Weiter im Banne der Politik

Brexit - heute Entscheidung des Obersten Gerichts: muss/darf Parlament noch mitreden oder nicht?
24.01.2017 08:32

Brexit - heute Entscheidung des Obersten Gerichts: muss/darf Parlament noch mitreden oder nicht?

Brexit II- Theresa May wird bereits am Freitag bei Trump in Washington vorsprechen. Sie will ein Handelsabkommen aushandeln, oder zumindest einfädeln. Solange Grossbritannien Mitglied der EU ist, darf und kann sie keine anderen Abkommen treffen. Ein Abkommen mit Trump könnte also frühestens nach dem erfolgten Austritt in Kraft treten.

Trump - hat den mexikanischen Präsidenten auf nächste Woche nach Washington eingeladen (zitiert?). Ob er weiss, was ein "Mexican Standoff" ist? (wenn zwei sich mit gezogenen Waffen gegenüberstehen und sich so neutralisieren...).

Dollar/Franken - bleibt unter einem Franken, da das grosse Unbehagen der Händler weiter anhält. Teilweise gar zugenommen hat.

Dollar II - heute früh im Fernen Osten weitere Abgaben. Aber Dollar hält derzeit auf diesem Niveau.

TTP - Australien und Neuseeland wollen TPP trotz des Ausstiegs der USA retten.

Roche - FDA erteilt "Actemra/RoActemra" den Status "Priority Review".

Aryzta - sieht scharfen Gewinnrückgang. Per Ende 2016 (5 Monats-Periode) Gewinn rund 20pc unter Vorjahr.

Huber & Suhner - Umsatz 2016: Umsatz plus 4,4pc, Auftragseingang plus 6,2pc zeigt, dass wieder auf Wachstum geschaltet wird.

GAM - Goldman Sachs passt Kursziel auf 9.20 (7.75) an, empfiehlt aber den Verkauf.

Surveillance - Kursziel 1883 (1775) mit übergewichten (neutral).

Ferner Osten - Tokio minus 0,5pc, Hongkong plus 0,2pc, Schanghai plus 0,2pc, Seoul flat, Singapur plus 0,5pc, Sydney minus 0,7pc. Dollar 0.9981, Euro 1.0727, CNY 6.8549, Gold 1216, Silber 17.13, Erdöl 55.61.

Optionen/Vorbörse - Unsicherheit herrscht weiter vor. Vorbörslich ohne echte Umsätze, "Treten an Ort". Schweizer Markt am besten situiert, höre ich von Händlern. Wieder Flucht in Frankenwerte?

Tendenz - Footsie plus 17 Punkte, DAX plus 18 Punkte, CAC plus 12 Punkte. SMI vorbörslich plus 30 Punkte.