt.

Wenn es für dich so wichtig ist, vordefinierte Standards zu exakt zu erreichen, also weder zu unter- noch zu überschreiten, dann ist das dein Problem. Ich denke nicht in Minergie-Kategorien. Ich hab einfach gesagt, dass ein Einfamilienhaus keine Heizung braucht und erklärt, wie das grundsätzlich funktioniert. Punkt! Du bestreitest dies mangels Wissen und wissen wollen.

Ich hab kein Problem damit, dass 2 meiner Häuser keine Heizung haben und trotzdem ausgezeichnet funktionieren. Das ältere davon ist bereits 4 Jahre in Betrieb, das neuere hat 2 Winter hinter sich.

Auf den Malediven hat kein Haus eine Heizung.

Man kann sich an die Definitionen halten, wenn man sie den überhaupt kennt.

Das "Haus ohne Heizung", das bei anhaltender klirrender Kälte ohne Wärmetauscher auskommt, möchte ich erst mal sehen. Habe nichts dazu gefunden http://lmgtfy.com/?q=Haus+ohne+Heizung

Quote:

Es gibt also keine Häuser ohne Heizung.

http://www.noe-gestalten.at/serien/teil4.htm

Ist ein Link aus Österreich, kann also auch ein Scherz sein.

Es ist doch Wurscht, ob man Wärme speichert und sie dann wieder zuführt oder sie wärmetauscht oder wärmepumpt.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'961
Teuerung in der Schweiz

Ramschpapierhaendler wrote:

So, jetzt aber genug. Den Rest findest du selbst. Falls es dich überhaupt interessiert.

Logisch dient eine WP als Heizung, darum wird sie z.B. bei Nullenergiehäusern eingesetzt und nicht bei den Passivhäusern. Weil sie eben keine Energieschleudern sind und mit Sonnenenergie betrieben werden können. Alles auch immer eine Preisfrage. Hoffen wir mal, dass die Kollektoren ohne Atomstrom hergestellt werden.

Auch Passivhäuser bzw. Häuser ohne Heizung haben eine Fussbodenheizung. Nomen est omen.

Es freut mich, dass ich dir in Sachen Minergie, Nullenergie, Passivhaus, Haus ohne Heizung und über den Wirkungsgrad von Wärmepumpen weiterhelfen konnte. Dazu ist ja das Forum da.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'961
Teuerung in der Schweiz

Ramschpapierhaendler wrote:

Elias wrote:
Häuser ohne Heizung haben eine Fussbodenheizung. Nomen est omen.

Sag mal: bist du krank oder hast du dein Hirn vermietet?

sorry haben den Link dazu vergessen. Kann ja mal vorkommen

http://www.lmgtfy.com/?q=passivhaus+%20bodenheizung

Weitere Fragen?

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'961
Teuerung in der Schweiz

Ramschpapierhaendler wrote:

Elias wrote:
Es freut mich, dass ich dir in Sachen Minergie, Nullenergie, Passivhaus, Haus ohne Heizung und über den Wirkungsgrad von Wärmepumpen weiterhelfen konnte. Dazu ist ja das Forum da.

Ja, zum Beispiel, dass man entweder Energie und/oder Intelligenz benötigt, um im Winter warm zu haben. Ohne beides geht's leider nicht.

Kühe geben nicht 10 Jahre lang ununterbrochen Milch.

Dir das zu veklickern hat weniger lang gedauert als diese Nullenergie-Haus-ohne-Heizung-Wärmepumpen-sind-Energieschleuder-Story

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'961
Teuerung in der Schweiz

Ramschpapierhaendler wrote:

Auch Autos haben eine Fussbodenheizung.

http://www.lmgtfy.com/?q=auto+fussbodenheizung

LolLolLol

Das Passiv-Elektroauto (auch Auto ohne Heizung genannt) kommt dafür ohne Heizung aus.

LolLolLol

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'961
Teuerung in der Schweiz

Ramschpapierhaendler wrote:

Elias wrote:
Kühe geben nicht 10 Jahre lang ununterbrochen Milch.

Dir das zu veklickern hat weniger lang gedauert als diese Nullenergie-Haus-ohne-Heizung-Wärmepumpen-sind-Energieschleuder-Story

Wer hat da wem was verklickert?

Jetzt wird's halt peinlich für dich. Sorry, dass ich dich daran erinnern muss:

http://www.cash.ch/node/3638#comment-422377

Daraufhin bist du ja auch zurückgekrebst:

Elias wrote:

Ich wollte nicht das Milcherzeugen zum Thema machen.

