Nationalbank führt Negativzinsen ein!

SMI - technischer Rebound fällig, Shorteindeckungen und Schnäppchenjäger aktiv.
18.12.2014 08:30

SNB - bereitet sich auf einen weiteren Ansturm auf den Franken vor. Negativzinsen sind ein massives Mittel, das in der globalen Finanzwelt ein klares Zeichen setzt. Ob es längerfristig den Druck vom Franken wegnehmen kann? Euro/Franken spurten, vor allem wegen grossen Short-Eindeckungen! derzeit 1.2067 (höchst 1.2078), Dollar 0.9814!

FED - keine Zinsentscheidungen, will weiter zuwarten. Märkte boomten nach Ankündigung.

SMI - technischer Rebound fällig, Shorteindeckungen und Schnäppchenjäger aktiv.

Moskau - Massive Intervention der russischen Zentralbank hat vorerst Rubel- und Börsenverfall gestoppt. Aber ausser einer technischen Reaktion versprechen sich Marktbeobachter nicht viel: "es hat sich überhaupt nicht geändert, die Situation ist weiterhin trostlos."

Moskau II - Morgan Stanley droht: "sollte Russland Kapitalkontrollen einführen, werden wir Russland aus dem Schwellenländer-Index herausnehmen." Klare Worte. Da viele Fonds den Schwellenfonds als Bench Mark nehmen, würde ein Ausschluss bedeuten, dass alle russischen Aktien verkauft werden müssten. Das wäre mehr als nur ein Sargnagel für die Moskauer Börse!

Moskau III - Moskau-Börse derzeit plus 1,3pc, Rubel gleichfalls leicht erholt.

Wall Street - jetzt rechnen Börsianer noch mit einer "Kuba-Hausse". Das Tauwetter Kuba/USA trifft die Amerikaner emotional.

Erdöl - "der Markt ist und wird sich hier konsolidieren. Der milde Winter in Europa drückt den Ölabsatz weiter. Und die Chinesen haben langsam alle Lager gefüllt."

Intersport - 2013/2014 - Umsatz knapp gehalten, aber Jahresgewinn plus 63,8pc auf 1,46 Millionen Franken. Dividende CHF 3.40. Fürs laufende Jahr werden tiefere Umsätze und leichteres Ergebnis erwartet.

Seco - Konjunkturprognosen: weiterhin zuversichtlich, sieht für 2015 2,1pc Wachstum.

CH-Aussenhandel - November weiterhin robust. Trotz eines Arbeitstages weniger. Bereinigt ein stolzes Plus von 5pc. Handelsbilanz mit strammen 3,9 Milliarden Franken Überschuss!

Uhren - Exporte im November - weiter rückläufig: real minus 4,8pc, nom. minus 4,4pc!

Swatch - Barclays bleibt bei übergewichten 560 (565), sieht aber "nur geringe Möglichkeit für Margenverbesserungen."

Richemont - für Barclays gleichfalls übergewichten 100.

Sika - für UBS jetzt ein Kauf bis 3300.

Nestlé - für Goldman Sachs ein Verkauf 65.

ABB - UBS neutral 21.

Ferner Osten - Tokio plus 2,3pc, Hongkong plus 0,8pc, Schanghai minus 0,1pc, Seoul minus 0,1pc, Singapur plus 0,2pc, Sydney plus 1,0pc. Dollar 0.9933! Euro 1.2076, Gold 1199, Silber 15.99, Erdöl 61.06.

Optionen - mit einer starken Erholung heute ist der morgige grosse Verfall wieder "total offen."

Tendenz - Footsie plus 67 Punkte, DAX plus 93 Punkte, CAC plus 49 Punkte. SMI vorbörslich plus 79 Punkte. DJ Futures minus 19 Punkte (muss die gestrige Hausse verdauen).