Märkte total überverkauft – doch Panik regiert!

Banken – ein Schwarzes Loch! UBS schwach, Credit Suisse sackschwach. Julius Bär: etwas dazwischen! Aber Rallies jederzeit zu erwarten. Nur mindert das die Sorgen der Banken keinesfalls!
10.02.2016 08:30

SMI – technisch oversold – Erholung längst fällig. Sie wird heftig ausfallen. Volatilitäten (Tagesschwankungen)sind unglaublich hoch. Gestern an der Wall Street über 1000 (!) Punkte Schwankungen innert Stunden!

Banken – ein Schwarzes Loch! UBS schwach, Credit Suisse sackschwach. Julius Bär: etwas dazwischen! Aber Rallies jederzeit zu erwarten. Nur mindert das die Sorgen der Banken keinesfalls!

Nationalbank – und wieder muss sie stützen: diesmal Euro und Dollar!

Belimo – Umsatz 2015: Umsatz gehalten, 2. Halbjahr war besser. Zahlen folgen am 21. März.

Sika – weiter auf Expansionspfad: eröffnet zwei neue Fabriken im Fernen Osten.

Vontobel – Friedensschluss mit Raiffeisen: die Zusammenarbeit wird verlängert. Für Beide, so Kenner, "eine Win-Win-Situation!"

FED-Chefin Yellen spricht heute vor dem Kongress. "Was kann sie schon sagen" höre ich von der Wall Street. "Die Börse findet zusehends ohne das FED statt."

Ferner Osten – auch hier die Banken weiter auf der Rutsche!

Ferner Osten - Tokio minus 2.3pc (tiefst minus 4,6pc!), Hongkong, Schanghai und Seoul geschlossen, Singapur heute erstmals wieder offen, minus 2,2pc, Sydney minus 1,2pc. Dollar 0.9725, Euro 1.0974, Gold 1191, Silber 15.21, Erdöl 30.94.

Optionen/Vorbörse – weiterhin verzerrtes Bild, heute sicherlich Erholungsversuch. Panikartige Attacken verwirren aber auch besonnene Trader.

Tendenz - Footsie plus 9 Punkte, DAX plus 26 Punkte, CAC plus 21 Punkte. SMI vorbörslich plus 42 Punkte.