Wer -. was - mit Wem? Politisch dominierte Woche

G-7 – Trump verlässt Kanada im Streit, USA weigern sich, Schlusscommunique zu unterzeichnen. Greift kanadischen Premierminister direkt an. Merkel wird deutlich: „Das lassen wir uns so nicht gefallen.“ Verwirrung total: Wer steht zu Wem und zu Was? „Am Juli-NATO-Gipfel in Brüssel werden wir die Gespräche mit Trump fortsetzen.“ Merkel wird deutlich: „Europa muss sein Schicksal mehr in die Hand nehmen und seine Werte selbst verfechten, gegebenfalls mit Japan. Auf die Vereinigten Staaten dürfen sich Deutschland und Europa nicht mehr verlassen.“
11.06.2018 08:44
cash Guru

G-7 – Trump verlässt Kanada im Streit, USA weigern sich, Schlusscommunique zu unterzeichnen. Greift kanadischen Premierminister direkt an. Merkel wird deutlich: „Das lassen wir uns so nicht gefallen.“ Verwirrung total: Wer steht zu Wem und zu Was? „Am Juli-NATO-Gipfel in Brüssel werden wir die Gespräche mit Trump fortsetzen.“ Merkel wird deutlich: „Europa muss sein Schicksal mehr in die Hand nehmen und seine Werte selbst verfechten, gegebenfalls mit Japan. Auf die Vereinigten Staaten dürfen sich Deutschland und Europa nicht mehr verlassen.“

Trump/Kim – Alle Augen auf morgiges Singapur-Meeting gerichtet. „Es wird eine hochpolitische Woche werden, die Börsen werden volatil reagieren.“ Friedenschluss (bisher herrscht immer nur Waffenstillstand) zwischen den beiden Koreas ist für diese Länder das Wichtigste, für Trump und den Rest der Welt ist das Nuklear-Abrüstungsthema an erster Stelle.

Trump/Merkel – schlägt sofort per Twitter zurück: „Deutschland zahlt ein Prozent des BIP in Richtung NATO, während wir vier Prozent von einer weit grösseren Wirtschaftsleistung zahlen. Glaubt irgendjemand, dass das Sinn macht?“ Weiter Öl ins Feuer: „Wir beschützen Europa zu grossen finanziellen Kosten, und dann werden wir beim Handel auf unfaire Weise geschröpft“.

Wall Street – CH-Aktien: gute Grundhaltung, aber Freitagskurse heute schon überholt meinen Händler.

FED/EZB – FED geldpolitische Entscheidungen am Mittwoch, EZB am Donnerstag.

Kryptowährungen – Riesenhack in Seoul – alle Währungen abgestürzt, Bitcoin minus zehn Prozent. Mühsame Erholungsversuche. Bitcoin seit Anfang Jahr jetzt minus 50 Prozent! Derzeit 6766 Momentaufnahme, nervös!

Roche – hat FDA-Zulassung für „Venclexta“ in Kombination mit „Rituxan“ zur Behandlung von Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie oder kleinzelligem B-Zell-Lymphom erhalten. Gute Publizität!

Axpo – 2017/2018 – operativ gutes Ergebnis. Cashflow plus 95 Millionen, aber EBIT minus 146 auf noch 259 Millionen Franken. Letztes Jahr aber Sondereinnahme Swissgrid-Verkaufserlös. Beznau Block 1 seit Ende März wieder in Betrieb und stärkt Ertragskraft. Ausblick für Stromgeschäft verbessert sich mittelfristig!

Klingenberg – lanciert Börsengang an der SIX – Emissionsrahmen 45-54 Franken.

ABB – (30 Jahre ABB) schenkt der Stadt Zürich 30 Schnell-Ladestationen für E-Fahrzeuge!

Sika – will die Schlagzahl bei Übernahmen erhöhen und sein Wachstumstempo in den kommenden fünf Jahren weiter steigern.

Ferner Osten - Tokio plus 0,5pc, Hongkong plus 0,2pc, Schanghai minus 0,8pc, Seoul plus 0,8pc, Singapur plus 0,1pc, Sydney geschlossen. Dollar 0.9858, Euro 1.1623, CNY 6.4035, Gold 1299, Silber 16.90, Erdöl 76.28.

Optionen/Vorbörse abwartend, aber nicht unfreundlich. Politische Lage schwer auf Börse umzumünzen…

Tendenz - Footsie plus 18 Punkte, DAX plus 21 Punkte, CAC plus 18 Punkte. SMI vorbörslich plus 23 Punkte, DJ Futures plus 13 Punkte.