Aargauer Polizei stellt Suche nach zwei Ausbrechern ein

Aus dem Bezirksgefängnis Baden AG sind in der Nacht auf Dienstag zwei Häftlinge ausgebrochen. Die beiden Rumänen sassen wegen Einbruchs ein. Die Polizei stellte die Grossfahndung nach den flüchtigen Männern am Morgen ein.
19.07.2016 09:32

Eine Vollzugsangestellte hatte den Ausbruch der Männer kurz nach 3.00 Uhr bemerkt, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilte. Die Polizei leitete eine Grossfahndung ein, die in den Morgenstunden gemäss Angaben des Mediensprechers Bernhard Graser eingestellt wurde. Mehrere Diensthunde standen im Einsatz. Auch ein Armeehelikopter war beigezogen worden.

Die beiden Männer sind auf der Flucht. Es handelt sich um einen 39- und einen 33-jährigen Rumänen. Das kantonale Amt für Justizvollzug kann auf Medienanfrage noch keine genaueren Angaben zum Ausbruch machen. Laut Polizei kam es jedoch zu keiner Gewaltanwendung.

Im Bezirksgefängnis Baden ist in den Nachtstunden einzig ein Vollzugsangestellter anwesend. Dieser hat Bereitschaftsdienst, wie der Regierungsrat Ende Mai in der Stellungnahme zu einer Interpellation im Kantonsparlament ausführte.

Der Angestellte muss nur bei Bedarf - etwa Zellennotruf oder Eintritt einer verhafteten Person - Dienst leisten. In den grösseren Bezirksgefängnissen Aarau, Kulm und Zofingen haben zwei Personen Bereitschaftsdienst.

(SDA)