Arbeitslosigkeit im Januar auf 3,7 Prozent gestiegen

Im Januar ist die Arbeitslosenquote in der Schweiz von 3,5 Prozent im Vormonat auf 3,7 Prozent gestiegen. Wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Donnerstag mitteilte, waren Ende Januar 164'466 Menschen arbeitslos gemeldet - rund 5000 mehr als im Dezember.
09.02.2017 08:01

Gegenüber der Vorjahresperiode legte die Arbeitslosigkeit um 0,5 Prozent zu. Saisonbereinigt stagnierte die Quote bei 3,3 Prozent.

Die Jugendarbeitslosigkeit (15- bis 24-Jährige) erhöhte sich gegenüber Dezember von 3,5 auf 3,6 Prozent. Das sind 566 Personen mehr als im Vormonat.

Bei den über 50-jährigen nahm die Zahl der Arbeitslosen ebenfalls um 1274 Personen zu. Die Quote stieg von 3,0 auf 3,1 Prozent.

Insgesamt wurden im Berichtsmonat 226'861 Stellensuchende registriert. Das sind 3448 Menschen mehr als im Dezember.

(SDA)