13. Zurich Film Festival eröffnet mit Tennisfilm Nummer eins

In Anwesenheit von Bundespräsidentin Doris Leuthard und den Machern des Eröffnungsfilms "Borg/McEnroe" wird heute Abend im Zürcher Kino Corso das 13. Zurich Film Festival (ZFF) eröffnet. Zum Abschluss am 8. Oktober wird erneut ein Tennisfilm zu sehen sein.
28.09.2017 11:10

Im heute gezeigten Biopic geht es um das legendäre Aufeinandertreffen der beiden Tennisrivalen Björn Borg und John McEnroe 1980 in Wimbledon. Im Abschlussfilm "Battle of Sexes" vom Regie-Duo Jonathan Dayton und Valerie Faris wird erneut ein legendäres Tennisspiel, jenes zwischen Billie Jean King und Bobby Riggs, inszeniert.

Insgesamt stehen 160 Filme aus aller Welt auf dem Festivalprogramm, 13 davon sind Weltpremieren, 15 Schweizer Produktionen. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, als 43 Filme mit Schweizer Bezug gezeigt wurden, liegt der Fokus heuer ganz klar auf dem internationalen Schaffen.

Am Eröffnungsabend werden auf dem Grünen Teppich unter anderem der Regisseur des Eröffnungsfilms, Janus Metz, sowie Hauptdarsteller Sverrir Gudnason und Drehbuchautor Ronnie Sandahl erwartet. Während der gesamten Festivalzeit sollen denselben Weg auch illustre Gäste wie Jake Gyllenhaal, Glenn Close, Alicia Vikander oder Al Gore entlang schreiten.

(SDA)