Aktien von Carrefour Brasil geben bei Börsendebüt gleich nach

Die brasilianische Tochter des französischen Detailhandelsriesen Carrefour hat ein enttäuschendes Debüt an der Börse in Sao Paulo hingelegt.
21.07.2017 01:43

Die Aktien, die mit 15 Real am unteren Ende der bis 19 Real reichenden Preisspanne ausgegeben worden waren, verloren am ersten Handelstag zeitweise über 4 Prozent.

Später grenzten sie ihre Verluste wieder ein und notierten mit 14,92 Real. Investoren fürchteten eine überzogene Bewertung des Unternehmens. Die Neuemission brachte rund 5,1 Milliarden Real ein - also etwa 1,6 Milliarden Dollar. Es ist der grösste Börsengang in dem krisengeplagten südamerikanischen Land seit über vier Jahren.

(SDA)