Oelbaisse verstärkt sich

SMI - das dreifache Nein zum Wochenende hat innenpolitisch zu einer Flurbereinigung geführt.
01.12.2014 08:30

SMI - das dreifache Nein zum Wochenende hat innenpolitisch zu einer Flurbereinigung geführt. Für die Börsen positiv. Einzig die vom Bundesrat vorgeschlagene Zwangs-Frauenquote dämpft etwas. Oelschock verstimmt temporär.

USA - Black Friday Konsumenten - Ladenverkäufe minus 11pc, aber online-Handel plus 22pc!

Erdöl - die anhaltende Baisse hat die Notierungen auf den Stand von 2010 zurückgeführt. Billiges Benzin war immer schon ein Antrieb für zusätzliche Konsumentenfreude. Wird das Weihnachtsgeschäft antreiben!

Erdöl II - Fracking in den USA bei diesen Preisen in Gefahr. Fracking-Titel an der Wall Street schon am Freitag minus 10-15pc!

Erdöl III - Russland durch Oelbaisse besonders getroffen. Moskaubörse und Rubel weiter unter Druck. Banker melden neue verstärkte Kapitalflucht-Welle.

Swatch - UBS gibt sich neutral 520.

Givaudan - Deutsche Bank bullish, geht auf 1900 (1450).

Arbonia Forster - UBS senkt zwar Kursziel auf 27 (29), ist aber für kaufen.

Transocean - Gerüchte wollen von einer Halbierung der Dividende wissen.

Ferner Osten - Tokio plus 0,8pc, Hongkong minus 2,1pc (Verhaftung Streikführer verstimmt, neue Streiks gestartet), Schanghai plus 0,2pc, Seoul minus 0,8pc, Singapur minus 0,6pc, Sydney minus 12,0pc (Rohstoffbaisse macht zu schaffen). Dollar 0.9663, Euro 1.2032 (Profi-Short-Eindeckungen nach den Abstimmungen), Gold 1157 (tiefst 1141), Silber 14.91, Erdöl 68.41!

Optionen - vorbörslich ohne spezifische Nachfrage. SMI-Titel im Vordergrund.

Tendenz - Footsie minus 25 Punkte, DAX minus 54 Punkte, CAC minus 38 Punkte. SMI vorbörslich minus 31 Punkte. DJ Futures minus 63 Punkte (Fracking-Krise dämpft).