Erneute Verunsicherung - Abgabeneigung bleibt!

Brexit - Unterhaus mit grosser Mehrheit zustimmend. Jetzt ist der Weg zur Kündigung im März frei!
02.02.2017 08:30

FED - lässt die US-Zinsen unverändert. War so erwartet worden. FED Chefin Yellen und Trump haben zwar das Heu nicht auf der gleichen Bühne. Aber Yellen's (unkündbare) Ernennung läuft erst in einem Jahr ab. Darum muss er vorerst die Faust im Sack machen. Und sie keine Fehler begehen!

Brexit - Unterhaus mit grosser Mehrheit zustimmend. Jetzt ist der Weg zur Kündigung im März frei! Jetzt wissen auch die Finanzinstitute, woran sie sind und werden sich nach Auslandsstützpunkten umsehen. Frankfurt und Dublin derzeit im Vordergrund.

Roche - überholt erstmals Novartis im Umsatz. Interner "Befehl": Führung ausbauen, wir wollen eindeutig die Nummer eins sein und bleiben!"

Swatch - deutlicher Umsatzrückgang um 11pc (bereits im Vorjahr minus 3pc). Deutlicher Gewinneinbruch minus 47pc mit rückläufiger Marge. Dividendenkürzung als Konsequenz: Inhaber CHF 6.75 (7.50), Namen CHF 1.35 (1.50). Aber Zuversicht für 2017: "...wird gesundes Wachstum bringen."

Bucher - Umsatz rückläufig um 4,4pc auf 2,38 Milliarden Franken. Auftragseingang wieder zunehmend. Alles im Rahmen der Analystenerwartungen.

Deutsche Bank - mit Riesenverlust im 4.: 1,9 Milliarden Euro. Riesige Bussen! "Normales Geschäft profitabel."

Roche - Deutsche Bank 265 (271) kaufen!

SFS Group - UBS erhöht auf 53 (49) kaufen.

Julius Bär - Barclays geht auf 50 (47) mit marktgewichten.

Ferner Osten - Tokio minus 1,2pc, Hongkong minus 0,4pc, Schanghai geschlossen, Seoul minus 0,5pc, Singapur plus 0,9pc, Sydney minus 0,1pc. Dollar 0.9915, Euro 1.0695, Gold 1213, Silber 17.62! Erdöl 56.66.

Optionen/Vorbörse - alles nachgebend, Swatch sehr unter Druck mit 15 Franken! Reisst SMI runter!

Tendenz - Footsie minus 12 Punkte, DAX minus 36 Punkte, CAC minus 15 Punkte. SMI vorbörslich minus 33 Punkte.