Italien: Droht EU-Chaos?

Italien ist nach Griechenland die am meisten verschuldete EU-Nation!
05.12.2016 08:30

EU - Brüssel-Korrespondent: Brüssel mehr beunruhigt als die Finanzplätze, die auf abwarten spielen.

EZB - Soll bereits massiv an den italienischen Finanzmärkten intervenieren. Euro auf 16-Monats-Tief.  Schweizer Nationalbank im Euro-"Stützungsmarkt" im "Standby-Modus".

Italien - Drittgrösste Wirtschaft in der EU. Italiens Bankenkrise wird sich nochmals verschärfen. Mit den abgelehnten Reformplänen wird Italien "weiter wursteln."

Italien II - Nach Griechenland die am meisten verschuldete EU-Nation!

USA - Arbeitslosigkeit weiter sinkend jetzt 4,6pc. Weiteres Zeichen, dass das FED nächste Woche die Leitzinsen anziehen wird.

Rethink - "Umdenken, Überdenken" ist das neue Schlagwort an der Wall Street. Heisst, dass Aktienportefeuilles und die Investment-Techniken neu überdenkt werden müssen. Wird bis zum Jahresende noch interessante, neue Aspekte bringen.

Actelion - Die Schlacht geht weiter. Insider sehen klar ein entschlossenes Interesse von Johnson & Johnson. "Notfalls auch mit einem unfreundlichen Angebot." J&J-"Schmerzgrenze" derzeit bei 220-250 Franken.

Novartis - Ist unter den zehn Aktienfavoriten für 2017 von "Barron’s". Weitere Aktien u.a. Apple, Citigroup, Deutsche Bank, Unilever.

Credit Suisse - Diese Woche Investors Day in London. Neue Spar- und Entlassungsrunde? CEO Thiam kommt langsam in Erklärungsnotstand wegen früherer Wachstumsprognosen!

Swiss Re - UBS geht auf 88 (83) bleibt aber neutral.

Ferner Osten - Alle Börsenplätze leichter. Alle wollen die italienischen Auswirkungen auf den Finanzplätzen abwarten.

Ferner Osten - Tokio minus 0,8pc, Hongkong minus 0,8pc, Schanghai minus 1,4pc, Seoul minus 0,4pc, Singapur minus 0,1pc, Sydney minus 0,8pc. Dollar 1.0158, Euro 1.07230, Gold 1174, Silber 16.68, Erdöl 53.92!

Optionen/Vorbörse - Alles leichter, vor allem abwartend, wie die Märkte auf Italien reagieren werden. Erste Italien-Reaktionen Börse minus 3pc! Actelion plus 7pc!

Tendenz - Alles nur Momentaufnahmen, Märkte nervös und volatil: Footsie minus 41 Punkte, DAX minus 84 Punkte, CAC minus 49 Punkte, Index Mailand minus 497 Punkte (Stand 17086). SMI vorbörslich minus 29 Punkte.