Flauer Wochenende - es fehlen die Impulse!

EZB - weiter im jetzigen Trott. Draghi nicht sehr überzeugend aber weiter an den Märkten dominant.
21.10.2016 08:30

EZB - Weiter im jetzigen Trott. Draghi nicht sehr überzeugend aber weiter an den Märkten dominant.

China - Immobilienpreise in einer neuen Aufwärtswelle. Chinesische Anleger halten wenig von der Börse, aber viel von Immobilienbesitz. Bereits soll die Regierung Dämpfungsmassnahmen für den Wohnungskauf prüfen. Preise in 63 von 70 Grossstädten im 3.Quartal erneut gestiegen!

Dollar - Im Fernen Osten fester, zieht auch in Europa an. Klares Zeichen, dass die Börsen an einen Clinton-Wahlsieg glauben und das "Gespenst" Trump für gebannt halten: "Dump Trump!"

Lufthansa - Börsenwert unter 5 Milliarden Euro. Börsenkapitalisierung der Ryan Air 15 Milliarden Euro. So verschieben sich institutionelle Anlageinteressen!

Bossard Gruppe - Übernimmt die amerikanische Arnold Industries (hochwertige Verbindungslösungen) mit einem Umsatz von 40 Millionen Dollar. Baader Helvea ist für halten 125.

Roche - Deutsche Bank senkt auf 287 (290), bleibt aber bei Kaufempfehlung "trotz leicht enttäuschendem 3.Q." Kepler Cheuvreux geht auf halten, Kursziel 238 (240).

Credit Suisse - HSBC erhöht auf 15 (14) kaufen.

Ferner Osten - Tokio minus 0,4pc, Hongkong plus 0,3pc, Schanghai minus 0,1pc, Seoul minus 0,4pc, Singapur minus 0,1pc, Sydney minus 0,2pc. Dollar 0.9942, Euro 1.0848 (Nationalbank Käufer in Singapur um Kurs zu stützen), Gold 1264, Silber 17.44, Erdöl 51.30.

Optionen/Vorbörse - Vorerst gehalten, aber Händler ohne grosse Begeisterung.

Tendenz - Footsie plus 6 Punkte, DAX plus 2 , CAC plus 2 Punkte. SMI vorbörslich minus 2 Punkte.