Schweizer Mid Caps: Die zweite Börsenreihe hat einiges zu bieten

Im schweizerischen Vergleich ein überdurchschnittliches Gewinnwachstum, starke Bilanzen, nachhaltige Dividenden, sowie eine relativ attraktive Bewertung machen laut dem UBS Chief Investment Office Wealth Management (UBS CIO WM) die Stärken mittelgrosser Schweizer Unternehmen aus.* Anleger können mit einem Tracker-Zertifikat direkt an der Entwicklung des SMI Mid (SMIM) partizipieren oder auf Basis ausgewählter Indexmitglieder teilgeschützt von garantierten Coupons profitieren.
31.10.2016 16:33
Dominik Gottet, Global Equity Derivatives, UBS Investment Bank

Der Fokus bei Aktienanlagen in der Schweiz liegt eindeutig auf dem SMI, dem Index mit den 20 grössten und liquidesten Schweizer Aktien. Dabei laufen viele der mittelgrossen Werte, die im SMIM zusammengefasst werden, den Large Caps in punkto Wertentwicklung den Rang ab. Während den SMI rund 15 Prozent von dem im Juni 2007 markierten Allzeithoch trennen, bewegt sich der SMIM auf Rekordkurs. Anfang Oktober dieses Jahres kletterte der Index mit den 30 grössten, nicht im SMI enthaltenen Börsengesellschaften auf das historische Hoch von 2'008.16 Punkten. Obwohl das Mid Cap-Barometer seither etwas zurücksetzte, steht im bisherigen Jahresverlauf gegenüber dem SMI eine Outperformance von fast 13 Prozentpunkten zu Buche.

SMIM im Fünfjahresvergleich mit den SMI

Abbildung 1: Relative Performance des SMIM gegenüber dem SMI, einschliesslich Dividenden, indexiert.
Quelle: Bloomberg, UBS / Zeitraum: 31.10.2011 bis 31.10.2016

SMIM mit klaren Vorteilen

Dieser stattliche Vorsprung kommt nicht von ungefähr. UBS CIO WM attestiert den mittelgrossen Unternehmen aus der Schweiz eine Reihe von Stärken. Nach Ansicht der Analysten bieten die Mid Caps auf längere Sicht ein überdurchschnittliches Gewinnwachstum. Gemessen am Ergebnis je Aktie schnitten die SMIM-Mitglieder bereits in den vergangenen Jahren deutlich besser ab als die 20 SMI-Titel. Die vom Informationsdienstleister Factset ermittelte Konsensschätzung geht aktuell davon aus, dass der durchschnittliche Gewinn im SMI im laufenden Jahr negativ ausfallen wird. Dagegen trauen die Analysten laut Konsensschätzungen den 30 Mid Caps ein markantes Wachstum zu. Hier macht sich laut UBS CIO WM die geringere Unternehmensgrösse bemerkbar, welche es den Mid Caps ermöglicht bei einer guten Konjunktur schneller zu wachsen als die Standardwerte.

Wachstumsvorsprung des SMIM-Index

Abbildung 2: Gewinnwachstum je Aktie in Prozent des SMIM gegenüber des SMI und SMI ohne Finanzwerte.
Quelle: FactSet, UBS (Stand Oktober 2016)

Die UBS-Analysten verweisen zudem auf eine starke Bilanzqualität. Dadurch könnten die mittelgrossen Unternehmen ihre Investitionen planmässig und zum richtigen Zeitpunkt realisieren. Gleichzeitig sind die Schweizer Mid Caps den UBS-Experten zufolge wegen ihres geringeren Kreditengagements besser vor einem Anstieg der Kapitalkosten geschützt – falls die Zinsen in den kommenden Jahren deutlich steigen sollten. Neben dem erhöhten Gewinnwachstum und der Bilanzqualität stellen die nachhaltigen Dividendenzahlungen ein weiteres Argument dar. Laut UBS CIO WM steigen die Ausschüttungen der Mid Caps stärker als diejenigen von Large und Small Caps.

