Börsenlexikon

Herzlich Willkommen beim Börsenlexikon von cash

Um einen Begriff nachzuschlagen, können Sie wahlweise einen Suchbegriff eingeben oder auf einen Buchstaben klicken.

All + 1 2 3 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Z
Beschreibung
Nachbörse

Wertpapierhandel, der nach Schluss der offiziellen Börsenzeit getätigt wird. Er wird im wesentlichen über die Banken abgewickelt.

Namenaktie

Aktien, die auf den Namen des Aktionärs lauten. Als Aktionär gilt, wer im Aktienregister des Unternehmens eingetragen ist. Es sind Orderpapiere, die durch Indossament und Übergabe der Urkunde übertragen werden können.

Nasdaq

Abkürzung für: National Association of Securities Dealers Automated Quotations. Es ist die vollelektronische Börse der US-Freiverkehrshändler in New York. An ihr werden besonders wachstumsträchtige, aber auch spekulative, weil schwankungsanfällige Werte gehandelt. Der Index, der die Wertentwicklung der an der Nasdaq gehandelten Werte wiedergibt, heißt Nasdaq-Composite.

Nationalbank,, Schweizerische

Zentralbank der Schweiz, die für die Geldpolitik und währungspolitische Aufgaben verantwortlich ist. Die SNB ist als Aktiengesellschaft organisiert.


I

Nebenwerte

Aktien von mittleren und kleineren börsennotierten Gesellschaften.auch: Small/Mid Caps genannt. Gegensatz dazu sind die Standardwerte, oft auch Blue Chips genannt. Im Vergleich zu den Standardwerten werden Nebenwerte deutlich weniger gehandelt.

Nennwert

Der auf dem Mantel eines Wertpapiers genannte Betrag. Bei Aktien ist es ein Teilbetrag des Grundkapitals der Aktiengesellschaft (AG). Seit Mai 2001 beträgt der Mindestnennwert einer Aktie in der Schweiz einen Rappen. Der Nennwert und der Kurswert (Marktwert) weichen in der Regel weit voneinander ab, denn der Marktwert hängt von der Nachfrage ab.
 

Nennwert (Nominalwert)

Bei Anleihen entspricht der Nennwert dem auf dem Wertpapier angegebenen Forderungsbetrag. Der Nennwert ist daher massgeblich für die Verzinsung.

Net Asset Value NAV

Siehe Angaben unter dem Stichwort Nettoinventarwert.

Netto-Portefeuillerendite

Rendite nach Abzug aller Kosten, Steuern etc.

Nettodividende

Der tatsächlich dem Anleger pro Anteil gutgeschriebene Dividendenbetrag, abzüglich Verrechnungssteuer.

Nettoinventarwert (Net Asset Value - NAV)

Fachbegriff für den gesamten Wert des Fondsvermögens. Der Nettoinventarwert drückt den rechnerischen Wert eines Fondsanteils aus. Zur Ermittlung werden alle Vermögensgegenstände addiert und evtl. Schuldpositionen des Fonds abgezogen. Der hieraus entstehende Wert wird dann durch die Zahl der ausgegebenen Fondsanteile geteilt. Der NAV pro Anteil eines Investmentfonds entspricht meist dem Rücknahmepreis, es sei denn, es wird eine Rücknahmegebühr erhoben.

Neuemission

Eine Neuemission ist die erstmalige Platzierung eines Wertpapiers am Kapitalmarkt. Die Erlöse aus der Emission fliessen im allgemeinen dem Unternehmen für weitere Investitionen oder den bisherigen Gesellschaftern zu. 

New High / New Low

Index, der die Anzahl der Aktien angibt, die einen neuen Höchst-/Tiefstwert der letzten x Tage erreicht haben. Die New High/New Low Darstellung eignet sich dazu, den aktuellen Trend zu erkennen. Solange die New-Highs über den New-Lows liegen, geht man von einer Fortsetzung des Aufwärtstrends aus, und umgekehrt. Achtung ist geboten, wenn ein Indexhoch nicht von einem Hoch in den New-Highs bestätigt wird. Dies zeigt eine technische Schwäche an und deutet auf einen Trendwechsel hin. Trendbestätigend ist ein Indexhoch, das von einem New-High begleitet wird.

Nicht-IUP (Intérêt unique prédominant - IUP)

Ein Begriff aus der Steuergesetzgebung, der verzinsliche Finanzinstrumente bezeichnet, bei denen der überwiegende Teil der Rendite die Form einer Einmalentschädigung hat (auch überwiegend Einmalverzinsung). Bei der umgekehrten Form handelt es sich um Nicht-IUP (keine überwiegende Einmalverzinsung).

No-Load-Fonds

Amerikanische Bezeichnung für Fonds, die ohne Ausgabekommission verkauft werden.

Nominalwert (Nennwert)

Bei Anleihen entspricht der Nennwert dem auf dem Wertpapier angegebenen Forderungsbetrag. Der Nennwert ist daher massgeblich für die Verzinsung.

Nominalzins

Der Nominalzins (im Gegensatz zum Realzins) ist der für einen Kredit vereinbarte oder bezahlte Zinssatz. Der Realzins ergibt sich, wenn die Inflationsrate abgezogen wird.

Nullprozenter

Obligation mit einem Zinscoupon von 0%, auch Zerobond genannt. Anstelle eines Zinses wird die Obligation heute günstiger verkauft und am Ende der Laufzeit zu 100 Prozent zurückbezahlt.

NYSE: New York Stock Exchange

Noch immer die grösste Börse der Welt. Aufgrund ihrer Adresse wird sie auch Wallstreet genannt. An der New York Stock Exchange erfolgt der Handel noch traditionell auf dem Börsenparkett, wo sich die Händler die Kurse und Aufträge zurufen. An den meisten übrigen Börsen spielt sich der Handel ausschliesslich am Computer ab.