Warten auf China-Verhandlungen - Sonne und Schatten

Credit Suisse – Banken-Spassvogel: «Nach 1000 Tagen Verlust (3 Jahre) und Sturm auf hoher (Finanz-)See, endlich wieder Land in Sicht!» Reingewinn 2,06 Milliarden Franken (Verlust 983 Millionen). ...
14.02.2019 08:46
cash Guru

Credit Suisse – Banken-Spassvogel: «Nach 1000 Tagen Verlust (3 Jahre) und Sturm auf hoher (Finanz-)See, endlich wieder Land in Sicht!» Reingewinn 2,06 Milliarden Franken (Verlust 983 Millionen).  Handel harzig, Asiengeschäft bekundet offensichtlich Mühe.

Wall Street – Gut gestimmt, Hoffnungen auf Shutdown-Vermeidung nehmen zu, obwohl Trump aus strategischen Ueberlegungen sich offiziell noch unentschlossen gibt. Washington-Kommentare: «Er nimmt, was er kriegt und wird dann über kurz oder lang wieder nach mehr verlangen…»

China/USA – beide Seite machen auf Entspannung. Treffen XI mit amerikanischer Delegationsleitung Lighthizer und Munchin am Freitag wird erstmals Klarheit oder wenigstens Durchblick ermöglichen. Trump spricht von Möglichkeit, Termine zu erstrecken.

Nestlé – 2018 – organisches Wachstum 3pc, Realwachstum (RIG) 2,5pc, Preisanpassungen 0,5pc.  Verstärkte Dynamik in den USA und China und im Säuglingsnahrungsgeschäft. Publizierter Gewinn je Aktie plus 45,5pc auf CHF 3.36. Bei konstanten Wechselkursen plus 13,9pc – Der publizierte zugrunde liegende Gewinn je Aktie stieg um 13,1pc auf CHF 4.02. Dividendenerhöhung um 10 Rappen auf CHF 2.45. Eindrücklich der freie Cashflow plus 15pc auf CHF 10,8 Milliarden Franken! Aussicht 2019: Erwartet weitere Gewinnzunahme, aber Umfeld bleibt schwierig.

Schindler – 2018 Reingewinn plus 14pc und erstmals mit 1,01 Milliarden die Milliarden-Grenze überschritten.

Sulzer – gibt sich weiter auf Wachstumskurs. Auftragseingang plus 8,2pc Bestellungseingang 3,53 Milliarden, Umsatz 3,36 Milliarden Franken. Abschlusszahlen folgen später. Analysten abwartend und vorsichtig.

ClariantDeutsche Bank senkt Kursziel auf 22.30 (23.20) halten, Vontobel bleibt bei 19 halten, Goldman Sachs hingegen ist weiter für kaufen 25.50, Baader Helvea bestätigt kaufen 33,50.

Temenos – Bader-Helvea bleibt bei verkaufen , UBS verkaufen 96, Garnier 146 (plus 6) neutral, Deutsche Bank wiederholt kaufen 162.

Bitcoin – 3565 (4246/3553).

Ferner Osten – die Börsen in (Ab-)Wartestellung: Tokio  flat, Hongkong minus 0,1pc, Shanghai plus 0,6pc, Singapur plus 0,1pc, Seoul plus 0,3pc, Sydney plus 0,1pc,  Dollar 1.0082, Euro 1.1370, CNY 6.7645, Gold 1309, Silber 15.64, Erdöl 64.21!

Vorbörse – freundlich, «aber nicht überschwänglich.» besser für Credit Suisse, Nestlé, ABB, Adecco, UBS, leichter bei Sulzer und AMS, weiterhin Volatilität angesagt.

Tendenz – Footsie plus 11 Punkte, DAX plus 19 Punkte, CAC plus 18 Punkte, SMI plus 28 Punkte. Dow Jones Futures plus 94 Punkte.