54-jähriger Mann ausserhalb von Wanderweg zu Tode gestürzt

Ein 54-jähriger Mann ist am Samstag bei Kaltbrunn SG ausserhalb eines Wanderwegs zu Tode gestürzt. Er wurde nach 20 Uhr durch Polizisten 40 Meter unterhalb des Zwirentobelwegs tot in einem Bachbett gefunden, wie die St. Galler Kantonspolizei am Sonntag mitteilte.
28.05.2017 12:12

Der Mann sei um 13.30 Uhr mit seinem Hund von seinem Wohnort zu einem Spaziergang auf den Zwirentobelweg in Richtung Rieden aufgebrochen. Als nach rund vier Stunden der Hund alleine nach Hause gekommen sei, hätten Angehörige nach dem Vermissten gesucht.

Nachdem sie Suche erfolglos verlaufen sei, hätten sie noch vor 19 Uhr die Kantonspolizei verständigt. Zwei Polizisten hätten dann den Gesuchten tot in einem Bachbett entdeckt.

Aufgrund der Spuren wird angenommen, dass er das steile Gelände querte und dabei abstürzte. Die örtliche Feuerwehr half bei der Bergung des verunfallten Schweizers aus dem sehr unwegsamen Gelände. Das Alpinkader der Kantonspolizei wurde mit der Unfallaufnahme beauftragt.

(SDA)