Dachte, jedem sei klar, dass Kühe, Schafe, Geissen, etc, Junge haben müssen, damit sie Milch geben.

Es mag bei den einzelnen Spezien oder Ländern Ausnahmen geben.

Reichlich peinlich!

Das heisst also, du bist immer noch der Meinung, das Milchkühe 10 Jahre lang ununterbrochen Milch geben. Du hast von Frauen auf die Kühe geschlossen

Quote:

kannst Du den Laktationszyklus hinausschieben bis die Kuh verräblet. Ist Gott sei dank verboten in der Schweiz und EU glaub auch.

Frag sonst einfach mal einen SIA-Milchbauer

oder hier nachlesen http://de.wikipedia.org/wiki/Milchproduktion

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'961
Teuerung in der Schweiz

Ramschpapierhaendler wrote:

Elias wrote:
Säugetiere geben ja nicht immer Milch.... Nur wenn Nachwuchs da ist.

Bingo. Das ist der Regelfall.

So entsteht Bio-Milch

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'961
Teuerung in der Schweiz

Ramschpapierhaendler wrote:

Elias wrote:
Ramschpapierhaendler wrote:
Elias wrote:
Säugetiere geben ja nicht immer Milch.... Nur wenn Nachwuchs da ist.

Bingo. Das ist der Regelfall.

So entsteht Bio-Milch

Klar: Und Regelfall heisst für dich ja immer, dass es nichts anderes gibt. Genau da liegt dein Problem. Bei der Milch und beim Haus ohne Heizung. Superbingo und toller Schlusspunkt der Diskussion!

Gratuliere dir zu deinen Verrenkungskünsten! Hab mal im Zirkus Knie so eine Frau gesehen, die hat das mit ihrem Körper gemacht. War toll anzusehen!

Ramschpapierhaendler wrote:

Dein Kommentar ist einfach nur blöd.

Wem man Atomstrom und Bio-Sprit als "umweltfreundkich" verkaufen kann, dem kann man auch Wärmepumpen verkaufen.

Du musst dich einfach mal entscheiden, auf was du Wert legst.

Wenn dir Öko / naturnahe Produktion wichtig ist, sollte es auch bei der Milchproduktion wichtig sein.

Hier nochmals der Link dazu http://de.wikipedia.org/wiki/Milchproduktion

Wärmepumpen sind keine Energieschleudern. Darum werden sie in Nullenergiehäusern eingesetzt.

Es ist verboten, Erdsonden in Trinkwassergebieten zu erstellen

Somatotropin ist in der Schweiz verboten

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'961
Teuerung in der Schweiz

Ramschpapierhaendler wrote:

Ich hab gesagt, dass man Kühe auch länger melken KANN.

Ich sage, dass keine Heizung zu brauchen ökologischer ist als eine WP und dass das es solche Häuser gibt.

Die Probleme, die du mit diesen Aussagen hast, sind für mich nicht nachvollziehbar.

Ramschpapierhaendler wrote:

Elias wrote:
Säugetiere geben ja nicht immer Milch.... Nur wenn Nachwuchs da ist.

Quatsch! - Ja, in den meisten Fällen braucht's zuerst eine Geburt damit die Milch einschiesst. Danach kann jahrelang gesäugt werden. Hab sogar schon von Frauen gehört, die ihre 10-jährigen Kinder noch stillen. Das geht auch bei Tieren.

Das war deine Aussage.

Jetzt nachvollziehbar :?:

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'961
Teuerung in der Schweiz

Ramschpapierhaendler wrote:

...und Johnny hat mir recht gegeben. Ich jab's auf einem Hof auch selbst so gesehen (allerdings nicht über 10 Jahre - nur damit du jetzt nicht darauf herumhackst).

Wo hab ich denn geschrieben, dass es erlaubt ist?

Schönen Abend noch - frag deine Frau ob sie mit dir streiten will. Ich hab viel Geduld, trotzdem wird's mir langsam zu blöd, mich ständig zu wiederholen.

Du wiederholst dich nicht so oft. Wenn ich sehe, was du für Fortschritte in Sachen Minergie und Energieschleudern nach meinen wenigen Postings dazu gemacht hast..... :roll:

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'961
Teuerung in der Schweiz

Quote:

Der unheimliche Preisrutsch bei den Brillen

Seitdem die Krankenkassen nicht mehr zahlen, werden Brillen plötzlich billiger. Schweizer haben wohl während Jahren zu viel für ihre Sehhilfen bezahlt.

http://www.20min.ch/finance/news/story/Der-unheimliche-Preisrutsch-bei-d...

