Ernüchterung nach Erleichterungsrallye

Wall Street – Verunsichert ob der chinesischen Haltung. Peking gibt sich bisher sehr zugeknöpft, wie die Verhandlungen (90-Tage-Periode) überhaupt anlaufen sollen. «Bis jetzt viel Luft und wenig...
04.12.2018 08:36
cash Guru

Wall Street – Verunsichert ob der chinesischen Haltung. Peking gibt sich bisher sehr zugeknöpft, wie die Verhandlungen (90-Tage-Periode) überhaupt anlaufen sollen. «Bis jetzt viel Luft und wenig Substanzielles» höre ich aus institutionellen amerikanischen Kreisen. Börsen reagieren im Fernen Osten heute früh entsprechend.

Wall Street II – Morgen Staatstrauertag exPräsident G.H.W. Bush. Alle amerikanischen Finanzmärkte geschlossen.

Deutsche Autoindustrie – Heute treffen die Manager Präsident Trump. «Alles offen» melden Autokreise. VW  meldet grösseren Absatzrückgang in den USA.

OPEC – Treffen Donnerstag und Freitag in Wien. Wird klaren Versuch der Preisstabilisierung bringen. Aber noch weit entfernt von Einigung!

Bitcoin – 3978

Macron – der französische Chef verschiebt seinen Serbien-Besuch. «Paris braucht mich in diesen schwierigen Stunden». Paris verschiebt vorerst Einführung der Oekosteuer.

Brexit – heute grosse Debattier-Schlacht im Parlament. May weiter in Bedrängnis.

JP Morgan – JP Asset Management mit 260 Milliarden Dollar unter Management: «Cash is King», erstmals seit zehn Jahren sieht sie Cash besser als Aktien. Totaler Meinungsumschwung?

Ferner Osten - Tokio minus 2,4pc, Hongkong minus 0,3pc, Shanghai plus 0,4pc, Seoul minus 0,8pc, Singapur minus 0,9pc, Sydney minus 1,0pc (Zentralbank belässt Cash Rate unverändert bei 1,5pc) . Dollar 0.9961, Euro 1.1331, CNY 6.8413 (beste Performance seit zwei Jahren!), Gold 1238, Silber 14.50! Erdöl 62.51.

Optionen/Vorbörse – ausser Ceva plus 0,3pc alle Titel mit leichterer Indikation. Volatilität ist bereits angesagt.

Tendenz - Footsie minus 28 Punkte, DAX minus 71 Punkte, CAC plus 25 Punkte. SMI vorbörslich minus 31 Punkte, DJ Futures minus 174 Punkte.