Nachhaltiges Investieren: Neuer Benchmark für die ESG-Musterschüler

Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt an der Börse immer mehr an Bedeutung. Unternehmen, die in Umweltfragen sowie bei sozialen und gesellschaftlichen Belangen proaktiv handeln, erhalten vielfach den Vorzug. Der UBS ESG Low Volatility Global Equity Premium L/O Index nimmt Investoren die aufwendige Suche nach den entsprechenden Aktien ab.
23.08.2019 18:00
Jérôme Allet, Leiter Public Distribution für Strukturierte Produkte Schweiz, UBS

Sei es die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, der Einkauf im Bio-Laden oder die Spende an eine Hilfsorganisation: Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, dem Trend hin zu mehr Nachhaltigkeit Rechnung zu tragen. Doch sorgt die intensive Debatte um globale Fragen wie den Klimawandel oder ungleiche Lebensverhältnisse nicht nur im privaten Bereich für ein Umdenken. Auch die Wirtschaft hat auf den Trend hin zu mehr Nachhaltigkeit reagiert. In diesem Zusammenhang fällt häufig das Kürzel ESG – es steht für Environmental (Umwelt), Social (Soziales) und Governance (gute Unternehmensführung). An der Börse etabliert sich die Einhaltung der entsprechenden Kriterien gerade als eigenständiges Qualitätsmerkmal.

Aufstrebendes Börsensegment

Immer mehr Kapital wird mit einem guten Gewissen investiert. Laut einer Studie der Global Sustainable Investment Alliance (GSIA) verwalteten nachhaltige Anlagestrategien 2018 knapp 30.7 Milliarden US-Dollar. Gegenüber dem Niveau von 2016 hatte sich die für Europa, USA, Japan, Kanada sowie Australien/Neuseeland ermittelte Summe damit um mehr als ein Drittel ausgedehnt. Absolut betrachtet ist das Interesse auf dem alten Kontinent besonders gross: Der GSIA zufolge lagen in Europa im vergangenen Jahr knapp 14.1 Milliarden US-Dollar in nachhaltigen Investments – damit standen diese Anlagen für knapp die Hälfte des insgesamt von professionellen Asset Managern verantworteten Kapitals.1

Systematischer Auswahlprozess

Natürlich möchten Anleger für ihr positives Engagement keine Abstriche in punkto Performance hinnehmen. Um diese Herausforderung zu bewältigen, kombiniert UBS effektive ESG-Investments mit robusten Aktienstrategien. Dieses Prinzip dient dem Ziel, über verschiedene Zeithorizonte stabile Erträge zu generieren. Genau hier setzt auch der UBS ESG Low Volatility Global Equity Premium L/O Index an. Dieser Benchmark macht sich regelmässig und systematisch auf die Suche nach Aktien, die sich in punkto Nachhaltigkeit von der breiten Masse abheben. Grundlage für die Auswahl und Zusammensetzung des Index sind die Bewertungen und Filter von Sustainalytics, einem führenden unabhängigen Spezialisten für Nachhaltigkeits-Research.

Der neue Börsengradmesser basiert auf dem MSCI™ World Index. Von den mehr als 1'600 in dieser «Weltauswahl» enthaltenen Aktien werden zunächst die 20 Prozent mit dem niedrigsten Handelsvolumen aussortiert. Im nächsten Schritt erstellt die für Aufbau und Berechnung des Index zuständige Solactive AG an Hand des Sustainalytics-Ratings Ranglisten für die einzelnen Sektoren. Hiervon werden die jeweils untersten zehn Prozent gestrichen. Daraufhin werden die Unternehmen ausgeschlossen, die aktuell bei ESG-relevanten Themen negativ aufgefallen sind und daher die Anforderungen nicht erfüllen können.

Sämtliche Aktien die an dieser Stelle noch im Rennen sind, werden an Hand ihrer historischen Volatilität sortiert. Ein spezieller Algorithmus macht diejenigen 200 Titel ausfindig, welche eine möglichst niedrige Kursschwankung zeigen und gleichzeitig eine möglichst regionen- und branchenneutrale Zusammensetzung des Index ermöglichen. Dieser finale Schritt soll dem Index Stabilität verleihen und gleichzeitig Klumpenrisiken umgehen. Eine historische Simulation spricht dafür, dass sich die gewählte Methodik bezahlt macht. Über einen Zeitraum von fünf Jahren hat der Backtest des UBS ESG Low Volatility Global Equity Premium L/O Index gegenüber dem weltweiten Aktienmarkt eine Outperformance generiert (siehe Grafik).*

Effektive Anlagelösung

Seit Anfang August ist der Open End PERLES (Symbol: ESGLVU) auf den UBS ESG Low Volatility Global Equity Premium L/O Index an der SIX Swiss Exchange kotiert. Dieses Tracker-Zertifikat bilden den Nachhaltigkeitsbenchmark nach Abzug einer Verwaltungsgebühr von 1.00 Prozent p.a. eins zu eins ab. Für Anleger besteht damit die Möglichkeit einfach, kosteneffizient und ohne Laufzeitbegrenzung in 200 globalen Unternehmen zu investieren, die monatlich an Hand von ESG-Kriterien systematisch ausgewählt werden. Neben der breiten Diversifikation und dem integrierten Low Vola-Ansatz kommen den Produktinhabern auch die Ausschüttungen der im UBS ESG Low Volatility Global Equity Premium L/O Index enthaltenen Aktien zugute. Allfällige Dividendenzahlungen werden netto in den Basiswert reinvestiert.

Bitte beachten Sie bei Strukturierten Produkten das Emittentenrisiko. Das eingesetzte Kapital kann – unabhängig von der Entwicklung der Basiswerte – im Falle einer Insolvenz des Emittenten verloren gehen.

UBS ESG Low Volatility Global Equity Premium L/O Index vs. MSCI™ World Index (5 Jahre, nur zu illustrativen Zwecken, Angaben in %)*

Quelle: UBS AG, Bloomberg
Zeitraum: 22.08.2014 bis 21.08.2019

*Vergangene Wertentwicklungen sind keine Indikationen für zukünftige Wertentwicklungen. Die Wertentwicklung des UBS ESG Low Volatility Global Equity Premium L/O Index resultiert aus dem Backtesting von Daten und wurde von UBS in gutem Glauben und unter Anwendung standardisierter Methoden erstellt. Diese Methoden basieren auf eigenen Modellen, empirischen Daten, Annahmen und anderen Informationen, die wir für korrekt und angemessen erachten.

Quelle: Global Sustainable Investment Alliance (GSIA), «2018 Global Sustainable Investment Review», 01.04.2019