Vorsicht zum Wochenende!

China - Peking verspricht Trump "Eins-zu-Eins" Retourkutsche, wenn er seine Drohungen um Strafzölle wahr machen will. Deutlicher geht’s nicht!
17.11.2016 08:30

Nationalbank - Vize Fritz Zurbrügg gestern in London an der UBS-Konferenz: "Wir werden die jetzige Politik auch im 1.Q. 2017 weiter durchziehen." SNB-Mitglied Andréa Mächler gibt heute "Geldmarkt-Apéro" in Genf.

JP Morgan - CEO Jamie Dimon ist im Gespräch als "amerikanischer Schatzmeister" (US Treasury Secretary) und Mitglied des Kabinetts. JP Morgan Chase gilt als die grösste Bank Amerikas, Jamie Dimon als einer der grössten Wall Street-Füchse! "Will sich Trump bei der Wall Street-Gemeinde einschleimen?" fragt mich provokativ ein alter Wall Streeter. Erste wichtige Entscheidungen übers Wochenende erwartet.

Julius Baer - Ende Oktober verwaltete Vermögen 327 Milliarden Franken(311). Damit knapp bei 4pc und damit "am unteren Ende des mittelfristigen Zielbereichs von 4-6pc." Das Geschäft wird härter.

Zurich - Heute Insurance Investor Day. Chef Mario Greco verspricht eine "Mindestdividende" von 17 Franken. Das ergibt weiterhin in dieser trostlosen, zinslosen Welt eine Superrendite! Ehrgeizige Ziele im Visier.

Roche - UBS neues Kursziel 300. Gesellschaft präsentierte üppige (!) Pipeline an der UBS European Conference in London.

China - Peking verspricht Trump "Eins-zu-Eins" Retourkutsche, wenn er seine Drohungen um Strafzölle wahr machen will. Deutlicher geht’s nicht!

Ferner Osten - Tokio unverändert, Hongkong minus 0,5pc, Schanghai plus 0,1pc, Seoul plus 0,1pc, Singapur plus 0,7pc, Sydney plus 0,2pc. Dollar 1.0020, Euro1.0717, Gold 1226, Silber 16.96, Erdöl 46.49.

Optionen/Vorbörse - Markt zeigt Ermüdungserscheinungen. Zurich plus 2,2pc, Baer plus 1,1pc.

Tendenz - Footsie plus 12 Punkte, DAX plus 6 Punkte, CAC plus 6 Punkte. SMI vorbörslich plus 21 Punkte (Zurich).