Neues Jahr - neue Herausforderungen!

Euro - auf 9-Jahrestiefst gegen Dollar. Nur die Schweiz stützt Euro/Franken!
05.01.2015 08:30

SMI - schlechte Stimmung zum Jahresbeginn.

Griechenland - wird in den nächsten Wochen zum Spielball von Politik und Finanzplätzen! Wieder Schuldenschnitt oder gar Austritt aus der EU? Wahlen 25. Januar "Tag der Wahrheit".

Griechenland II - 240 Milliarden Euro haben EU und Weltbank bisher in Griechenland "verbraten." Schwarzes Loch wird noch grösser, die Griechen werden die EU weiter erpressen.

EZB - ganze Finanzwelt schaut auf EZB - wird sie mit den massiven Käufen beginnen? Gerücht: "griechische Anleihen sind bei den Käufen nicht tabu."

Nationalbank - die Dollarhausse bringt "Extra"-Gewinne. Und prompt melden sich die "hungrigen" Kantone. Zweischneidiges Schwert: Der Euro ist im Eimer, die Stützung lässt sich quasi nur durch den festeren Dollar verantworten. Wenn wir jetzt diese Reserve ausschütten, ist die Verletzlichkeit viel grösser!

Euro - auf 9-Jahrestiefst gegen Dollar. Nur die Schweiz stützt Euro/Franken!

Erdöl - Saudi-Arabien ist - neben Russland - sehr aktiver Verkäufer, melden heute früh Händlerkreise im Fernen Osten. Gerücht:  "Inoffiziell reden Saudi-Ölhändler gar von möglich 40 Dollar-Kursen".

Zum Jahresbeginn viele neue Analysten-Kursziele:

Surveillance -Vontobel für kaufen bis 2450. UBS neutral 2100 (weil Aktienrückkaufprogramm abgeschlossen).

Novartis - für übergewichten 110 (100).

Roche - JP Morgan übergewichten 300 (290).

Actelion - J.P. Morgan neutral 125 (105).

Ferner Osten durchzogen, China fest, Gold und Silber ziehen an - Tokio  minus 0,2pc, Hongkong  minus 0,1pc,  Schanghai  plus 3,6pc, Seoul  minus 0,5pc, Singapur minus 1,3pc, Sydney  plus 0,3pc. Dollar 1.0062, Euro 1.2016, Gold 1197, Silber 16.08, Erdöl 55.32.

Optionen - Jahresstart - an der Vorbörse zurückhaltend.

Tendenz - Footsie  minus 36 Punkte, DAX  minus 44 Punkte, CAC  minus 18 Punkte, SMI  Futures  minus 56 Punkte, DJ Futures  minus 23 Punkte.