Erstens kommt es anders, als man denkt!

Mexiko - "Wir denken nicht daran, eine Trump-Mauer zu finanzieren." Aber die USA bleiben weiter das "gelobte Land." Peso heute früh weiter ohne Erholung auf Tief(st)kursen.
10.11.2016 08:30

Wall Street - Eine Trump-Hausse hat niemand erwartet. Einmal mehr: die Börse hat immer recht! (auch wenn sie nicht recht hat). Klare Erwartung: Deficit-Spending, also eine Ausgaben-Inflation grossen Ausmasses, wenn nur ein kleiner Teil der Trump-Ansagen zur wirtschaftlichen Ankurbelung in den USA zur Ausführung kommt!

FED - Jetzt wird es für das FED wie ein Freipass tönen, die US-Zinsen anzuheben. Sicherlich noch in diesem Jahr! Das Anspringen der US-Renditen zeigt deutlich in diese Richtung.

CHF - Der feste Dollar nimmt der Nationalbank einige Sorgen ab (Export-Industrie, grosse Dollarbestände). Und beim Euro ist derzeit auch noch kein übermässiger Druck (Stützungen) zu spüren. Aber der wird noch kommen, denn die EU ist für Trump "kein Quell der Freude" und wird von ihm noch wacker ins Gebet genommen werden. Hier sind die Sorgen erst aufgeschoben.

Volatilität - Wird vorerst weiter hoch bleiben, jede Aussage von Trump wird sofort beachtet werden und Reaktionen hervorrufen. "Traders Paradise" (sofern man richtig liegt).

Ferner Osten - Gestern totale Einbrüche, heute wird alles wieder aufgeholt. Das ist die Volatilität, die ich meine. Hillary Clinton wollte sich auf die Pharmas einschiessen, Trump hat es mehr mit den Banken. Für die europäischen und fernöstlichen Banken eher ein weiteres Sorgenkind, denn er wird die einheimischen grossen Institute brauchen und pflegen. Und die werden auf den Zug des Deficit-Spendings noch so gerne aufspringen!

Rohstoffe - Freunde in Newyork melden mir grosses Interesse von Hedge Funds für Rohstoffe. Könnte sich nochmals zum Trend entwickeln. Kupfer auf 16-Monats-Höchst gesprungen, Eisenerz im Tagesverlauf plus 5pc. Gut für Minengesellschaften.

Mexiko - "Wir denken nicht daran, eine Trump-Mauer zu finanzieren." Aber die USA bleiben weiter das "gelobte Land." Peso heute früh weiter ohne Erholung auf Tief(st)kursen.

Zurich - 9M: alle Erwartungen klar übertroffen. Aktie wird zulegen.

Sunrise - Weniger Umsatz und tieferen Reingewinn, dafür ausgewiesenen Gewinn stark zugelegt.

Richemont - Credit Suisse weiter unterdurchschnittlich 53 (50).

Syngenta - Bernstein 418 (459), marktdurchschnittlich.

Givaudan - Citigroup empfiehlt Verkauf (neutral) 1560 (1850).

Ferner Osten - Tokio plus 6,7pc! Hongkong plus 2,1pc, Schanghai plus 1,4pc, Seoul plus 2,3pc, Singapur plus 1,5pc, Sydney plus 3,2pc. Dollar 0.9831, Euro 1.0754, Gold 1283, Silber 18.56, Erdöl 46.72.

Optionen/Vorbörse - Roche- und Novartis-Calls waren gestern die starken Leader. Heute weiter leichte Nachfrage. Zurich Versicherung gute Nachfrage -weiter Adecco, UBS und ABB.

Tendenz - Footsie plus 55Punkte, DAX plus 68 Punkte, CAC plus 28 Punkte. SMI vorbörslich plus 66 Punkte.