Klare Präferenz

Natürlich haben Aktienanlagen von dieser Qualität gerade im aktuellen Tiefzinsumfeld ihren Preis. Gegenüber dem Schweizer Gesamtmarkt zeigt der SMIM momentan einen Bewertungsaufschlag, der über dem historischen Durchschnitt liegt. UBS CIO WM hält diesen wegen der deutlichen Wachstumsunterschiede jedoch für gerechtfertigt. In Zukunft könnte sich die Prämie sogar noch ausweiten. Alles in allem bevorzugt USB CIO WM in der Schweiz die Mid Caps, gefolgt von SMI-Titeln und Small Caps.

Mit indexbasierten Produkten können sich Anleger diversifiziert in den wichtigsten mittelgrossen Unternehmen der Schweiz positionieren. Beispielsweise bildet ein UBS Tracker-Zertifikat (SIX Symbol: SMMPR) den SMIM Price Return Index mit einem Bezugsverhältnis von zehn zu eins ab. Investoren haben damit die Möglichkeit, die Titel des SMIM mit nur einem Auftrag und ohne Verwaltungsgebühren in ihr Portfolio aufzunehmen. Sie profitieren dabei unter normalen Handelsbedingungen vom liquiden fortlaufenden Handel an der SIX Structured Product Exchange und einer offenen Laufzeit. Allfällige Dividendenzahlungen werden jedoch nicht an den Anleger weitergegeben.

Interessante Konditionen sind im Mid Cap-Segment auch mit Renditeoptimierungsprodukten möglich, so etwa mit Barrier Reverse Convertibles (BRCs). Diese in der Schweiz weit verbreitete Struktur kombiniert einen garantierten Coupon mit einem bedingten Teilschutz: Solange keiner der Basiswerte während der Laufzeit auf oder unter die vorab fixierte Barriere fällt, zahlt die Emittentin bei Verfall das Nominal vollständig zurück. Vor diesem Hintergrund ist dieses Produkt vor allem für Anleger interessant, die bei den zugrundeliegenden Aktien seitwärtstendierende oder moderat fallende Kursentwicklungen erwarten.

Aktuelle Neuemissionen auf Schweizer Mid Caps

Aryzta, Baloise und Sunrise werden von UBS CIO WM auf der "Most Preferred"-Liste geführt und sind sogleich die Basiswerte für einen neuen BRC (SIX Symbol: KAAUOU). Dieses SMIM-Trio ermöglicht einen garantierten Coupon von 8.75 Prozent p.a. Am Ende der einjährigen Laufzeit erhält der Anleger das Nominal unter folgender Voraussetzung vollständig zurück: Keine der drei Aktien fällt auf oder unter die Barriere bei 69 Prozent der Anfangsnotierungen. Geht dieses Kalkül nicht auf, erlischt der Teilschutz. Die Rückzahlung ist in diesem Fall an den schwächsten Basiswert gekoppelt. Sobald der "Worst Performer" dann zur Schlussfixierung unter dem Strike-Level zu finden ist, erhält der Anleger eine vorab bestimmte Stückzahl dieser Aktie.

Die SMIM-Titel von AMS, OC Oerlikon und Swatch stellen die Basiswerte für einen weiteren, frisch emittierten BRC (SIX Symbol: KAAUPU). Diese Kombination führt zu einem Coupon in Höhe von 6.00 Prozent p.a., während die Barriere bei tiefen 50 Prozent der Anfangskurse fixiert wurde. Auch bei diesem Produkt beträgt die Laufzeit ein Jahr. Zudem sind beide BRCs in Schweizer Franken denominiert.

Diese und weitere Strukturierte Produkte in Zeichnung finden Sie auf: ubs.com/inzeichnung

* UBS CIO WM, "Schweizer Aktien: Schweizer Mid Caps bevorzugt, 12. Oktober 2016, Stefan R Meyer