Grundstimmung verbessert – aber Misstrauen bleibt!

Ferner Osten – alle Notierungen im Plus, aber auch alle einiges unter den Höchstkursen.
25.01.2016 08:30

SMI – Profis sehen vorerst nur einen technischen "Bounce-Back" von den Tiefstkursen. Das ist wie wenn ein Ball zu Boden fällt und dann wieder aufspringt. Der Aufsprung ist meistens zwischen ein Drittel und der Hälfte des vorgängigen Kurssturzes. Aber ändert grundsätzlich nichts an der (miesen) Gesamtlage!

Ferner Osten – alle Notierungen im Plus, aber auch alle einiges unter den Höchstkursen.

Pharmas – diese Woche Moment der Wahrheit: 2015 Zahlen für Novartis (Mittwoch) und Roche (Donnerstag). Händler-Misstrauen bei Novartis, Zuversicht bei Roche, hier wird gar eine Dividendenerhöhung erwartet! Lonza gleichfalls Mittwoch. Ansprechende Zahlen erwartet.

Sulzer – holt Pumpenauftrag aus Brasilien.

LafargeHolcim – erwägt Verkauf einzelner Beteiligungen (Überkapazitäten).

Tornos – Umsatz 2015:

Huber + Suhner – Umsatz 2015:

Valartis – Börse bewilligt verspätete 2015-Ausweis-Publikation. Normalerweise kein positives Zeichen!

Adecco – RBC Capital Markets erhöht auf marktgewichten (untergewichten), sieht Silberstreifen am Horizont.

GeberitCredit Suisse dreht auf überdurchschnittlich (neutral), neues Kursziel 375 (350). Sieht höhere Absatzpreise.

Julius BärCitigroup wiederholt neutrale Einstellung mit Kursziel 45.

Swiss ReJP Morgan bleibt bei neutral und Kursziel 106, erhöht aber die Gewinnschätzungen um 7pc. Zudem sieht er eine Dividende von CHF 4.70 und rechnet mit einer Erhöhung des Aktienrückkaufprogramms.

SchindlerCredit Suisse wiederholt Gewichtung: überdurchschnittlich mit Kursziel 185.

Ferner Osten - Tokio plus 0,9pc, Hongkong plus 1,5pc, Schanghai plus 0,8pc, Seoul plus 0,7pc, Singapur plus 1,0pc, Sydney plus 1,8pc. Dollar 1.0141, Euro 1.0968, Gold 1102, Silber 14.10, Erdöl 32.34.

Optionen/Vorbörse – freundliche Grundstimmung, aber kein Boom. Syngenta und Geberit gefragt.

Tendenz - Footsie plus 38 Punkte, DAX plus 26 Punkte, CAC plus 29 Punkte. SMI vorbörslich plus 29 Punkte.