Angst vor neuem kalten Krieg?!

Börsen – zunehmende Angst im Fernen Osten, der Streit USA/Russland Raketendiskussion könnte Rückfall in den Kalten Krieg bringen. Schwäche im fernen Osten greift heute auch auf europäische Börsen...
23.10.2018 08:45
cash Guru

Börsen – zunehmende Angst im Fernen Osten, der Streit USA/Russland Raketendiskussion könnte Rückfall in den Kalten Krieg bringen. Schwäche im fernen Osten greift heute auch auf europäische Börsen über. Nervosität herrscht.

Italien/EU – Italien will beim eingereichten Budget-Entwurf bleiben, obwohl er offensichtlich gegen EU-Regeln verstösst.EU-Kommission hält heute Sitzung ab und wird Antwort geben. Zoff programmiert?

Saudi-Krise – Erdogan will heute im türkischen Parlament „schonungslos der Welt die ganze Wahrheit vorlegen“ .

Wall Street – CH-Aktien: in der Hausse Logitech, fester für Adecco, freundlich Givaudan, Nestle, besser Zürich, Roche, leichter Swatch, Swiss Re, Richemont, ABB, Julius Baer, nachgebend LafargeHolcim, IBS, Swisscom, schwächelnd Credit Suisse, fallend Lonza.

Schindler – 3.Q:  Umsatz plus 7,9pc, Auftragseingang plus 7,1pc.

NovartisJulius Bär geht auf 89 (91) kaufen.

PanalpinaMorgan Stanley senkt auf 126 (140) marktgewichten.

Aryzta – ZKB bleibt bei marktgewichten.

GAM – ZKB bleibt bei marktgewichten.

InficonCredit Suisse 470 (490), geht auf neutral (unterdurchschnittlich).

Nestle – Jefferies 93 (94) kaufen: aber Aussichten deutlich aufgehellt!

Kühne & NagelGoldman Sachs reduziert stark auf 129 (146) mit Verkaufsempfehlung, sieht verlangsamtes Handelswachstum.

Ams – 3.Q. Umsatz im oberen Drittel der erwarteten Spanne.

Logitech – meist gute Zahlen, aber Gewinne stagnieren.

GAM 3.Q. – milliardenschwere Abflüsse halten an.

Julius Baer – wird seine Ableger in Peru und Panama schliessen.

Hongkong – heute eröffnet Präsident Xi Jinping die längste Seebrücke der Welt, von Hongkong nach Macao. 55 km lang. Soll die ganze Grossregion zum politischen und wirtschaftlichen Megagebilde machen.

Deutschland – Erzeugerpreise im September plus 3,2pc im Vorjahresvergleich! Vor allem Energie verteuerte spürbar.

Ferner Osten - Tokio minus 2,9pc, Hongkong minus 3,2pc, Shanghai minus 2,2pc, Seoul minus 2,8pc, Singapur minus 1,4pc, Sydney minus 1,1pc. Dollar 0.9966, Euro 1.1412, CNY 6.9413 (zeitweise Tiefstkurs seit 21 Monaten), Gold 1227, Silber 14.58, Erdöl 79.39.

Optionen/Vorbörse – nur gerade Inficon und Logitech leicht besser, alle anderen Titel leichter. Weiter grosse Volatilität angesagt.

Tendenz - Footsie minus 61 Punkte, DAX minus 167 Punkte, CAC minus 93 Punkte. SMI vorbörslich minus 103 Punkte, Dow Jones Futures minus 258 Punkte!