Autoneum mit mehr Umsatz - aber deutlich weniger Gewinn

Autoneum hat im ersten Halbjahr deutlich weniger verdient, beim Umsatz aber seinen Wachstumskurs fortgesetzt. Die Einnahmen erhöhten sich um 2,4 Prozent auf rund 1,1 Milliarden Franken.
25.07.2017 07:56

Der Konzerngewinn sank im ersten Geschäftshalbjahr allerdings um 24,8 Prozent auf 61,2 Millionen Franken, wie der Zulieferer der Autoindustrie am Dienstag mitteilte.

In der Vorjahresperiode erzielte Autoneum noch einen Gewinn von 81,4 Millionen Franken. Dieser wurde aber vom vorläufigen Gewinn aus dem Verkauf des Werks in Chicago Heights positiv beeinflusst. Diesen Effekt herausgerechnet erhöhte sich der Reingewinn in den ersten sechs Monaten 2017 um 0,9 Prozent auf 61,2 Millionen Franken.

Die Automobilproduktion legte in Europa, Asien sowie der Region SAMEA (Südamerika, Mittlerer Osten und Afrika) gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 zu. Ausschlaggebend waren die Belieferung absatzstarker Modelle in Europa und Marktanteilsgewinne in Asien, wie es weiter heisst.

Dagegen war das Produktionsvolumen in Nordamerika rückläufig. Der Nettoumsatz sank dort um 1,8 Prozent auf 507,9 Millionen Franken. Grund waren volle Lager bei Fahrzeugherstellern im Hauptmarkt USA und in Kanada und entsprechend niedrigere Lieferabrufe bei Autoneum.

Für das zweite Halbjahr 2017 erwartet Autoneum eine weitere Nachfrageabschwächung in Nordamerika. Die Industriegruppe geht für das Gesamtjahr von einem Umsatzwachstum über dem Markt, jedoch unter den jährlich angestrebten 4 bis 5 Prozent aus.

(SDA)