Schanghai-Baisse drückt auf Stimmung!

Wall Street - nach gestrigem Feiertag Wall Street heute nur verkürzte Sitzung.
27.11.2015 08:30

Wall Street - nach gestrigem Feiertag Wall Street heute nur verkürzte Sitzung.

Zurich - zieht sich aus dem arabischen Schadengeschäft im Nahen Osten zurück: "Das Potenzial im arabischen Raum rechtfertigt die nötigen Investitionen nicht."

Schmolz & Bickenbach - das hat noch gefehlt: kartellrechtliche Untersuchung in Deutschland gegen deutsche Edelstahlwerke.

LafargeHolcim - italienische Wettbewerbsbehörde untersucht vier Zementunternehmen in Italien, u.a. Holcim Italia!

Dottikon ES Gruppe - Umsatz plus 10pc. Reinewinn 1 Million Franken (3,2 Millionen Verlust). Ganzes Jahr wird höheren Gewinn bringen, Zuversicht für die kommenden Monate in einem "schwierigen Umfeld."

Novartis - erwägt Verkauf der Division Kontaktlinsenpflege.

DKSH - bestätigt Guidance 2015. Sieht Umsatz und Gewinn auf Vorjahresebene. Sieht aber langfristige Wachstumstreiber in Asien intakt. Erwartet nachhaltiges Umsatz- und Gewinnwachstum in 2016 und Folgejahren.

Galenica - Deutsche Bank senkt auf halten (kaufen) Kursziel 1550 (1500).

Actelion - BNP Paribas weiter für überdurchschnittlich 150 (145).

China - Industriegewinne im Oktober minus 4,6pc! (gegenüber Vorjahres-Oktober). Börse reagiert verstimmt.

China II - Untersuchungen gegen Broker, Börsenbanken und Finanzoperateure erfasst die Börse. Peking spricht gar von "Eitelbeule."
Entsprechend sind die Panikverkäufe an der Schanghai-Börse:  bis minus 6pc! Ausstrahlung auf Kurse der anderen fernöstlichen Börsen.

Ferner Osten - Tokio minus 0,3pc, Hongkong minus 1,7pc, Schanghai minus 5,4pc (tiefst minus 6,0), Seoul minus 0,1pc, Singapur minus 1,3pc, Sydney minus 0,2pc. Dollar 1.0231, Euro 1.0874, Gold 1069, Silber 14.14, Erdöl 45.16.

Optionen - wird ruhig sein. Novartis und LafargeHolcim etwas gesucht.

Tendenz - Footsie minus 33 Punkte, DAX minus 34 Punkte, CAC minus 30 Punkte. SMI vorbörslich minus 38 Punkte.