Autofahrer entkommt Polizeikontrolle mit waghalsigen Manövern

Ein Autofahrer hat sich am Dienstag auf einer Autobahn im Kanton Bern mit waghalsigen Fahrmanövern einer Polizeikontrolle entzogen. Laut Polizeiangaben kam es dabei zu gefährlichen Situationen.
04.04.2017 17:40

Der Vorfall ereignete sich über Mittag auf der A1 bei Kirchberg, als die Polizei den Autofahrer für eine Kontrolle stoppen wollte. Der Lenker begab sich daraufhin auf die Ausfahrspur Richtung Kirchberg, schwenkte aber dann unvermittelt wieder auf die Autobahn zurück.

Das nachfolgende Polizeifahrzeug konnte nicht mehr zurück auf die Autobahn schwenken und musste die Ausfahrt benutzen, wie die regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei am Dienstag mitteilten.

Kurz darauf begegnete die Patrouille dem Autolenker erneut. Die Polizei geht davon aus, dass der unbekannte Mann auf der Autobahn ein Stück rückwärts gefahren war und dann nach der Polizei die Ausfahrt benutzte.

Als der Fahrer die Polizei erblickte, nahm er erneut Reissaus. Das Fluchtfahrzeug brauste mit übersetzter Geschwindigkeit auf die Autobahn Richtung Zürich, die Polizei folgte mit eingeschalteter Warnvorrichtung.

Beim Alchenflühtunnel überholte der Automobilist auf dem Pannenstreifen rechts mehrere Fahrzeuge mit übersetzter Geschwindigkeit. Die Polizei musste ihre Nachfahrt aus Sicherheitsgründen verlangsamen, wie sie in ihrer Mitteilung weiter schreibt. Sie sucht nun Hinweise und Zeugen.

(SDA)