Wird das Schlachtfeld aufgeräumt?

Motto des Tages - "Never catch a falling knife", "Greif nie nach einem fallenden Messer."
16.01.2015 08:30

Motto des Tages - "Never catch a falling knife", "Greif nie nach einem fallenden Messer."

SMI - der Index war tiefst auf 7932! Ein Abschlag von 1300 Punkten und einer Verdampfung von über 100 Milliarden Börsenkapitalisierung!

SMIJ-Aktien - es hagelt Neubeurteilungen von Analysten. Ich warte mit Berichterstattung, bis sich der Staub etwas gesetzt hat.

SMI II - Ausländische Anleger, die die grossen Schweizeraktien-Käufer waren, werden den Trend der nächsten Tage prägen. Verkaufen oder zukaufen, das ist die Frage. Zehn Profis gefragt, elf Meinungen gehört!

Nationalbank hatte am Wochenende ein Treffen mit EZB. Dort liess sich hören, dass die EZB bis 1000 Milliarden Q.E., also europäische Wertschriften, kaufen werde. Die Erkenntnis der SNB: die Wertschriften werden gegen Euros gekauft, also kommen potenziell 1000 Milliarden zusätzliche Euros auf den Markt. Das war auch für die SNB eine Nummer zu gross! Es blieb nur noch: Reissleine ziehen!

Alles schon dagewesen - 1936 im Sommer erklärten Bundesrat und Nationalbank "feierlich": "Ein Franken bleibt ein Franken." Um nach einigen Tagen den Franken um 30pc abzuwerten. Soviel zur Glaubwürdigkeit!

Schweiz - betroffen sind primär die Exportindustrie (60pc im Euro, 30pc im Dollar fakturierend), Uhrenindustrie, der Tourismus, der Detailhandel (Publikumskäufe ennet der Grenze werden nochmals explodieren).

Schweiz II - die Gewerkschaften müssen sich warm anziehen: statt Lohnerhöhungen können sie über Lohnkürzungen verhandeln und über verlängerte Arbeitszeiten...

Schweiz III - UBS rechnet mit einem kräftigen Wachstumseinbruch!

Uhrenindustrie - exportiert 95pc! Alles gesagt!

Banken - US Banken mit enttäuschenden Gewinnausweisen. Wird sich auch auf Schweizer Banken abfärben.

ZKB - stuft Schweizer Aktien auf untergewichten zurück, setzt Europa/Amerika auf übergewichten, hält neutrale Aktienquote.

ABB - Deutsche Bank senkt auf verkaufen bis 16.75 (19.50).

Ferner Osten - Tokio minus 1,4pc, Hongkong minus 0,8pc, Schanghai plus 1,2pc, Seoul minus 1,4pc, Singapur minus 1,2pc, Sydney minus 0,6pc. Dollar 0.8739, Euro 1.0173, Gold 1260, Silber 17.01, Erdöl 48.40.

Optionen - alles möglich.

Tendenz - Footsie minus 60 Punkte, DAX minus 24 Punkte, CAC minus 40 Punkte. SMI vorbörslich minus 181! Punkte. DJ Futures minus 70 Punkte. Beachten Sie: die Märkte suchen immer noch ihr Gleichgewicht. Angaben sind daher nur Momentaufnahmen!