Auch US-Senatoren befürworten weitere Hilfen für Fluggesellschaften

Eine Gruppe republikanischer US-Senatoren hat sich für eine Fortsetzung eines milliardenschweren Hilfsprogramms für Fluggesellschaften ausgesprochen.
06.08.2020 01:59

Sie forderten in einem Brief an Mehrheitsführer Mitch McConnell und dem Chef der demokratischen Minderheit, Chuck Schumer, eine sechsmonatige Verlängerung des Programms mit einem Volumen von 25 Milliarden Dollar.

Das Büro des Senators John Cornyn veröffentlichte den Brief am Donnerstagabend kommentarlos. Die Aktienkurse von Airlines wie American und United legten nach Bekanntgabe der Information an der Börse um bis zu 9 Prozent zu.

Das Schreiben dokumentiert erstmals eine breite Unterstützung in der Kongresskammer für weitere Hilfen für die amerikanische Luftfahrtbranche. Am 27. Juli hatte sich bereits eine Mehrheit von Abgeordneten im Repräsentantenhaus - wo die Demokraten die Mehrheit halten - in einem eigenen Brief für eine Verlängerung bis Ende März ausgesprochen.

Neben den Konzernen fordern auch die Gewerkschaften weitere Unterstützung angesichts der Coronavirus-Pandemie. Sie befürchten den Verlust Zehntausender Arbeitsplätze. Das bisherige Hilfsprogramm läuft am 30. September aus, etwas mehr als einen Monat vor der Präsidenten- und Kongresswahl.

(SDA)