Je mehr von der Krankenkasse abgedeckt wird, desto teurer werden die Prämien und desto weniger wird bei den Leistungserbringern gespart.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Teuerung in der Schweiz

Elias wrote:

Quote:
Der unheimliche Preisrutsch bei den Brillen

Seitdem die Krankenkassen nicht mehr zahlen, werden Brillen plötzlich billiger. Schweizer haben wohl während Jahren zu viel für ihre Sehhilfen bezahlt.

http://www.20min.ch/finance/news/story/Der-unheimliche-Preisrutsch-bei-d...

Je mehr von der Krankenkasse abgedeckt wird, desto teurer werden die Prämien und desto weniger wird bei den Leistungserbringern gespart.

Einigermassen logisch, oder? Der zweite Teil allerdings ebenso unlogisch..... :roll:

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'961
Teuerung in der Schweiz

CrashGuru wrote:

Elias wrote:
Quote:
Der unheimliche Preisrutsch bei den Brillen

Seitdem die Krankenkassen nicht mehr zahlen, werden Brillen plötzlich billiger. Schweizer haben wohl während Jahren zu viel für ihre Sehhilfen bezahlt.

http://www.20min.ch/finance/news/story/Der-unheimliche-Preisrutsch-bei-d...

Je mehr von der Krankenkasse abgedeckt wird, desto teurer werden die Prämien und desto weniger wird bei den Leistungserbringern gespart.

Einigermassen logisch, oder? Der zweite Teil allerdings ebenso unlogisch..... :roll:

Und warum ist es unlogisch?

Warum soll ein Leistungserbringer (Arzt, Spital, etc.) sparen, wenn er weiss, dass es von der Krankenkasse bezahlt wird?

Die CO2-Lenkungsabgabe kommt ja den Prämienzahlern zugute, was man denen ja wieder abknöpfen kann. Es fehlt der Anreiz zum Sparen.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Teuerung in der Schweiz

Elias wrote:

CrashGuru wrote:
Elias wrote:
Quote:
Der unheimliche Preisrutsch bei den Brillen

Seitdem die Krankenkassen nicht mehr zahlen, werden Brillen plötzlich billiger. Schweizer haben wohl während Jahren zu viel für ihre Sehhilfen bezahlt.

http://www.20min.ch/finance/news/story/Der-unheimliche-Preisrutsch-bei-d...

Je mehr von der Krankenkasse abgedeckt wird, desto teurer werden die Prämien und desto weniger wird bei den Leistungserbringern gespart.

Einigermassen logisch, oder? Der zweite Teil allerdings ebenso unlogisch..... :roll:

Und warum ist es unlogisch?

Warum soll ein Leistungserbringer (Arzt, Spital, etc.) sparen, wenn er weiss, dass es von der Krankenkasse bezahlt wird?

Die CO2-Lenkungsabgabe kommt ja den Prämienzahlern zugute, was man denen ja wieder abknöpfen kann. Es fehlt der Anreiz zum Sparen.

Abgesehen davon, dass das "Sparen" des Produzenten wie Du es nennst nicht in direkten Zusammenhang mit dem ersten Teil des Satzes gebracht werden kann (was sollen die teureren Prämien mit Sparanreizen des Leistungserbringers zu tun haben?) könnte der Anreiz zu Sparen vielleicht auch darin bestehen, die eigene Effizienz bei gleichen Preisen zu erhöhen und damit die Marge.....

Aber ich werde mich nicht mit Dir in eine Diskussions-Spirale begeben, ich gebe Dir sicherheitshalber gleich mal in allen Teilen Recht. Für mich ist das Thema abgeschlossen. :idea:

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'961
Teuerung in der Schweiz

CrashGuru wrote:

Abgesehen davon, dass das "Sparen" des Produzenten wie Du es nennst nicht in direkten Zusammenhang mit dem ersten Teil des Satzes gebracht werden kann (was sollen die teureren Prämien mit Sparanreizen des Leistungserbringers zu tun haben?) könnte der Anreiz zu Sparen vielleicht auch darin bestehen, die eigene Effizienz bei gleichen Preisen zu erhöhen und damit die Marge.....

Aber ich werde mich nicht mit Dir in eine Diskussions-Spirale begeben, ich gebe Dir sicherheitshalber gleich mal in allen Teilen Recht. Für mich ist das Thema abgeschlossen. :idea:

Der Gedankengang war der: Warum soll man Sparen, wenn der Topf immer grösser wird und es dem Prämienzahler nicht so weh tut, da er via CO2-Abgabe einen Zustupf bekommt?

