Auto stösst im Dunkeln mit ausgebüxten Pferden zusammen

Ein Autolenker ist am Montagabend in Untervaz in Nordgraubünden in eine Gruppe von Pferden gefahren. Mit drei Tieren kollidierte der Wagen, zwei mussten danach vom Tierarzt eingeschläfert werden.
03.01.2017 15:43

Der Unfall ereignete sich am Montagabend um 17.30 Uhr auf der Verbindungsstrasse Richtung Untervaz. Wie die Bündner Polizei am Dienstag berichtete, war bei der Örtlichkeit Salis eine Gruppe von vier Pferden aus der umzäunten Weide ausgebrochen.

Die in der Dunkelheit auf der Fahrbahn stehenden Tiere wurden von einem herannahenden Autofahrer zu spät erkannt. Der Lenker kollidierte mit drei Pferden, die unterschiedlich schwer verletzt wurden.

Zwei Tiere musste der Tierarzt noch am Unfallort einschläfern. Das dritte verletzte Pferd wurde ins Tierspital nach Zürich transportiert. Der Fahrzeuglenker hatte Glück und blieb beim Aufprall unverletzt, das Auto wurde total beschädigt.

(SDA)