Airbus weiht neue Fertigungsanlage in Tianjin ein

Airbus baut künftig in China auch Grossraumflugzeuge vom Typ A330. Der europäische Flugzeugbauer, der mit seinem US-Konkurrenten Boeing um Anteile auf dem wichtigen chinesischen Markt ringt, weihte am Mittwoch in seinem Werk in Tianjin eine neue Produktionsstätte ein.
20.09.2017 11:23

Dort werden in Frankreich gebaute A330-Maschinen fertig montiert. Airbus-Chef Fabrice Brégier sprach bei der Zeremonie in der chinesischen Hafenstadt von einem "Meilenstein".

Künftig sollen jeden Monat zwei Airbus A330 in Tianjin fertiggestellt und ausgeliefert werden. In dem Werk werden die Flugzeuge lackiert und die Kabinen ausgestattet. Bislang hatte Airbus in Tianjin bereits kleinere Maschinen der A320-Familie fertiggestellt. Die Kosten für die neue Produktionsstätte belaufen sich auf 200 Millionen Euro.

Airbus erwartet durch stetig steigende Passagierzahlen eine deutlich grössere Nachfrage nach Grossraumflugzeugen in China. In den kommenden beiden Jahrzehnten werden dem Unternehmen zufolge in der Volksrepublik rund 6000 Flugzeuge benötigt.

Momentan liegt Airbus mit Boeing bei den Marktanteilen in China etwa gleichauf. Im Mai hatte zudem der erste Mittelstreckenflieger des chinesischen Staatsunternehmen Comac seinen Jungfernflug absolviert.

(SDA)