Börsenlexikon

Herzlich Willkommen beim Börsenlexikon von cash

Um einen Begriff nachzuschlagen, können Sie wahlweise einen Suchbegriff eingeben oder auf einen Buchstaben klicken.

All + 1 2 3 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Z
Beschreibung
Zeichnung

Kauf von Neuemissionen vor dem ersten Handelstag zum Bezugskurs.
 

Zeichnungsfrist

Die Zeichnungsfrist ist der Zeitraum, während dessen der Anleger neue Wertpapiere zeichnen kann um sie später zu Emissionsbedingungen zu beziehen.

Zeithorizont

Auch Anlagedauer, die entscheidend für die Wahl der Anlagen ist.

Zeitwert

Wert eines Vermögensgegenstandes zu einem bestimmten Zeitpunkt. Bei Optionen ergibt sich der Zeitwert aus der Differenz zwischen dem tatsächlichen Kurs eines Optionsscheines und seinem inneren Wert. Er ist immer positiv und nimmt mit abnehmender Restlaufzeit ab.

Zentralbank

Andere Bezeichnung für Notenbank wie z.B. die Schweizerische Nationalbank.

Zerobond

Ein Zerobond (deutsch: Nullcouponanleihe) ist eine Obligation, die nicht respektive nur indirekt verzinst wird. Die Anleihe wird unter pari emittiert und bei Fälligkeit zum Nominalwert zurückbezahlt. Je länger die Laufzeit des Zerobonds, desto tiefer also der Emissionspreis.

Zertifikate

Verbriefen das Recht, an der Entwicklung eines Indexes oder eines definierten Aktienkorbes zu partipizieren. Zertifikate haben im Gegensatz zu Fonds eine begrenzte Laufzeit.

Zins

Zins ist die Gegenleistung für die leihweise Überlassung von Kapital, beispielsweise der Sparzins. Seine Höhe richtet sich nach der jeweiligen Wirtschaftslage und der Geldpolitik der Notenbank.

Zinsänderungsrisiko

Das Zinsänderungsrisiko, auch Zinsrisiko oder Preisrisiko genannt, umfasst die Auswirkungen auf den Kurs eines Anlageinstrumentes, wenn die Marktzinsen steigen oder fallen. Diese Art von Risiko hat nichts mit der Bonität des Emittenten zu tun, sondern ist abhängig von der allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklung.


 

Zinseszins

Verzinst man 10'000 Franken zu 5%, ergibt das in einem Jahr 10'500 Franken, also 500 Franken mehr. Legt man Zins jeweils ebenfalls an, werden aus den ursprünglich 10'000 Franken nicht 15‘000 Franken (10 mal 500 Franken Zins), sondern 16'290 Franken. Diese 1'290 Franken mehr sind die Folge des Zinseszinses, der Verzinsung der Zinserträge. Der Zinseszins für die langfristige Vermögensentwicklung eine grosse Bedeutung.

Zinsniveau

Der Zins für Leihkapital (Kredite) ist nicht zu allen Zeiten gleich, vielmenr richtet sich seine Höhe nach der jeweiligen Wirtschaftslage. Sie wird außerdem durch bestimmte Maßnahmen der Bundesbank beeinflußt (Diskontsatz, Lombardsatz, Mindestreservesatz). Im Rahmen eines so gebildeten Zinsniveaus richtet sich die Höhe des Zinses im Einzelfall nach Laufzeit und Risiko, das der Geldgeber eingeht. Ändert sich das Zinsniveau nachhaltig (z. B. als Folge einer Diskontsenkung), so passen sich alle Effektivzinssätze an.

Zinspapier

Strukturiertes Produkt mit 100 % Kapitalschutz per Verfall. Der Coupon ist abhängig von der Entwicklung der Basiswerte.

Zinspapiere

Wertpapiere, deren Erträge hauptsächlich als Zins und nicht als Kursveränderung anfallen, z.B. Obligationen, Festgelder, Geldmarktpapiere uw.

Strukturiertes Produkt mit 100% Kapitalschutz. Der Coupon ist abhängig von der Entwicklung der Basiswerte

.

Zinstermin

Auf jedem festverzinslichen Wertpapier sind die entweder halbjährlichen oder jährlichen Zinstermine vermerkt. Es handelt sich in der Regel um Monatserste. Steht im Kursblatt hinter einem festverzinslichen Wertpapier die Bezeichnung J/J, so hat dieses Papier die Zinstermine 2. Januar/1. Juli. Entsprechend bedeuten F/A: Februar/August usw. Man kann ein größeres Wertpapierdepot so nach Zinsterminen mischen, daß an jedem Monatsersten Zinsen fällig werden.

Zusatzdividende

Zusätzliche, nicht eingeplante Dividende als Folge eines guten Geschäftsgangs, eines Sondergewinns usw.

Zuteilung

Die bei der Emission neuer Wertpapiere vorgenommene Aufteilung der Wertpapiere auf die verschiedenen Kaufinteressenten, wenn es zu Überzeichnungen gekommen ist.

Zwischendividende

Vor allem in angelsächsischen Gebieten gängige Vorauszahlung auf die Jahresdividende, z. B. als Quartalsdividende.

Zyklischer Wert

Die Kurse einer solchen Aktie bewegen sich parallel zu den Konjunkturzyklen. Geht es der Wirtschaft gut, steigen sie. In Rezessionszeiten fallen sie. Steht ein Aufschwung bevor, sollten Anleger zyklische Werte wie beispielsweise Chemie- oder Autoaktien kaufen.

Zyklus

Kreislauf der Wirtschaft, der Zinsen, der Börsenindices usw.