Grossbritannien verlässt heute die EU - WHO erklärt Corona-Virus offiziell zur "internationalen Notlage"

Brexit – Grossbritannien verlässt heute 24 Uhr formell die EU! Premier Boris...
31.01.2020 08:38
cash Guru

Brexit – Grossbritannien verlässt heute 24 Uhr formell die EU! Premier Boris Johnson: «wir führen Grossbritannien in eine goldene Zukunft»… Bye-Bye-Virus?

WHO – erklärt Wuhan-Virus zur internationalen Notlage. Im Volksmund bereits als «Seuchen-Alarm» bezeichnet. Bereits mehr als 10000 Angesteckte und 213 Tote. Offiziell: Das Virus hat nun alle 31 chinesischen Provinzen erreicht. Partei unter Präsident Xi soll «schwer»  beunruhigt sein, weil sich der Volkszorn laufend verstärkt. Umso mehr als kolportiert wird, dass Peking schon vor Wochen von der Lungenkrankheit wusste, dies aber wegen dem Chinesischen Neujahr verharmlosen wollte. Inzwischen kommt auch die chinesische Währung unter Druck, Bank of China soll stützen!

Reisewarnung – das US State Department erlässt eine offizielle Empfehlung an alle amerikanischen Bürger, alle Reisen nach China zu unterlassen. Für amerikanische Unternehmungen ist das – so die Interpretation – ein sanfter Befehl.

In Hongkong kommen die Luxusboutiquen immer mehr in Bedrängnis. Es fehlen vor allem die Festlandchinesen und die Japaner. Die haben sich – zusammen mit den Taiwanesen – stark von Hongkong als Touristen zurückgezogen. «Die Lager sind voll und die Läden leer» meint unser Korrespondent.

CH-Bankaktien – beide Banken haben und hatten in China und im Fernen Osten grosse Expansionspläne. Die werden jetzt arg bedrängt. Viele Angestellte sind vom Corona-Virus betroffen und haben sich auf Arbeiten von zuhause aus verlegt. Nur lassen sich so keine direkten Kundenkontakte erstellen. Was im Vermögensverwaltungsgeschäft etwas vom Wichtigsten ist. Die Grossbankaktien liegen daher auch weiterhin im Angebot…

Stadler Rail – 2019: Umsatz springt auf CHF 3,2 Milliarden, ein Plus von 60pc!  Auftragseingang über fünf Milliarden Franken, Dividende CHF 1.20 vorgeschlagen. Gemäss Analysten hat Stadler eigene Vorgaben mehrheitlich verpasst!

Zur Rose – Hauptaktionär (10,8pc) ausgestiegen, UBS hat Paket zu 115 Franken verkauft.

Amazon – brachte sackstarke Gewinnzahlen. Aktie buchstäblich explodiert, auch im nachbörslichen Verkehr bockfest mit plus 9,9pc!

Molecular Partners – Research Partners gehen auf 28 (25) kaufen!

Inficon – Research Partners startet Abdeckung 760 halten.

Idorsia – Research Partners passt auf 21 (16) an, aber mit Verkaufsempfehlung.

Swatch – UHBS geht auf 203 (209) zurück mit Verkaufsempfehlung!

Roche – DZ Bank erhöht leicht auf 316 (310) halten, Bär 335 (312) halten.

LonzaJP Morgan fest gestimmt, neues Kursziel 440 (390) übergewichten!

Straumann – Berenberg 790 (815) geht von halten auf verkaufen!

Wall Street – US Wirtschaft im 4.Q. 2019 mit 2,1pc stärker gestiegen als erwartet. Wöchentliche Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gleichzeitig gesunken.

Bitcoin – 9321 (9526/9300).

Ferner Osten - Tokio plus 1,0pc, Hongkong minus 0,2pc, Schanghai geschlossen, Seoul minus 1,4pc, Singapur minus 0,7pc, Sydney plus 0,1pc, Dollar 0.9709, Euro 1.0698, CNY 6.9109 (eingesargt) Gold 1575, Silber 17.85, Erdöl 59.05.

Vorbörse – freundlich, ABB, Adecco und UBS plus 0,5pc, Stadler Rail minus 1,2pc,  Credit Suisse plus 1,0pc, Kudelski plus 0,6pc, weiter alles volatil und tageslaunig.

Tendenz - Footsie plus 33 Punkte, DAX plus 60 Punkte, CAC plus 31 Punkte. SMI vorbörslich plus 83 Punkte, Dow Jones Futures minus 7 Punkte.