WEF 2009: Gestaltung der Welt nach der Krise

22 posts / 0 new
Letzter Beitrag
highlord
Bild des Benutzers highlord
Offline
Zuletzt online: 06.03.2009
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 94
WEF 2009: Gestaltung der Welt nach der Krise

Ich find den Titel des dies Jährigen WEF so etwas von geschmacklos.

*kotz*

Die 2400 Teilnehmer für die wird die Krise gar nie eintreffen. Bei uns trifft die Krise langsam ein und die "Bünzlis" planen schon wie Sie nach der Krise Geld machen können. :twisted:

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
WEF 2009: Gestaltung der Welt nach der Krise
highlord
Bild des Benutzers highlord
Offline
Zuletzt online: 06.03.2009
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 94
WEF 2009: Gestaltung der Welt nach der Krise

hehe schon den ganzen Tag am live mitsehen;)

Edit:

Teilweise schon recht lächerliche Dinge die da aufgeführt werden.

Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.

Touni
Bild des Benutzers Touni
Offline
Zuletzt online: 12.11.2011
Mitglied seit: 06.01.2008
Kommentare: 1'664
WEF 2009: Gestaltung der Welt nach der Krise

sehr schön, 90% der Wirtschaftskriminelle vereint. :roll:

wenigstens gibt es dort noch einige die Ahnung haben.

"Die Betrachtung der Dinge, so wie sie sind, ohne Ersatz oder Betrug, ohne Irrtum oder Unklarheit, ist eine edlere Sache als eine Fülle von Erfindungen." Francis Bacon (1561-1626)

soulrider
Bild des Benutzers soulrider
Offline
Zuletzt online: 29.05.2015
Mitglied seit: 03.10.2008
Kommentare: 357
WEF 2009: Gestaltung der Welt nach der Krise

Schaut euch mal SF Börse vom 29.1 an!

http://www.sf.tv/var/videos.php

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
WEF 2009: Gestaltung der Welt nach der Krise

Nick Hayek ist geil:

"Die sollen ihren Plausch haben am WEF, sind ja mit genügend Privatflugzeugen hingeflogen" :lol

Touni
Bild des Benutzers Touni
Offline
Zuletzt online: 12.11.2011
Mitglied seit: 06.01.2008
Kommentare: 1'664
WEF 2009: Gestaltung der Welt nach der Krise

Sehr interessante Debatte mit Peres und Erdogan!

"Die Betrachtung der Dinge, so wie sie sind, ohne Ersatz oder Betrug, ohne Irrtum oder Unklarheit, ist eine edlere Sache als eine Fülle von Erfindungen." Francis Bacon (1561-1626)

highlord
Bild des Benutzers highlord
Offline
Zuletzt online: 06.03.2009
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 94
WEF 2009: Gestaltung der Welt nach der Krise

jo habs auch gesehen naja muss dem türksichen Minister recht geben, wäre wohl auch aufgestanden

Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
WEF 2009: Gestaltung der Welt nach der Krise

Putin war sehr interessant. Die Frage ist nur WANN die Währungsreform kommt.

Jiannis
Bild des Benutzers Jiannis
Offline
Zuletzt online: 09.08.2013
Mitglied seit: 14.11.2007
Kommentare: 122
WEF 2009: Gestaltung der Welt nach der Krise

Ja ja Erdogan ist gerade der richtige der Perez angreifen kann....was hat (und macht auch immer noch) sein Land mit den Armeniern, Kurden, etc.?

...wir sind in Kondratieff Winter. Länder gehen bankrott, (Papier)-Währungen werden wertlos, Schulden müssen abgebaut werden....

AND2k8
Bild des Benutzers AND2k8
Offline
Zuletzt online: 12.01.2010
Mitglied seit: 09.10.2008
Kommentare: 171
WEF 2009: Gestaltung der Welt nach der Krise

Quote:

jo habs auch gesehen naja muss dem türksichen Minister recht geben, wäre wohl auch aufgestanden

Naja, ich finds überflüssig und fast ein bisschen peinlich. Schliesslich möchte die Türkei im nahen Osten vermitteln - dazu ist eine gewisse Neutralität, Distanz und Nüchternheit nötig. Selbst wenn man die Gewalt verurteilt, am Ende muss eine Lösung gefunden werden und auch Israel muss am Tisch sitzen. Wenn er sich aber so aufführt... :roll: Solche Emotionen gehören sowieso nicht an den Verhandlungstisch (bei der Vermittlung).

Ansonsten. WEF. Es ist halt wirklich nur ein Forum, d.h. es finden Gespräche statt. Aber Nägel werden da nicht wirklich eingeschlagen, zumindest sehe ich diesbezüglich nichts. Am WEF erzählt doch jeder das blaue vom Himmel... (bestes Beispiel: never ending Klimadiskussion)

ecoego.
Bild des Benutzers ecoego.
Offline
Zuletzt online: 24.09.2011
Mitglied seit: 08.12.2006
Kommentare: 466
St Moritz – eat your heart out

Google search*

4,8 Millionen results fuer St Moritz

10,8 Millionen fuer Davos

Permanente Davos cover auf CNBC, alle Agenturen, FT, WSJ, NYT, saemtliche grossen und kleine Medien, weltweit, berichten... the ultimate marketing dream come true. Das koennte man auch mit dem groessten Werbebudget nicht erreichen. Bravo fuer Davos!

