UBS - Frontalangriff aus Frankreich

EU - mutige Äusserung des österreichischen Finanzministers Schelling: "Die Briten bleiben in der EU."
05.07.2016 08:30

EU - mutige Äusserung des österreichischen Finanzministers Schelling: "Die Briten bleiben in der EU."

Emerging Markets - 1.HJ. plus 5pc ! An der Spitze Peru, Brasilien und Kolumbien. Auf der Verliererseite Griechenland, Polen, China (!) und Ägypten.

UBS - Gerüchte mehren sich, dass in der selbständigen UBS-SFA (UBS Swiss Financial Advisors) grosser Zoff herrscht. Abgänge und bedeutender Gelderabfluss werden mir gemeldet. DieUBS-SFA ist ein Finanzdienstleister für US-Steuerpflichtige in der Schweiz. Sie ist in den USA als Investment Advisor registriert und in der Schweiz Finma-lizenzierter Wertschriftenhändler.

UBS II - Frankreich geht voll auf die UBS los. Insider: "das wird Milliarden kosten." Offizielles Hilfegesuch (im Rahmen des bilateralen Vertrags) an Bern, das wiederum die UBS zur Auskunft zwingen will.

EFG - plant wegen der BSI-Uebernahme eine weitere Kapitalerhöhung.

Credit Suisse - Independent reduziert Kursziel auf 10 (14) mit Verkaufsempfehlung!

Adecco - Morgan Stanley geht auf untergewichten (marktgewichten).

Surveillance - SG Securities erhöht auf 2150 (1930) mit Halteempfehlung.

Nahrungsmittel - für Kepler Cheuvreux sind die europäischen Nahrungsmittel neu auf übergewichten gesetzt. Und in der Gruppe ist Nestlé der Hauptfavorit!

Ferner Osten - Tokio minus 0,7pc, Hongkong minus 1,1pc, Schanghai plus 0,6pc, Seoul minus 0,3pc, Singapur minus 0,2pc, Sydney minus 1,0 pc. (Zentralbank belässt Zinsen unverändert), Dollar 0.9719, Euro 1.0812, Gold 1343, Silber 19.85 (höchst kurz 21.14!), Erdöl 49.69.

Optionen/Vorbörse - leichtere Eröffnung angesagt.

Tendenz - Footsie plus 2 Punkte, DAX minus 45 Punkte, CAC minus 15 Punkte. SMI vorbörslich minus 12 Punkte.