Astronaut "Gene" Cernan ist tot - letzter Mann auf dem Mond

Der US-Astronaut Eugene "Gene" Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA mit. Der Astronaut war im Dezember 1972 Kommandant der Raumfähre "Apollo 17" gewesen.
16.01.2017 22:22

Als er das Modul "Challenger" verliess, war er der elfte Mensch, der den Mond betrat. Der Pilot des Moduls, Harrison "Jack" Schmitt, war der zwölfte. Da Cernan aber als Kommandant zuletzt an Bord zurückkehrte, ist er bis heute der letzte, der auf dem Mond war.

Die Apollo 17 hob am 7. Dezember 1972 um 8.33 Uhr vom John F. Kennedy Space Center in Florida ab. Nach vier Tagen setzte sie auf dem Mond auf. Cernan, Schmitt und Ronald Evans führten zahlreiche Experimente durch. In 75 Stunden legten sie 35 Kilometer mit dem Mondauto zurück. Fünf Tage vor Weihnachten wasserte die Apollo 17 im Pazifischen Ozean.

Mit der Rückkehr der Astronauten um Cernan in der Apollo 17 endete eine Ära der amerikanischen Raumfahrtgeschichte, die 1969 mit dem Sieg der Amerikaner beim Wettlauf gegen die Russen um die erste Mondlandung begonnen hatte. Bis heute wurde die Mondoberfläche nicht wieder von Menschen betreten.

(SDA)