Auf dass der Touristen $, € etc rollt.

bye

*off-shore CH connected. Nicht jede location dieselbe response.

Pers Meinung, e & o moeglich

Touni
Bild des Benutzers Touni
Offline
Zuletzt online: 12.11.2011
Mitglied seit: 06.01.2008
Kommentare: 1'664
WEF 2009: Gestaltung der Welt nach der Krise

http://www.20min.ch/news/dossier/wefdavos/story/Katz-und-Maus-Spiel-in-G...

Richtig so. Ich hoffe dass die Menschen jetzt vermehrt auf die Strasse gehen und sich nicht alles gefallen lassen!

Wi hat mal ein alter weiser Mann gesagt: "Der Staat muss das Volk fürchten nicht umgekehrt."

"Die Betrachtung der Dinge, so wie sie sind, ohne Ersatz oder Betrug, ohne Irrtum oder Unklarheit, ist eine edlere Sache als eine Fülle von Erfindungen." Francis Bacon (1561-1626)

Emil
Bild des Benutzers Emil
Offline
Zuletzt online: 19.09.2017
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 2'992
WEF 2009: Gestaltung der Welt nach der Krise

Wer hat eigentlich das WEF bezahlt :?:

Emil

arunachala
Bild des Benutzers arunachala
Offline
Zuletzt online: 04.07.2012
Mitglied seit: 08.10.2007
Kommentare: 832
WEF 2009: Gestaltung der Welt nach der Krise

@emil:

du, falls du steuern bezahlst. auch ich habe einen teil der polizei- und militärkosten bezahlt. dabei spielt es kaum eine rolle, ob null oder hundert menschen in davos demonstrieren. oder ob tausend menschen mit tränengas und gummischrot daran gehindert werden, nach davos zu gelangen um demokratische grundrechte auszuüben.

der slogan des diesjährigen wef "die welt nach der krise gestalten" greift etwas weit vor, stehen wir doch erst am anfang oder mittendrin.

unser unerschrockenes löwenherz merz blickt tapfer in die zukunft, denn im gegensatz zu 2008, als die wef-teilnehmer «ein wenig ratlos» auf die sich abzeichnende katastrophe geblickt hätten, hätten dieses jahr immerhin erste erfahrungen im kampf gegen die krise ausgetauscht werden können.

WOW, die herren konnten erfahrungen austauschen, toll!

schatzmeister merz weiter:

... seien schnell bezahlbare massnahmen zu finden ... WOW, eine gute erkenntnis!

... müsse das geld, das zur rettung von banken eingesetzt worden sei, rückgeführt werden ... WIE, von wem, wohin?

... ich befürchte, dass uns die zeit davon läuft ... UBS, ist herr merz doch nicht so ganz wohl bei der ganzen sache?

die wefherrschaften haben keine rezepte gegen dieses verschuldungs- und umverteilungsdesaster. dies ist nicht verwunderlich, haben doch genau diese leute die krise massgeblich verursacht. dieselben herren möchten nun die welt nach dieser krise gestalten, erdreisten sich dabei noch, um unser vertrauen zu buhlen. kotzübel könnte einem darob werden.

seid schlang wie die klugen und schlug wie die klangen. (kasimir 487)

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.09.2017
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'340
WEF 2009: Gestaltung der Welt nach der Krise

Mich würde nun doch auch interessieren, ob denn alles am und um das WEF durch den Steuerzahler bezahlt wird.

Die Sicherheitsvorkehrungen, das ist mir klar, bezahlen wir. Und den Rest, das Essen, Trinken, Unterkunft?

Eine Detailaufstellung wäre interessant.

Oder haben die Damen und Herren ein 'Memberkärtli' und bezahlen via Kreditkarte selber? Oder einen Teil selber? Was ja, was nein?

Gruss,

Simona

arunachala
Bild des Benutzers arunachala
Offline
Zuletzt online: 04.07.2012
Mitglied seit: 08.10.2007
Kommentare: 832
WEF 2009: Gestaltung der Welt nach der Krise

@simona

nein, wird nicht alles von steuerzahlern berappt. ein «memberkärtli» kostet um die 60'000 franken, dazu die hotelkosten und champagner & kaviar. pardon, dieses jahr gab man sich bescheiden: weisswein & antibiotika-lachs. diese kosten werden von den konzernen bezahlt. wie es mit den politikern steht weiss ich nicht. werden diese «gratis» eingeladen oder bezahlen ebenso ihr zutrittsgeld? und weil die wef-organisatoren ein grosses herz haben, werden immer wieder teilnehmer aus armen ländern eingeladen, teils auch reise- und hotelkosten übernommen.

seid schlang wie die klugen und schlug wie die klangen. (kasimir 487)

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 06.09.2017
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'340
WEF 2009: Gestaltung der Welt nach der Krise

Merci.

