Japan schiebt Märkte an

Zurich - Verkauf des russischen Retailgeschäfts abgeschlossen.
31.10.2014 08:30

Nikkei - japanische Zentralbank erhöht zum ersten Mal seit anderthalb Jahren überraschend die Wertpapierkäufe - aggressive Lockerung der Geldpolitik treibt den Nikkei innert Minuten über 5pc in die Höhe!

Credit Suisse - in Q3 rund 390 Millionen Franken für Prozessrisiken zurückgestellt - UBS stellte für gleiche Periode 1,8 Milliarden zurück.

Lonza - Verkauf des Holzhandlungsgeschäfts gestoppt - Angebote waren zu tief - in den ersten 9 Monaten insgesamt „solide“ Finanzzahlen - vorbörslich schwächer.

Zurich - Verkauf des russischen Retailgeschäfts abgeschlossen.

Glarner KB - Bruttogewinn steigt in den ersten 9 Monaten um 19pc auf 15,5 Millionen Franken - Kundengelder plus 12pc auf 3,05 Milliarden und damit erstmals über der 3-Milliarden-Grenze - Optimismus für Q4.

Phoenix Mecano - Q3-Umsatz minus 1,6pc auf 124,4 Millionen Euro, Gewinn minus 16pc auf 6,1 Millionen - Zahlen im Rahmen der Erwartungen.

Huber+Suhner - übernimmt deutsche Cube Optics mit 19 Millionen Euro Umsatz.

SNB - 9M-Gewinn bei 28,5 Milliarden Franken, davon Fremdwährungspositionen 25,2 Milliarden (Dollar/Pfund) und Gold 3,3 Milliarden.

Sika - UBS bleibt bei kaufen und erhöht Ziel leicht auf 4000 (3900).

Deutschland - Einzelhandelsumsatz im September gegenüber August minus 3,2pc!

Gold - schwach, Vierjahrestief von Mitte 2010 mit 1160 Dollar/Unze in Sichtweite.

Ferner Osten - Tokio plus 4,8pc, Hongkong plus 1,1pc, Schanghai plus 1,2pc, Singapur plus 0,9pc, Seoul plus 0,3pc, Sydney plus 0,9pc, Dollar 0.9604, Euro 1.2064, Gold 1172, Silber 16.08, Erdöl 86.13.

Optionen - fester erwartet.

Tendenz - Footsie plus 22 Punkte, Dax plus 205 Punkte, CAC plus 20 Punkte, SMI vorbörslich plus 117 Punkte, DJ Futures plus 202 Punkte.