45-jähriger Walliser stürzt am Pollux bei Zermatt in den Tod

Ein 45-jähriger Walliser ist am Freitag beim Aufstieg über den Süd-West-Grat auf den 4092 Meter hohen Berg Pollux bei Zermatt ausgerutscht. Er stürzte rund hundert Meter den Abhang hinunter und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.
26.05.2017 19:18

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Kantonspolizei Wallis gegen 10.45 Uhr auf einer Höhe von rund 4000 Meter über Meer. Zwei Alpinisten waren gemeinsam unterwegs, um den Pollux zu erklimmen. Weshalb der der 45-jährige Mann ausrutschte, ist nicht geklärt.

Rettungskräfte, die mit einem Helikopter der Air Zermatt zum Schwärzegletscher geflogen wurden, konnten nur noch den Tod des Bergsteigers feststellen.

(SDA)