Brexit – neue Ausgangslage?!

Brexit – Theresa May hat Misstrauens-Votum von Labour überstanden. Drohende Neuwahlen (vorerst) abgewendet. Trotzdem muss sie bis Montag den Plan B vorlegen. E...
17.01.2019 08:28
cash Guru

Brexit – Theresa May hat Misstrauens-Votum von Labour überstanden. Drohende Neuwahlen (vorerst) abgewendet. Trotzdem muss sie bis Montag den Plan B vorlegen. Eine von ihr vorgeschlagene sofortige Gesprächsrunde mit allen Parteien – Suche nach Lösungen – wird wenig bringen; zu gross (noch) die Differenzen. Labour Chef Corbyn nimmt an den Gesprächen nicht teil!

EU – «wir könnten über eine Verschiebung des Brexit-Starts sprechen.»

Wall Street – US-Geschäftsbanken brachten überraschend gute Zahlen; alle über Analystenerwartungen. Bringt übernahmen sie die Führung an der Wall Street. «Geht es den Banken gut, kann es dem Land nicht schlecht gehen» ist ein alter amerikanischer Spruch. Goldman Sachs plus 17,5pc! JP Morgan Chase plus 1,4pc, Bank of America plus 7,2pc, Wells Fargo plus 2,6pc.  Morgan Stanley plus 3,8 pc.

Geberit – 2018: Umsatz 2018 plus 5,9pc auf 3081 Millionen Franken, währungsbereinigt plus 3,1pc. Abschlusszahlen am 12. März.

Bitcoin –  3587 (3758/3592).

Lindt&SprüngliJulius Bär senkt PS auf 6303 (6700) mit Halteempfehlung.  «Preisdruck bleibt herausfordernd.»

VontobelUBS geht auf kaufen (neutral) neues Kursziel 63.30. «Aktie unterbewertet».

InterrollCredit Suisse senkt Kursziel auf 1415 (1541) unterdurchschnittlich!

Ams – Barclays nimmt Kursziel leicht auf 38 (40) zurück, ist aber für übergewichten. Bankeigene Gewinnschätzungen werden zwar um bis zu acht Prozent reduziert, aber die kurzfristige Nachfrageschwäche «dürfte im Laufe des Jahres einer kräftigen Belebung Platz machen.»

Roche – FDA (US Gesundheitsbehörde) hat einen weiteren Zulassungsantrag für Immuntherapeutikum «Tecentriq» akzeptiert.

LLBLiechtensteinische Landesbank – erwartet für 2018 stark rückläufiges auf 85 Millionen (minus 23pc). Nettoneugeldzufluss CHF 1,3 Milliarden (2017 470 Millionen). Integrationen der LB(Swiss) Investment und der Semper Constantia Privatbank abgeschlossen. Deren Ergebnisbeiträge entsprachen den Erwartungen (!?!). Belastend Integrationskosten und anhaltendes Tiefzinsumfeld und die Zins- und Aktienmarktentwicklung. Abschlusszahlen am 14. März.

Die Grippe hat uns wieder: besonders betroffen Ostschweiz, Zürich , Schaffhausen und Tessin und Kleinkinder!

Credit SuisseBarclays senkt auf 13.50 (15) marktgewichten: «dürfte die Ziele nicht erreichen und enttäuschen, Schätzungen 18/19/20 deutlich gesenkt!» HSBC senkt auf 15 (18) kaufen.

Inficon – Credit Suisse erhöht leicht auf 478 (470) bleibt aber neutral.

Ferner Osten - Tokio minus 0,2pc, Hongkong minus 0,6pc, Shanghai minus 0,4pc, Seoul plus 0,1pc, Singapur minus 0,5pc,  Sydney minus 0,1pc,  Dollar 0.9920, Euro 1.1287, CNY 6.7689! Gold 1292, Silber 15.55, Erdöl 61.05.

Vorbörse – Indikationen leichter, fester Vontobel plus 2,4pc, Land plus 0,7pc und Inficon plus 0,4pc, die anderen Titel leichter/nachgebend – Volatilität und Nervosität weiter angesagt.

Tendenz - Footsie minus 24 Punkte, DAX minus 46 Punkte, CAC minus 24 Punkte, SMI minus 38 Punkte,  Dow Jones Futures minus 91 Punkte!