US-Schlag gegen Iran noch vor Ostern?

11 Kommentare / 0 neu
23.03.2007 15:52
#1
Bild des Benutzers Discoverer
Offline
Kommentare: 542
US-Schlag gegen Iran noch vor Ostern?

«Bite», auf Deutsch «Biss», heisst der Codenamen einer Operation, bei der die USA einen zwölfstündigen Angriff gegen den Iran fliegen sollen - und dies noch vor Ostern.

Mit diesem Schlag auf rund 20 Ziele soll Irans Nuklearprogramm auf Jahre hinaus blockiert werden, wie www.berlinerumschau berichtet. Neben Angriffen auf Urananreicherungsanlagen und Forschungszentren sollen auch mehrere iranische Kriegsschiffe versenkt und Luftabwehrsysteme eliminiert werden.

Die Schläge sollen mit B-52-Bombern von der Insel Diego Garcia und von Flugzeugträgern im Persischen Golf aus geführt werden.

Bereits jetzt rechnen die Experten, dass nach einem solchen Kriegseinsatz die Ölpreise für längere Zeit dramatisch ansteigen würden.

20min.ch

Wie würden sich die Märkte verhalten?

Aufklappen
Erfindung, Euphorie, Aktiencrash, technologischer Durchbruch
04.04.2007 15:41
Bild des Benutzers Fusio
Offline
Kommentare: 211
US-Schlag gegen Iran noch vor Ostern?
28.03.2007 20:22
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Kommentare: 5617
US-Schlag gegen Iran noch vor Ostern?

Bin mit BOMCQ seit 11.80 USD dabei. Ich weiss nicht ob ich morgen aussteigen soll. Aber ich werde sicher aussteigen nachdem die weibliche Soldatin vom Iran freigegeben wird.

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

28.03.2007 16:16
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Re: US-Schlag gegen Iran noch vor Ostern?

Dr.Zock wrote:

Danke marabu.

Wenn denn die Luftschläge gegen den Iran doch noch durchgeführt werden, versprech ich Dir das Ende der Langeweile...

Gruss und schönes Wochenende

Tja, der Ölpreis entwickelt sich ja erfreulich! Ist sonst noch wer dabei?

Auch Gold zieht seinen Weg stetig und nicht überstürzt nordwärts. Wenn nur der verflixte Dollarkurs nicht gleich 2%-3% wieder wegfressen würde... Biggrin

24.03.2007 14:00
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Kommentare: 5617
US-Schlag gegen Iran noch vor Ostern?

Danke marabu.

Wenn denn die Luftschläge gegen den Iran doch noch durchgeführt werden, versprech ich Dir das Ende der Langeweile...

Gruss und schönes Wochenende

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

24.03.2007 13:36
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Re: US-Schlag gegen Iran noch vor Ostern?

Dr.Zock wrote:

Hallo marabu

Welche Öltitel, und welche Goldtitel hast Du ? Ich habe z.Zt. "BCOMQ"im Depot.

Danke und Gruss

Nur Zertifikate:

Gold Equity Fund Valor 278869

Brent Oil Open End Quanto ABN AMRO Valor 1940836

Ich weiss - Langweilig! Es gibt vielleicht besseres. Aber da ich mir vor Jahren geschworen habe, nie mehr Warrants zu kaufen...

Gebrannte Kinder scheuen das Feuer! Wink

24.03.2007 12:05
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Kommentare: 5617
US-Schlag gegen Iran noch vor Ostern?

Hallo marabu

Welche Öltitel, und welche Goldtitel hast Du ? Ich habe z.Zt. "BCOMQ"im Depot.

Danke und Gruss

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

24.03.2007 11:54
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
US-Schlag gegen Iran noch vor Ostern?

Vielen Dank, slin!

Sehr interessanter Bericht.

Sehr detaillierte Studie. Ich habe diese Entwicklung mit Gold und Oel seit einigen Wochen im Depot stark gewichtet. Risiko bleibt. Allerdings ist längerfristig betrachtet Oel ohnhin tief bewertet.

24.03.2007 09:10
Bild des Benutzers Slin
Offline
Kommentare: 1423
Nicht die Amis sondern die Israelis werden Angreifen!

Die Amis können sich nicht mehr erlauben einen Alleingang wie im Irak zu unternehmen.

Da käme der Staate Israel doch gerade recht! Schon 1981 haben sie das gleiche im Irak gemacht...

Alle iranischen Ziele liegen auch in der Reichweite der Israelischen Kampfflugzeuge.

Der grösste Vorteil liegt aber daran das im Gegensatz zu den Amis, die Israelis absolute Narrenfreiheit geniesst!

Die ING hat Anfang Januar eine von ABN Amro in Auftrag gegebene Studie, über die Folgen an den Finanzmärkten im Falle eines Iran Angriffes, herausgegeben. Interessant zu Lesen....

http://www.jsmineset.com/cwsimages/Miscfiles/4034_iran.pdf

Gruss SLIN

24.03.2007 08:05
Bild des Benutzers Fabius
Offline
Kommentare: 41
US-Schlag gegen Iran noch vor Ostern?

Atikel vom Tagesanzeiger, Samstag, 24. März 2007

Truppenabzug bis Herbst 2008

Die demokratische Mehrheit im Repräsentantenhaus will spätestens im August 2008 einen Abzug aus dem Irak. Die Debatte offenbarte indes tiefe Gräben bei den Demokraten.