Das schaut ja schon etwas milder drein.

Schön, dass man auch für die 'Armen dieser Welt' noch ein Lachsbrötli übrig hat. Smile

Ob die Politiker selber zahlen oder sich einladen lassen? Wäre interessant zu wissen -

vielleicht 'hilft' man sich dort gegenseitig gelegentlich aus?

Mich würde halt doch mal so eine WEF-Abrechnung interessieren. Vielleicht sieht man mal was bei

einer Kassensturz-Sendung?

Gruss,

Simona

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 19.09.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 16'687

Das Weltwirtschaftsforum in Davos beginnt

Das 46. Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos hat offiziell begonnen.

Bis Samstag wird die Bündner Alpengemeinde zum "Zauberberg", auf dem sich Spitzenpolitiker und Wirtschaftskapitäne, Wissenschaftler und Vertreter der Zivilgesellschaft die Klinke in die Hand drücken. "Das WEF ist kein Anlass, es ist einer Gemeinschaft", sagte Gründer Klaus Schwab am Dienstagabend in einer kurzen Eröffnungsrede. Den über 2500 Teilnehmenden wünschte er für die kommenden Tage drei Sachen: Viele neue Freundschaften, eine umgestaltende Idee - nicht nur für ihr Unternehmen, sondern auch für sie selbst - und die Überzeugung, dass die "Zukunft des globalen Dorfes nur mit Dialog, Zusammenarbeit und Kommunikation bewältigt werden kann".

Das Programm des diesjährigen Forums umfasst mehr als 100 Seiten. Es geht um Konflikte und neue globale Herausforderungen. Das übergreifende Motto lautet: "Die Meisterung der vierten industriellen Revolution". Darunter versteht das WEF die rasant fortschreitende technologische Entwicklung des Internets, leistungsfähiger Sensoren, künstlicher Intelligenz und des maschinellen Lernens.

14'000 Franken Kosten pro Teilnehmer

Laut WEF kostet das Jahrestreffen umgerechnet 35 Mio CHF - durchschnittlich 14'000 Franken pro Teilnehmer. Dabei zahlen die meisten Gäste Anreise und Unterkunft selber.

Die Kosten für die Sicherheit sind nicht bekannt, das Dispositiv ist wie in den letzten Jahren erneut riesig. 1000 Polizisten und 3000 Soldaten sind im Einsatz, 2000 weitere in Reserve. Kampfjets sichern den gesperrten Luftraum, am Boden sollen Flugabwehrwaffen, Strassensperren und Sicherheitsschleusen schützen.

Die rund 90 Hotels und weit mehr Restaurants in Davos sind ausgebucht - und meist viel teurer als sonst. Das WEF ist bei der Prominenz auch beliebt für die langen Nächte: Dutzende Partys finden statt, die begehrtesten mit Vertretern des Hochadels und aus Hollywood. Gastronomen haben den Gesamtumsatz voriges Jahr auf über 38 Mio CHF geschätzt.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Selector
Bild des Benutzers Selector
Offline
Zuletzt online: 15.09.2017
Mitglied seit: 06.06.2011
Kommentare: 626

Wirklich erstaunlich. Vor allem, wenn man so hinhört, worüber da diskutiert wird bei den Wirtschafts- und Politpromis.

So z.B. heute in den News gehört, wie man mittels intelligenten Robotern gegen 200'000 Büro-Jobs einsparen können werde in absehbarer Zeit. Am Rande des Wahnsinns: Genie ist, sich selber zu eliminieren. Letztlich wirklich genial.-

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.09.2017
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'447

Selector hat am 20.01.2016 - 18:35 folgendes geschrieben:

Wirklich erstaunlich. Vor allem, wenn man so hinhört, worüber da diskutiert wird bei den Wirtschafts- und Politpromis.

So z.B. heute in den News gehört, wie man mittels intelligenten Robotern gegen 200'000 Büro-Jobs einsparen können werde in absehbarer Zeit. Am Rande des Wahnsinns: Genie ist, sich selber zu eliminieren. Letztlich wirklich genial.-

Das erstaunliche für MICH ist, dass es selbst heute vielen dieses Thema nichts sagt.

 

Habe darum vor 6 Monaten den Thread Digitalisierung / Industrie 4.0 mal dazu eröffnet http://www.cash.ch/community/forum/politik-und-wirtschaft/digitale-revol...

Das Thema selber ist eigentlich schon sehr alt. Es kommt erst jetzt so richtig in Schwung.

 

 

 

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 19.09.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 16'687

cash berichtet vom WEF – alle Beiträge

Am Weltwirtschaftsforum in Davos trifft sich das Who-is-Who der globalen Politik und Wirtschaft. Hier finden Sie alle cash-Beiträge zum WEF 2016.

http://www.cash.ch/news/boersenticker/cash_berichtet_vom_wef_alle_beitra...

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!