Wenn die Standard-Brillen nun plötzlich billiger werden, liegt der Verdacht bei mir nahe, dass wenn man weitere Dinge aus dem Angebot kippt, diese auch billiger werden, weil dann die Leistungserbringer anders kalkulieren.

Es handelt sich hier bei mir um einen Verdacht. Ich habe keinen Link der das erhärten würde, ausser diesen Link mit den Brillen.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

aprecio
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Zuletzt online: 10.08.2015
Mitglied seit: 15.03.2011
Kommentare: 1'042
Sparanreize

Finanzielle Unterstützung für energieeffiziente Sanierungen

Kantone, Gemeinden, Stiftungen und Banken unterstützen energetisch sanierte Häuser und erneuerbare Energieträger. Genau rechnen lohnt sich.

Förderbeiträge für energieeffiziente Gebäudesanierungen erleben einen Boom:

http://www.co2-spiegel.ch/d/heizungssanierung/staatliche_foerderung/

ist nicht ein neuer beitrag. bin nicht auf dem laufenden, da ein hauskauf (leider) noch nicht ansteht und eine heizungssanierung dadurch weit weg Smile aber ist sicher so ein beispiel wo feilschen und preise vergleichen nicht falsch ist.

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Re: Sparanreize

Ramschpapierhaendler wrote:

(oder ich verlange zu viel Honorar Lol ).

in Gold ausbezahlt :?: WinkLol

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'961
Teuerung in der Schweiz

Ein interessanter Link zum Thema

Inflation Schweiz - Verbraucherpreisindex (VPI)

http://de.global-rates.com/wirtschaftsstatistiken/inflation/verbraucherp...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Teuerung in der Schweiz

Elias wrote:

Ein interessanter Link zum Thema

Inflation Schweiz - Verbraucherpreisindex (VPI)

http://de.global-rates.com/wirtschaftsstatistiken/inflation/verbraucherp...

Quote:

Aktueller VPI Schweiz (Inflationsrate) 1,004 %

Warum geht eigentlich nie einer von diesen VPI Schwachmaten tanken oder Lebensmittel kaufen? :roll:

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'961
Teuerung in der Schweiz

MarcusFabian wrote:

Elias wrote:
Ein interessanter Link zum Thema

Inflation Schweiz - Verbraucherpreisindex (VPI)

http://de.global-rates.com/wirtschaftsstatistiken/inflation/verbraucherp...

Quote:

Aktueller VPI Schweiz (Inflationsrate) 1,004 %

Warum geht eigentlich nie einer von diesen VPI schwachmaten tanken oder Lebensmittel kaufen? :roll:

Wer behauptet denn, dass sie es nicht tun?

Wenn man nicht weiss, wie die Preise ermittelt werden, kann man durchaus den Eindruck bekommen, die Teuerung sei höher. Das liegt dann aber daran, dass man selber mehr bezahlt, als bei der Preisermittlung berücksichtigt wird.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

sgrauso
Bild des Benutzers sgrauso
Offline
Zuletzt online: 24.05.2012
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 544
Teuerung in der Schweiz

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Immer-mehr-Millionaere-article3247941.html

Wir werden eh bald alle Millionäre sein Lol

Mich kümmert die teuerung nicht, seit meinem ersten Praktikantenlohn ist mein gehalt um 663% gestiegen Wink Hahahah der ist gut!

 


 


 


Geld macht nicht glücklich, besonders wenn es wenig ist....


WWW.Venganza.org


 

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
Teuerung in der Schweiz

Elias wrote:

Wenn man nicht weiss, wie die Preise ermittelt werden, kann man durchaus den Eindruck bekommen, die Teuerung sei höher. Das liegt dann aber daran, dass man selber mehr bezahlt, als bei der Preisermittlung berücksichtigt wird.

Exakto!

Solange es mir immmer besser geht,nervt auch dieses Teuerungsgequatsche nicht wirklich.. :oops:

weico

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
Teuerung in der Schweiz

Ramschpapierhaendler wrote:

weico wrote:
Solange es mir immmer besser geht,nervt auch dieses Teuerungsgequatsche nicht wirklich.. :oops:

Du wirst mir langsam noch richtig sympathisch! Wink

Bei dir braucht halt vieles einwenig länger... Lol

weico

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
Teuerung in der Schweiz

Ramschpapierhaendler wrote:

weico wrote:
Ramschpapierhaendler wrote:
weico wrote:
Solange es mir immmer besser geht,nervt auch dieses Teuerungsgequatsche nicht wirklich.. :oops:

Du wirst mir langsam noch richtig sympathisch! Wink

Bei dir braucht halt vieles einwenig länger... Lol

Ja, und ab und zu geht's dann auch mit viel gutem Willen trotzdem nicht...