Bushs Irak-Strategie

Von Martin Kilian, Washington

Nach einer emotionalen Debatte hat die demokratische Mehrheit im Repräsentantenhaus mit 218 gegen 212 Stimmen eine Vorlage verabschiedet, die einen Abzug aller amerikanischen Truppen aus dem Irak bis August 2008 vorsieht. Die Massnahme war Teil einer von Präsident Bush angeforderten Zusatzfinanzierung in Höhe von fast 100 Milliarden Dollar für die Kriege im Irak und in Afghanistan. Sie hat weit gehend symbolischen Charakter, gilt aber als Signal für die Kriegsmüdigkeit vieler Amerikaner.

Bush kündigt Veto an

Der gebilligte Antrag verpflichtet die irakische Regierung ausserdem zu klar messbaren Fortschritten und schreibt Bereitschaftsgrad und Ausbildung amerikanischer Truppen für den Einsatz im Irak vor. Zwei republikanische Abgeordnete votierten mit der Mehrheit, während 14 Demokraten gegen den Antrag stimmten. Umgeben von Veteranen bezeichnete Präsident Bush in einer ersten Reaktion die Vorlage als «politisches Theater». Sie habe «keine Chance, Gesetz zu werden». Bereits zuvor hatte der Präsident gedroht, er werde ein Gesetz über einen Abzug der amerikanischen Truppen aus dem Irak mit einem Veto belegen.

Dem verabschiedeten Antrag werden diesbezüglich kaum Chancen eingeräumt, da die erforderliche Zustimmung des Senats als ausgeschlossen gilt. Wegen der komplizierten parlamentarischen Regeln der Kammer fehlen der knappen demokratischen Mehrheit im Gesamtsenat die Stimmen zu einer Verabschiedung. Im Verlauf der anderthalbtägigen Debatte lobte die demokratische Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, die Vorlage als «historische Gelegenheit, den Krieg zu beenden». Der demokratische Abgeordnete John Murtha bezeichnete den Krieg als «eine gescheiterte Politik, die in eine Illusion verpackt ist».

Widerstand auch von Demokraten

Republikanische Abgeordnete beschuldigten die Mehrheit hingegen, sie falle den amerikanischen Truppen in den Rücken und strebe ein «Mikromanagement» des Kriegs an. Die Debatte und Pelosis Suche nach einer tragfähigen Mehrheit hatten tiefe Gräben innerhalb der demokratischen Fraktion offenbart. So stimmten konservative Demokraten erst zu, nachdem ein Zusatz, der dem Präsidenten einen Krieg gegen den Iran ohne vorherige Genehmigung des Kongresses untersagt hätte, aus dem Entwurf gestrichen wurde. Vor allem linksliberale Kriegsgegner in der Fraktion wandten sich gegen die Vorlage und forderten eine sofortige Einstellung der Kriegsfinanzierung.

Um eine Mehrheit zu finden, drohte Pelosi unbotmässigen Abgeordneten unter anderem mit dem Entzug wichtiger Ausschusspositionen. Auch wurde die Vorlage mit Geschenken an schwankende Abgeordnete beladen. So wurden beispielsweise 75 Millionen Dollar für den Bau von Erdnussspeichern im Staat Georgia, 120 Millionen für Shrimp-Fischer sowie 25 Millionen für Spinat-Farmer in Kalifornien bereitgestellt.

Der kalifornische Abgeordnete und Kriegsgegner Sam Farr, in dessen Distrikt Spinat angebaut wird, entschloss sich daraufhin, der Vorlage zuzustimmen. Republikanische Abgeordnete verhöhnten die Massnahme als «Rückzug und Butter» in Anlehnung an Lyndon Johnsons Kopplung von Sozialprogrammen und Vietnamkrieg, die in den sechziger Jahren als «Kanonen und Butter» verspottet wurde.

24.03.2007 07:11
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Re: US-Schlag gegen Iran noch vor Ostern?

Discoverer wrote:

«Bite», auf Deutsch «Biss», heisst der Codenamen einer Operation, bei der die USA einen zwölfstündigen Angriff gegen den Iran fliegen sollen - und dies noch vor Ostern.

Mit diesem Schlag auf rund 20 Ziele soll Irans Nuklearprogramm auf Jahre hinaus blockiert werden, wie www.berlinerumschau berichtet. Neben Angriffen auf Urananreicherungsanlagen und Forschungszentren sollen auch mehrere iranische Kriegsschiffe versenkt und Luftabwehrsysteme eliminiert werden.

Die Schläge sollen mit B-52-Bombern von der Insel Diego Garcia und von Flugzeugträgern im Persischen Golf aus geführt werden.

Bereits jetzt rechnen die Experten, dass nach einem solchen Kriegseinsatz die Ölpreise für längere Zeit dramatisch ansteigen würden.

20min.ch

Wie würden sich die Märkte verhalten?

Ich setze seit einigen Wochen auf diese Option und deckte mich mit Oel-Zertifikaten ein.

Die US-Regierung muss, will sie ihr Gesicht nicht völlig verlieren, Flagge zeigen. Sie würden zu einem Papiertiger verkommen, wenn sie den iranischen Provokationen tatenlos zusähen.

Diese Pressemeldungen sind übrigens Teil des Psychological Warfare, um den Druck auf die iranische Regierung zu erhöhen.