Schwacher Wochenbeginn angesagt!

CH-Teuerung - Importpreise Januar minus 3,8pc im Jahresvergleich!
29.02.2016 08:30

CH-Teuerung - Importpreise Januar minus 3,8pc im Jahresvergleich!

Basilea - 2015: Verlust auf CHF 61,6 Millionen ausgeweitet. Produkteumsatz gerade mal fünf Millionen Franken. Der operative Verlust wird auf monatlich vier bis fünf Millionen Franken geschätzt.

Panalpina - 2015: Bruttogewinn rückläufig, aber Reingewinn plus 2pc. Dividende wird auf CHF 3.50 (2.75) erhöht.

Renova - Viktor Vekselberg schickt alle "Nicht-Russen" im Top-Management in die Wüste. Er kassiert 400 Millionen bei Sulzer und prüft offensichtlich auch einen Verkauf oder Fusion der Winterthurer Gesellschaft.

Credit Suisse - verhökert gemäss Bloomberg notleidende Kredite von 1,9 Milliarden Dollar. Erst ein Anfang?

Sika - Credit Suisse erhöht auf 3450 (3200) neutral.

Straumann - Bernstein Research erhöht auf 362 (341), weiter für überdurchschnittlich.

Griechenland - die nächsten Sorgen kommen bestimmt. IWF rechnet schon ab Ende März mit neuen Problemen!

G-20-Meeting - "der Berg hat eine Maus geboren" sind die bitteren Kommentare zusammengefasst. "Viel Gefasel, wenig Brauchbares."

Japan - Industrieproduktion Januar überraschend fest plus 3,7pc.

China - Abschlusszahlen grosser Gesellschaften enttäuschend. Entsprechend reagiert die Börse, Schanghai wird wieder gehämmert.

Ferner Osten - Tokio minus 1,0pc, Hongkong minus 1,3pc, Schanghai minus 2,9pc (tiefst minus 4,0pc), Seoul minus 0,2pc, Singapur plus 0,1pc, Sydney plus 0,9pc. Dollar 0.9961, Euro 1.0908, Gold 1228, Silber 14.69, Erdöl 35.21.

Optionen/Vorbörse - G-20-"Nicht"-Resultate verstimmen sehr. Vorbörse alles schwächer und enttäuschend lustlos.

Tendenz - Footsie minus 54 Punkte, DAX minus 110 Punkte, CAC minus 48 Punkte. SMI vorbörslich minus 105 Punkte.