...dann liegt's aber beim nur am Willen... 8)

weico

plenaspei
Bild des Benutzers plenaspei
Offline
Zuletzt online: 08.01.2016
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 847
Teuerung in der Schweiz

Ich bin verheiratet und Mutter von 2 Kinder und gehe also für 4 Personen einkaufen.

Seit der Lockerung der Ausverkaufsgesetzten, haben wir das ganze Jahr Ausverkauf, ich kaufe einen Grossteil unserer Bekleidung mit 50% Rabatt, ganz zu schweigen von den vielen Outet Shops an jeder Egge.

Kleider, Elektrogeräte, Haushaltsartikel, Kosmetik, Sportartikel kaufe ich heute günstiger ein als vor 10 Jahren.

Lebensmittel sind eigentlich viel teurer geworden, wenn die 50% Aktionen (das gab es bei Migros und Coop vor der Aldi-Konkurrenz nicht) zum Vorräte anlegen genutzt werden können, kann schon relativ günstig eingekauft werden.

Die gestiegenen Rohstoffpreise, fallen in unserem Haushaltsbudget prozentual nicht so ins Gewicht, vor allem weil die meisten Produzenten diese nicht weiterverrechnen, sonst wäre die Teuerung um einiges höher.

Wenn ich sehe, was bei Aldi ein Treppenschutzgitter kostet ca. Fr. 30.00, vor 10 Jahren konnte das nur im Babyhaus gekauft werden zu einem Preis von ca. Fr. 130.00.

Fazit

Man sollte sich fragen ob der eigene Verbrauch repräsentativ ist um überhaupt eine Teuerungsrate zu beurteilen.

Als ich 20 Jahre alt war, wäre die empfundene Teuerung, mit den Benzinpreisen und den Gastronomie preisen auch um einiges höher.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Teuerung in der Schweiz

Elias wrote:

Wenn man nicht weiss, wie die Preise ermittelt werden, kann man durchaus den Eindruck bekommen, die Teuerung sei höher. Das liegt dann aber daran, dass man selber mehr bezahlt, als bei der Preisermittlung berücksichtigt wird.

Nun ja, über die Art und Weise, wie die Preise gewichtet werden, wie unsinnig die Gewichtungen sind ... haben wir ja schon diskutiert und teilweise auch Übereinstimmung erzielt.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'961
Teuerung in der Schweiz

MarcusFabian wrote:

Elias wrote:
Wenn man nicht weiss, wie die Preise ermittelt werden, kann man durchaus den Eindruck bekommen, die Teuerung sei höher. Das liegt dann aber daran, dass man selber mehr bezahlt, als bei der Preisermittlung berücksichtigt wird.

Nun ja, über die Art und Weise, wie die Preise gewichtet werden, wie unsinnig die Gewichtungen sind ... haben wir ja schon diskutiert und teilweise auch Übereinstimmung erzielt.

Das eine ist die Ermittlung der Preise (Normalpreis, reduziert). Wer den Normalpreis bezahlt, liegt über der ermittelten Teuerung.

Das andere ist die Gewichtung

Die Krankenkasse kann man aus meiner Sicht in die Gewichtung nehmen, weil ich Nettozahler bin. Für diejenigen, die mehr beziehen als sie einzahlen, ist die Krankenkasse ein lohnendes Geschäft.

Die Teuerung wird monatlich ermittelt. Bei der Krankenkasse müsste man einen theoretischen Wert annehmen, da diese nur einmal jährlich angepasst wird. Die CO2-Gutschrift muss eingerechnet werden und dann muss man sich noch entscheiden, zulasten welcher Kategorie man sie aufnehmen will. Ob die Teuerung dadurch wesentlich beeinflusst wird, bezweifle ich.

Die Argumenteation des BFS, warum es die Krankenkasse nicht mehr im Index aufgenommen hat, hat durchaus seine Berechtigung.

Hausbesitzer sind seit 2002 allein schon wegen den Hypothekbelastung teilweise von der Teuerung abgekoppelt. Wer dann noch eine WP hat oder gar ein Haus ohne Heizung bzw. Nullenergiehaus oder erst recht ein Plusenergiehaus, der weiss, dass die Teuerung kaum noch korrekt ermittelt werden kann.

Persönlich weiss ich, dass ich heute rund die Hälfte an Hypothekarbelastung habe, als ich im Zeitraum von 1987 bis 1995 für eine 5-1/2-Zimmer Mietwohnung in Jona an der Allmeindstrasse nahe am Stadtzentum und Bahnhof zahlen musste.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Seiten