Ausgaben für Fair-Trade-Produkte steigen weiter

Der Konsum von Fair-Trade-Produkten hat in der Schweiz im letzten Jahr erneut zugenommen. Die Ausgaben für fair gehandelte Waren stieg laut Swiss Fair Trade um 2,6 Prozent auf knapp 887 Millionen Franken.
16.09.2020 11:07

Der Pro-Kopf-Konsum betrage mittlerweile pro Jahr 103 Franken, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch. Damit sei die Schweiz weiterhin Weltmeisterin im Pro-Kopf-Konsum von Fair-Trade-Produkten.

Da sich der faire Handel mit Lebensmitteln wie Kaffee oder exotischen Früchten aber langsam etabliert habe, stosse das Wachstum an seine natürlichen Grenzen, stellt Philipp Scheidiger, Geschäftsführer von Swiss Fair Trade, fest. Zudem würden Konsumenten in diesem Bereich auch vermehrt auf lokale oder regionale Produktalternativen zurückgreifen.

In den "klassischen" Produktbereichen des fairen Handels, sprich bei Schokolade bzw. Kakaoprodukten sei das Wachstum aber im Vergleich zum Vorjahr mit 28 Prozent immer noch hoch. Kakaoprodukte seien mit 23,4 Prozent auch die Kategorie mit dem grössten Umsatzanteil.

Swiss Fair Trade erhebt jedes Jahr die aktuellen Zahlen zum fairen Handel in der Schweiz. Dabei wird den Angaben nach der Umsatz aller Produkte berücksichtigt, die von den Mitgliedern von Swiss Fair Trade gehandelt oder zertifiziert werden.

(SDA)